Die bekanntesten Verbrecher aller Zeiten Teil Eins - Al Capone

Fach Geschichte

Klasse 6

Autor muckel316

Veröffentlicht am 03.01.2019

Schlagwörter

Al Capone

Zusammenfassung

In diesem Referat geht es um eine neue Serie. Hierbei handelt es sich um "Die bekanntesten Verbrecher aller Zeiten" und in dem ersten Teil setze ich mich mit dem bekannten Mörder und Verbrecher Al Capone auseinander. Mit seinem Leben aber auch seinem ersten Mord.

Kostenlose Tipps zum Erstellen eines guten Referates

Wir haben für Dich eine Zusammenfassung bereit gestellt, die dich anleitet ein gutes Referat zu schreiben.

Tipps anschauen

Die bekanntesten Verbrecher aller Zeiten Teil Eins Al Capone In den kommenden Zeiten geht es um den Verbrecher Al Capone, der für einige Jahre auf der Gefängnisinsel „Alcatraz“ inhaftiert war. Hierbei geht es um sein Leben aber auch um seine Taten als Verbrecher. Wer war Al Capone? Der aus Brooklyn stammende Mobster und wohl einer der berüchtigtsten Verbrecher der Vereinigten Staaten von Amerika – Alphonse Gabriel „Al“ Capone – der nur kurz Al Capone genannt wurde und wird, hatte seine Glanzzeiten in den 1920er sowie 1930er Jahren. Um das Äußere zu wahren galt er als ein seriöser Geschäftsmann, der laut Branchenverzeichnis ein Antiquitätenhändler war und seine Visitenkarte gab wider, das er ein Händler für gebrauchte Möbel war. Wann wurde Al Capone geboren? Der aus den Vereinigten Staaten von Amerika stammende Alphonse Gabriel „Al“ Capone wurde am 17. Januar 1899 in dem New Yorker Stadtteil Brooklyn geboren. Wann ist Al Capone gestorben? Der aus Amerika stammende Mobster starb am 25. Januar 1947 – nur acht Tage nach seinem 48 Geburtstag – im amerikanischen Palm Island, welches in Florida liegt. Die Vermutung liegt nahe, das sich der Mörder Al Capone bereits im Jahr 1928 bei einer von ihm besuchten Prostituierten mit der Geschlechtskrankheit Syphilis angesteckt hatte. Innerhalb seiner Haftzeit wurde sein körperlicher Verfall immer deutlicher und er wurde einzig behandelt, damit man die Symptome lindern konnte. Die letzten acht Jahre seines Lebens hatte er auf seinem Familienanwesen in Palm Island – liegt in Florida – verbracht und verstarb auch dort infolge einer Lungenentzündung, die er sich durch seinen körperlichen Verfall aneignete. Am 25. Januar 1947 verstarb er schlussendlich im Kreise seiner Familie, genau so hatte er es sich in den Jahren zuvor gewünscht. Nach seinem Tode herrschte in seiner Familie die Angst, das sich die Opfer und Hinterbliebenen seiner Taten an dem Leichnam rächen könnten. So wurde er anonym auf Mount Olivet Cemetry beigesetzt und zu einem späteren Zeitpunkt auf den Mount-Camel-Friedhof überführt. Deswegen fiel seine Beerdigungen im Gegensatz zu anderen Beerdigungen eher im kleinen Rahmen und ohne große Blumenmeere aus. Durch Anthony Accardo, einem Organisator, wurde angeordnet das einzig die Familie und deren Freunde kommen sollten. Das Privatleben von Al Capone und sein Charakter Nur einen Tag vor dem Jahreswechsel – am 30. Dezember – des Jahres 1918 hatte der US-amerikanische Alphonse Capone – kurz Al Capone – Mary „Mae“ Josephine Couglin geheiratet. Die irischstämmige Frau war zum Zeitpunkt der Heirat 21 Jahre alt und wurde am 04. April 1897 geboren. Ihr späterer Gatte war zwei Jahre jünger als sie. Sechsundzwanzig Tage vor der Eheschließung wurde bereits der gemeinsame Sohn – Albert Francis „Sonny“ Capone – geboren. Zum damaligen Zeitpunkt war eine Eheschließung zwischen Italo-Amerikanern und Irischstämmigen nicht üblich und eher seltener Natur, so wurde die Ehe für die Vorurteilslosigkeit seitens Capone´s angesehen. Jedoch war die Ehe nicht nur von glücklichen Tagen geprägt, da Al Capone es nicht so ernst nahm mit der Treue. Ein Zeichen dafür war auch das Anstecken mit der Geschlechtskrankheit Syphilis. Jedoch wich seine Frau Mary Josephine Coughlin nicht von seiner Seite und hielt auch zu Zeiten seines Ablebens zu ihm. Fast Vierzig Jahre nach ihrem Ehemann – am 16. April 1986 – verstarb Mae in Hollywood, welches ebenfalls in Florida liegt. Nach einem Interview mit einem Reporter kamen Einzelheiten zu seinem Charakter ans Tageslicht. So wurde er als „unbekümmert, liebenswürdig und sehr intelligent“ beschrieben und auch seine Leidenschaft für die Musik wurde beschrieben, so bevorzugte er italienische Opern aber er hörte auch gerne Jazz Songs. Allerdings hatte Al Capone auch eine ganz andere Seite, so war er innerhalb der Bandenkriege durchaus kaltblütig, brutal und dafür bekannt selber mal zur Waffe zu greifen. So hatte er innerhalb der Bandenstrukturen den Ruf, durchaus verlässlich zu sein. Wenn man vom Drogenhandel absieht, hat er die Finger durchaus vom Alkohol gelassen. Dies geschah dadurch, das er Angst hatte, das man infolge dessen seine Organisation ruinieren könnte. Auch war er für seine Loyalität bekannt, in dessen Genuss seine Partner in den folgenden Jahren werden durften und seine Großzügigkeit war legendär innerhalb seiner Partner. Jedoch hatte er sich im Glücksspiel verspekuliert und soll von seiner Ankunft in Chicago bis ins Jahre 1927 7,5 Millionen Dollar im Rahmen verschiedenster Glücksspiele verloren haben. Auch waren seine Feiern dafür bekannt gewesen, das sie grundsätzlich in Gelagen endeten. Jedoch war er auch da sehr großzügig und sowohl die Kellner als auch die Bediensteten in den von Al Capone aufgesuchten Lokalen konnten sich bei seinen Besuchen sicher sein, das sie ein hohes Trinkgeld bekommen würden. Allerdings hatte dieser sehr verschwenderische Lebensstandart zur Folge, das die Steuerfahnder auf ihn aufmerksam wurden und er dadurch zum Ziel für die Ermittlungen wurde. Der erste Mord von Al Capone In der Kneipe von Frankie Yale gewann einst ein Bekannter durch Falschspiel 1500 US-Dollar und genau diese wurden ihm durch Al Capone wieder abgenommen. Im Rahme dieses Ereignisses sagte das spätere Mordopfer: „Ich kenne dich doch gut!“. Als dieser Satz fiel, zog Capone seine Waffe und erschoss ihn. Sowohl Capone als auch Yale waren zum damaligen Zeitpunkt der festen Überzeugung das dass Mordopfer es nicht anders verdient hätte, da er Capone mit Rache gedroht hatte. Man fand keine Zeugen, aufgrund dessen konnte man dem Mörder Al Capone nichts nachweisen. Dies ist nicht der einzige Fall wo man Capone nichts nachweisen konnte. Zu einem späteren Zeitpunkt war Al Capone auf dem Weg für Frankie Yale die Schutzgelder einzusammeln, als er auf Arthur Finnegan traf. Eben dieser war ein Mitglied von der „White Hand Gang“ einer irischen Gang, die dafür bekannt gewesen ist, das sie Italiener beschimpften und sie waren auch in der Vergangenheit oftmals aneinandergeraten.
Quellenangaben
https://de.wikipedia.org/wiki/Al_Capone