Nahtoderfahrungen

Fach Ethik

Klasse 8

Autor Joker2017

Veröffentlicht am 20.05.2018

Schlagwörter

Nahtoderfahrungen

Zusammenfassung

Dieses Referat behandelt das Thema Nahtoderfahrungen. Es werden zunächst typische Nahtodsymbole beschrieben, welche in zahlreichen Fällen von überlebenden Patienten geschildert worden sind. Im Anschluss werden die Nahtoderfahrungen von Ben Breedlove beschrieben.

Kostenlose Tipps zum Erstellen eines guten Referates

Wir haben für Dich eine Zusammenfassung bereit gestellt, die dich anleitet ein gutes Referat zu schreiben.

Tipps anschauen

Gibt es ein Leben nach dem Tod? Kaum eine andere Frage beschäftigt den Menschen so sehr wie diese. Gibt es tatsächlich etwas, wie den Himmel? Werden Lebewesen wiedergeboren? Kann ein Mensch als Tier wiedergeboren werden oder ein Tier als Mensch? Da der Tod das Ende des Lebens ist und der Verstorbene selbst nicht mehr gefragt werden kann, spielen die Erfahrungen von Menschen, welche dem Tode sehr nahe waren, bei der Antwortsfindung eine große Rolle.

Welche Art von Nahtoderfahrungen gibt es? Welche Stadien existieren? Wie Zuverlässig sind die “Erfahrungsberichte” von Überlebenden.

Wenn Menschen durch einen Unfall oder eine plötzlich auftretene Erkrankung, wie beispielsweise einem Herzinfarkt oder einem Schlaganfall, dem Tode nahe sind, berichten Sie, nach ihrer “Rückkehr” oft von den gleichen Symbolen.

Bestimmte Symbole und Kennzeichen wurden mittlerweile von sehr vielen Menschen beschrieben, sodass es sich lohnt, diese näher zu betrachten.

Symbole und ihre Deutungen

Überlebende einer lebensgefährlichen Situation sehen häufig ein grelles, weißes Licht. Dieses kann entweder raumfüllend sein, allgegenwärtig (ohne Raum) oder auch am Ende eines langen Weges oder Tunnels zu sehen sein. Auch wenn das Licht grell ist, so empfinden die Überlebenden es nicht als unangenehm, störend oder blendend, sondern beschreiben es oft als ein warmes und angenehmes Licht.

Insgesamt wird von vielen Menschen eine angenehme Wärme im Stadium zwischen Leben und Tod empfunden. Während manche Menschen diese Wärme sehr intensiv spüren und sonst nichts “sehen”, sehen andere wiederum geliebte Menschen wieder. Manche erleben dies Bruchstückhaft in Bildern, andere hören auch die Stimmen, von bereits verstorbenen Verwandten und Freunden und wiederum andere Patienten erleben ihr ganzes Leben wie in einem Zeitraffer.

Auffallend ist, dass alle Überlebenden das Stadium zwischen Leben und Tod als ein sehr friedliches und ruhiges beschreiben. Viele Patienten sagen sogar, dass ihre Nahtoderfahrung ihnen die Angst vor dem Tod beziehungsweise vor dem Sterben an sich genommen hat. Anhand dieser Beispiele, Symbole und Erzählungen, lassen sich Nahtoderfahrungen als angstnehmend einstufen. Dennoch möchte natürlich kein Mensch ein solches Erlebnis aufgrund eines schweren Unfalls machen.

Es gibt viele Interviews, Studien und Literatur zum Thema Nahtoderfahrungen. Einige wurden von Ärzten, Psychologen oder sonstigen Wissenschaftlern verfasst. In den Interviews schilderten Menschen ihre ganz persönlichen Erlebnisse möglichst detalliert.

Eine sehr interessante und emotionale Art, anderen Menschen von seinen persönlichen Nahtoderfahrungen mitzuteilen, fand der amerikanische Teenager Ben Breedlove. Er wurde am 08. August 1993 in Austin (Texas) in den Vereinigten Staaten von Amerika geboren und erkrankte als Kind an einer seltenen Herzerkrankung. Im Laufe der Zeit erlitt Ben Breedlove vier Kreislaufstillstände. Seine Nahtoderfahrungen teilte er in einem Youtube Video mit der Welt. Er beschrieb auch einige der oben genannten, typischen Nahtodsymbole. So beschrieb er einen sehr hellen, warmen, ruhigen und friedvollen Raum. Das Licht dort war äußerst hell und brilliant. Ben Breedlove schwärmt in seinem Video beinahe von diesem Licht. Er trifft außerdem während einer seiner Nahtoderfahrungen seinen Lieblingsrapper Kid Cudi. Auch dies war für ihn eine Durchaus angenehme und schöne Situation. Aufgrund seiner Nahtoderfahrungen glaubt Ben Breedlove an die Existenz von Gott und von Engeln. Zu einer seiner Nahtoderfahrungen schreibt er sogar, dass er wünschte, nie aus der Situation erwacht zu sein. Auffallend ist der Zeitpunkt, zu dem Ben Breedlove sich entschloss, seine Nahtoderfahrungen mit der Welt zu teilen. Denn nur kurze Zeit nach der Veröffentlichung seines Videos mit dem Titel “This is my story” stirbt er am 25. Dezember 2011 an den Folgen eines erneuten Kreislaufstillstandes.

Durch sein Youtube Video erlangte Ben Breedlove nach seinem Tod weltweite Bekanntheit. Zahlreiche Beileidsbekundungen und sogar ein Brief von Rapper Kid Cudi waren die Folge. Ben Breedlove wählte in dem Youtube Video eine ungewöhnliche Methode, den Menschen von seiner Krankheit und seinen Nahtoderfahrungen zu erzählen, denn er spricht in dem Video kein einziges Wort. Stattdessen hält er nacheinander, zahlreiche mit Edding beschriebene gelbe Post-It Zettel in die Kamera. Er lächelt und strahlt in die Kamera. Im Hintergrund läuft eine gefühlvolle Instrumentalversion des Liedes “Mad World” Ben Breedlove ist in dem Video gebräunt und wirkt gesund und voller jugendlichem Elan, nur ungefähr eine Woche später stirbt er.

Nach seinem Tod Entdecken auch seine Familienmitglieder und Freunde das Video. Durch zahlreiches Teilen und Weiterleiten, geht es um die Welt. Ein Teenager erzählt vom Sterben und stirbt kurze Zeit später tatsächlich. Die Folge ist weltweite Anteilnahme und die Frage, ob Ben aufgrund seiner Nahtoderfahrungen spüren konnte, dass er die nächste kritische Situation nicht überleben wird.

Das Thema Tod ist in der Gesellschaft auch heute noch ein Tabu-Thema. Dennoch gelingt es nach und nach dieses Thema immer weiter zu enttabuisieren. Dazu beigetragen haben auch Menschen, die ihre Erfahrungsberichte mit der Welt teilen, sei es durch Interviews oder dank moderner Medien durch Blog, Webseiten oder einem Youtube Video.

Der Fall Ben Breedlove ist etwas besonderes, denn er erzählt äußerst detailiert von seinen Nahtoderfahrungen. Außerdem ist er einer der wenigen Patienten, welcher in seinem Leben gleich mehrere Nahtoderfarungen gemacht hat und derart detailgenaue Erinnerungen nach dem Aufwachen hatte und diese sehr gut beschreiben konnte.

Ben Breedloves Schwester Ally Breedlove hat Bens Geschichte in einem Buch niedergeschrieben. Es trägt den Titel “When will the heaven begin”. Sie wollte auf diesem Wege dazu beitragen, noch mehr Menschen zu erreichen und ihnen die Angst vor dem Sterben zu nehmen. Ben Breedloves Nahtoderfahrungen, schildert sie detailgetreu nach dessen Vorgaben aus dem Youtube Video.