Die Königshäuser Teil 8 - Sophia von Griechenland

Fach Fach

Klasse 8

Autor muckel316

Veröffentlicht am 19.12.2018

Schlagwörter

Sophia von Griechenland

Zusammenfassung

In diesem Referat geht es um den bereits achten Teil meiner Serie "Die Königshäuser". Diesmal behandelt das Referat Sophia von Griechenland, die Ehefrau von König Juan Carlos I und Mutter des amtierenden König´s Felipe VI. Hierbei geht es um ihre Herkunft und auch um ihre Familie.

Kostenlose Tipps zum Erstellen eines guten Referates

Wir haben für Dich eine Zusammenfassung bereit gestellt, die dich anleitet ein gutes Referat zu schreiben.

Tipps anschauen

Die Königshäuser Teil Acht In den kommenden Zeilen geht es um die Mutter des ehemaligen König Juan Carlos I und der Mutter des amtierenden Königs Felipe VI. Es wird hierbei ihr Leben thematisiert sowie auch ihre Herkunft. Wer ist Sophia von Griechenland? Wie bereits erwähnt , ist Sophia von Griechenland die Ehefrau des ehemaligen Landesoberhauptes Spaniens Juan Carlos I und die Mutter des amtierenden König´s von Spanien Felipe VI. Außerdem ist sie die Tochter des Königspaares Paul I. von Griechenland und Frederike von Hannover. Wann wurde Sophia von Griechenland geboren? Die aus Athen stammende Sophia von Griechenland wurde am 02. November 1938 in der griechischen Hauptstadt als Sophia Margarita Victoria Friederika von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg und Hannover geboren. Außerdem ist sie die Herzogin von Braunschweig-Lüneburg sowie Prinzessin von Griechenland und Dänemark. Ihr Name wird im spanischen lediglich Sofia de Grecia ausgesprochen. Das Leben der Sophia von Griechenland? Die Ehefrau des ehemaligen spanischen Landesoberhauptes Juan Carlos I stammt aus der griechischen Landeshauptstadt Athen und ist die erstgeborene Tochter des Königspaares, welches aus Paul I von Griechenland und dessen Gemahlin Frederike von Hannover bestand. Ihr Urgroßvater väterlicherseits war kein geringerer als Kaiser Friedrich III und mütterlicherseits war sie die Urenkelin von Wilhelm II. Sieser war der Sohn von Friedrich III. Genau wie auch ihr Gemahl ist sie die Ururenkelin von Königin Victoria. Die gebürtige Griechin stammt aus dem Hause Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg und aus einer Linie des Hauses Oldenburg. Außerdem spricht die in Spanien lebende, ehemalige Königsgattin fließend die deutsche Sprache. Die Frau des ehemaligen Königs hatte einen Teil ihrer Kindheit in der ägyptischen Stadt Alexandria verbracht und auch in Südafrika, da ihre Familie im zweiten Weltkrieg vor den Deutschen fliehen musste. Im Jahre 1946 ist Sophia von Griechenland in ihre griechische Heimat zurückgekehrt und schloss vier Jahre später ihre Ausbildung im deutschen Internat „Salem“ ab. Anschließend entschied sie sich für ein Studium an der Universität in Athen in den Fächern Musik und Archälogie. Die Familie von Sophia von Griechenland Die aus Griechenland stammende, ehemalige Königsgattin ist die Ehefrau von Juan Carlos I und Mutter des amtierenden spanischen Landesoberhauptes König Felipe VI. Außerdem ist sie die Mutter zweier Töchter, da wären zum einen die im Jahr 1963 geborene Elena - die Herzogin von Lugo - und die im Jahr 1965 geborene Infantin Christina. Die Eheschließung zwischen Juan Carlos I und seiner Frau Sophia von Griechenland fand am 14. Mai 1962 in der Kathedral St. Dionysius Areopagita in Athen statt und war eine arrangierte Ehe. Insgesamt hat sie acht Enkelkinder, ihr Sohn Felipe hat zwei Töchter, ihre Tochter Elena hat einen Sohn und eine Tochter und die zweitgeborene Tochter Christina hat drei Söhne und eine Tochter. Ab dem Jahr 1964 bis ins Jahr 1974 war der Bruder von Sophia von Griechenland – Konstantin – der König von Griechenland. Nachdem ihr Gatte im Jahr 2014 abgedankt hatte, kam mehr und mehr das Gerücht durch mediale Berichte auf, dass Sophia von Griechenland von Juan Carlos I getrennt leben würde. Außerdem heißt es auch, das sie zu Letizia, der Ehefrau ihres einzigen Sohn und Mutter zweier ihrer Enkeltöchter, ein angespanntes Verhältnis habe. Die Aufgaben und Pflichten von Sophia von Griechenland Sophia von Griechenland hat als ehemalige Königsgattin und Mutter des amtierenden Königs Felipe VI offizielle Pflichten zu erledigen, jedoch engagiert sie sich nebenher auch viel für soziale Projekte. Auch ist sie die Präsidentin einer nach ihr benannten Stiftung, diese trägt den Namen „Fundacion Reina Sofia“. Auch ist nach ihr das Nationalmuseum benannt, welches moderne Kunst beherbergt und seinen Sitz in Madrid hat. Auch ist zu erwähnen, dass sie im Jahre 1960 im Rahmen der Olympischen Spiele in der italienischen Hauptstadt Rom als Ersatzfrau für die Segelmannschaft teilgenommen hatte.
Quellenangaben
https://de.wikipedia.org/wiki/Sophia_von_Griechenland