Beschreibung des Ein-Dollarscheins

Fach Politik und Wirtschaft

Klasse 8

Autor joflo

Veröffentlicht am 29.09.2018

Schlagwörter

Dollar Banknote

Zusammenfassung

Dieses Referat ist aufgebaut wie eine Bildbeshcreibung. Es behandelt den US-amerikanischen Ein-Dollarschein und gibt einen genauen optischen Bericht über die Vorder- sowei auch die Rückseite der Banknote.

Kostenlose Tipps zum Erstellen eines guten Referates

Wir haben für Dich eine Zusammenfassung bereit gestellt, die dich anleitet ein gutes Referat zu schreiben.

Tipps anschauen

                            **Einführung in die Thematik**

In diesem Referat werde ich eine möglichst genaue Beschreibung des Ein-Dollarscheines geben. Der Ein-Dollarschein gehört zu den gesetzlichen Zahlungsmitteln in den Vereinigten Staaten von Amerika. Er mag den meisten Leuten sofort bekannt vorkommen und sie würden ihn auf Anhieb erkennen, doch sein Aussehen so genau aus dem Kopf wiederzugeben wäre für die meisten Personen vermutlich sehr schwer. Das Referat ist im Stil einer Bildbeschreibung gehalten, als wäre der Ein-Dollarschein ein Gemälde, ein Foto oder eine Karikatur.

Optische Beschreibung der Vorderseite

Beim Betrachten der Note erkennt man auf den ersten Blick, George Washington, der seitlich nach rechts gedreht auf der Mitte auf der Vorderseite des Ein-Dollarscheins triumphiert. Selbstbewusst mit kalter Mine schaut er dem Betrachter direkt in die Augen. Er hat weisses mittellanges Haar und Kleidung, welche zu seiner Zeit angesagt ist. Auf der linken Seite von George Washington ist ein Siegel zu finden. In der Mitte des Siegels ist ein grosses «A». Um das A herumgeschrieben steht der Schriftzug « Federal Reserve Bank of Boston Massachusetts. Auf der rechten Seite von George Washington hingegen ist ein grosser «One» Schriftzug zu erkennen. Über dem Schriftzug prangert ein knallgrünes Siegel, jedoch nicht das selbe grün wie die Hinterseite, auf die ich später zu sprechen kommen werde. Auf dem Siegel steht «The Department of the Treasury 1789». Ganz zuoberst auf der Vorderseite des Ein-Dollarscheins, findet man den Schriftzug «Federal Reserve Note» gleich gefolgt von «The United States of America» direkt darunter. Links unter dem «The United States of America» Schriftzug steht folgender Satz: « This note is legal tender for all debts, public and private.» auf der rechten Seite des Ein-Dollarscheins zwischen dem «One» Schriftzug und dem «The United States of America» Schriftzug, steht ein grüner, zehnstelliger Code, welcher aus Zahlen sowohl wie auch aus Nummern besteht. Direkt über dem «One» Schriftzug ist ausserdem der Name der US-amerikanischen Hauptstadt «Washington D.C.» zu finden. In den Ecken der Note ist jeweils eine eins abgebildet. Die Einsen ist immer in anderen Formen zu finden. Links oben ist sie in einem ovalen Kreis mit Blättern, unten links in einem normalen Kreis, unten rechts in einem Kreis mit Schnörkeln oben dran und rechts oben in einem Schild.

Optische Beschreibung der Rückseite

Das erste, was einem ins Auge sticht, wenn man so einen Ein-Dollarschein vor sich hat, ist die Farbe. Es ist ein dunkles grün, welches auf gelblich-weissem Baumwollpapier gedruckt ist. In der Mitte des Ein-Dollarscheins, sind gross die Buchstaben «O», «N», «E» aufgedruckt, was zu dem englischen Wort «One» zusammengefügt wird und eins bedeutet. Links und rechts des Ein-Dollarscheins, finden wir 2 Kreise. Im linken Kreis befindet sich eine Pyramide, dessen Spitze aus einem Dreieck mit einem Auge darin besteht. Dieses Auge, welches von Verschwörungstheoretiker oft als «Symbol der Illuminaten» gesehen wird, soll eigentlich das «Auge Gottes» darstellen, welches über die US-Amerikanische Bevölkerung wacht. Über und unter der Pyramide sind in rund gezogener Schrift die lateinischen Phrasen «Annuit coeptis» sowie «Novus Odro Seclorum». Und ganz unten unter dem linken Kreis, ist noch der Schriftzug «The great seal» angebracht, was aus dem englischen ins deutsche frei übersetzt so viel heisst wie «das grosse Siegel». IM rechten Kreis, sehen wir das Nationaltier der Vereinigten Staaten von Amerika, den Weisskopfseeadler. Der Weisskopfseeadler hat seine Flügel nach aussen hin ausgespreizt. In seinem linken Fuss, also denzu unser rechten, hält er Pfeile. Im rechten und für uns somit linken Fuss hält er einen Zweig, der meiner Meinung nach eventuell ein Olivenzweig darstellen könnte, welcher in der Bibel ja für Frieden und Hoffnung steht. Über dem Kopf hat der Weisskopfseeadler einen kleinen Kreis mit Sternen und Linien darin. Unter diesem Kreis mit Sternen und Linien befinden sich 2 Banner mit der Aufschrift «E Pluribus» und «Unum». Unter dem Kreis befindet sich ein weiteres Textfeld mit dem Inhalt «oft the United States». Ganz oben des Ein-Dollarscheins, befindet sich relativ gross aufgedruckt, beinahe von komplett links bis komplett rechts reichend der Schriftzug «The United States of America». Ganz unten hingegen steht in noch etwas grösserer Schrift, aber kürzer, nämlich «One Dollar». In jedem der vier Ecken des Ein-Dollarschein befindet sich eine «1» und der Schriftzug One». Oben am ganz grosen «One» in der Mitte des Ein-Dollarschein befindet sich der bekannte amerikanische Satz «In God we trust». Der Hintergrund rund um den «One» Schriftzg in der Mitte des Ein-Dollarscheins ist komplett unbedruckt.

Fazit

Der Ein-Dollarschein kann durchaus als Kunstwerk betrachtet werden, natürlich ist es im Grunde genommen nur ein Zahlungsmittel, wie jedes andere auch, doch es ist eines der meistbekanntesten und meistgesehensten. Im Ein-Dollarschein steckt extrem viel Detail im Design und man kann sich wirklich minuten- oder stundenlang in den einzelnen Strichen, Nummern, Buchstaben, Sätzen und Wörter verlieren. Spannend ist es auch, dass nur die Rückseite grün ist, obwohl Grün die typische Farbe für den Ein-Dollarschein oder generell alle Dollarscheine ist. Der Ein-Dollarschein ist in den Vereinigten Staaten von Amerika ein Standartobjekt, mit dem sie jeden Tag zu tun haben. Die meisten Personen merken vermutlich gar nicht was sie da für ein Kunstwerk zwischen den Händen haben. Das einzige was sie wissen, ist, dass das Design ziemlich altmodisch gehalten ist, es viel Text, Schleifen und Schnörkel hat. Sätze wie das angesprochene. «This note is legal tender for all debts, public and private.» sind vermutlich jedoch en wenigsten aufgefallen oder nur bei sehr genauem betrachten. Doch die Kraft liegt eben im Detail, der Ein-Dollarschein ist hier ein sehr gutes Beispiel, wenn nicht sogar der exakte und treffendste Beweis für diese Redewendung.