Magellanstraße

Fach Fach

Klasse 9

Autor Joker2017

Veröffentlicht am 26.06.2018

Schlagwörter

Magellanstraße

Zusammenfassung

Dieses Referat befasst sich mit der Magellanstraße. Es wird deren Entdeckung durch Fernao de Magalhaes erkläutert sowie der Verlauf der Magellanstraße beschrieben. Außerdem wird auf die Bedeutung der Magellanstraße bis zur heutigen Zeit eingegangen.

Kostenlose Tipps zum Erstellen eines guten Referates

Wir haben für Dich eine Zusammenfassung bereit gestellt, die dich anleitet ein gutes Referat zu schreiben.

Tipps anschauen

Magellanstraße ist der Name einer Meerenge zwischen dem südamerikanischen Festland und diversen südlichen Inseln, insbesondere Feuerland. Die Magellanstraße umfasst viele Inseln und hat einige Seitenarme. Sie verbindet den atlantischen Ozean mit dem pazifischen Ozean an der nördlichen Südspitze von Südamerika. Die Magellanstraße gehört zu dem chilenischen Hoheitsgebiet. Dies ist bereits seit dem 1881 so, zu dieser Zeit wurde der Grenzvertrag geschlossen.

Die Entdeckung der Magellanstraße

Der portugiesische Seefahrer und Kapitän Fernao de Magalhaes entdeckte im Jahre 1520, im Dienste der spanischen Krone, die Magellanstraße, nachdem er mit seiner Flotte losgefahren war, um die Welt zu umsegeln. Am. 21. Oktober 1520 entdeckte Fernao de Magalhaes in der Nähe des 52. Breitengrades ein Kap und taufte es Cabo Virgenes. Übersetzt bedeutet der Name Kap der Jungfrauen. Fernao de Magalhaes wählte diesen Namen, da er die Entdeckung am Tag der 11000 Jungfrauen machte.

Einige Tage später, gerieten Franao de Magalhaes und seine Flotte aufgrund eines schweren Sturms in Seenot. Der Sturm dauerte mehr als anderthalb Tage und trieb zwei der Schiffe am 01. November 1520 in eine Bucht ab. Diese Bucht war eine Verbindung zwischen dem atlantischen Ozean zum pazifischen Ozean. Franao de Magalhaes gab dieser Bucht den Namen Estreito de Todos os Santos. Dies bedeutet übersetzt Meerenge Aller Heiligen. Franao de Magalhaes wählte diesen Namen aufgrund des Datums der Entdeckung am 01.November, also am Feiertag Allerheiligen, aus. Einige Zeit später benannte der spanische König diese Durchfahrt in Estrecho de Magallanes um. Dies heißt übersetzt Megellanmeerenge.

Nach der Entdeckung dieser neuen Gebiete, sollten diese näher erforscht werden. Ein Landungstrupp wurde deshalb zu Nordküste gesandt. Die Gegend ist kalt, rau und manchmal sehr tückisch. Franao de Magalhaes hat diese Durchfahrt Patagonien getauft. Der Landungstrupp konnte jedoch keine von Menschen bewohnten Siedlungen finden. Jedoch muss es vor langer Zeit dort bereits Leben gegeben haben und die Insel von Menschen bewohnt gewesen sein, denn der Landungstrupp fand eine alte Grabstätte. In dieser befanden sich ungefähr zweihundert menschliche Skelette, was auf eine Siedlung hindeuten kann. Außer dieser Grabstätte fanden die Seeleute jedoch nichts, was von weiterer Bedeutung sein konnte. Sie verließen daraufhin das Gebiet wieder. Im Süden der Meerenge entdeckten die Seeleute, gemäß den Aufzeichnungen des Chronisten Antonio Pigefetta, nachts viele Feuer. Kapitän Franao de Magalhaes taufte das Land aufgrund dessen als Tierra del Fuego. Dies bedeutet übersetzt Land des Feuers oder auch Feuerland.

Die Wichtigkeit der Magellanstraße

Vor dem Bau des Panamakanals war die Magellanstraße für die Seefahrer äußerst wichtig. Doch auch heute noch wird sie von vielen Schiffen durchquert. Sie bildet die Verbindung zwischen dem atlantischen Ozean und dem pazifischen Ozean und öffnete nach ihrer Entdeckung im 16. Jahrhundert den Westweg zu den für die Wirtschaft wichtigen Gewürzinseln, den Molukken. Die Entdeckung der Magellanstraße war für die Besiedlung der südamerikanischen Westküste von sehr großer Bedeutung.

Die wesentliche Besiedlung fand erst nach der Entdeckung der Magellanstraße statt. Knapp 100 Jahre nach der Entdeckung der Magellanstraße durch Franao de Magalaes, entdeckte Willem Cornelisz Schouten im Jahre 1616 Kap Hoorn. Er befuhr auf seiner Umsegelung erstmalig die Drakestraße. Trotz dieser Alternative verlor die Magellanstraße zunächst nichts von ihrer Wichtigkeit, sie blieb die beliebteste und meistgenutzte Durchfahrt vom atlantischen Ozean zum pazifischen Ozean. An den Ufern der Magellanstraße hatten die Seefahrer die Möglichkeit einfach an Proviant und Trinkwasser zu gelangen. Dies war für die langen Seereisen äußerst wichtig. Des Weiteren waren sie nicht den unberechenbaren und teils sehr heftigen Naturgewalten vor Kap Hoorn ausgesetzt. Dies erhöhte die Sicherheit der Umsegelungen und rettete so viele Seefahrer vor dem Tod auf See.

Durch den Fortschritt der Technik und dem Bau von moderneren und besser ausgestatteten Segelschiffen, wie beispielsweise Windjammern oder der Längenuhr zur besseren Navigation, konnten die Seefahrer auch die Strecke um das bisher unberechenbare Kap Hoorn besser und sicherer bewältigen. Diese Entwicklung setzte sich fort und die Strecke wurde im Laufe der Zeit immer beliebter. Dampfschiffe befuhren den Panamakanal, ab dessen Eröffnung im Jahre 1914.
Trotz der Alternativen ist die Magellanstraße bis heute eine wichtige Durchfahrt. Dies gilt insbesondere für das ansonsten pazifische Chile. Für Chile ist die Magellanstraße noch immer ein direkter und wichtiger Zugang zum atlantischen Ozean. Diese Durchfahrt bietet der chilenischen Wirtschaft einen schnellen und direkten Weg zu den europäischen Handelspartnern.
Wichtige Städte und Gemeinden im Bereich der Magellanstraße sind Porvenir, Primavera, Punta Arenas, San Gregorio und Timaukel.

Nautische Daten und Informationen über die Magellanstraße

Die Magellanstraße hat insgesamt eine Länge von 570 Kilometern und erstreckt sich von der Punta Dungeness im atlantischen Ozean bis zur Nordspitze der Isla Desolación im pazifischen Ozean. An ihrer schmalsten Stelle ist die Magellanstraße nur knapp 3,5 Kilometer breit. Ihre beiden Enden liegen in etwa auf der gleichen geografischen Breite. Ungefähr 200 Kilometer von der Atlantikmündung der Magellanstraße entfernt, befindet sich die Hafenstadt Punta Arenas, welche sehr bekannt und bei den Seefahrern beliebt ist. Auf der Magellanstraße herrscht oft raue See. Dies liegt an den starken Winden, welche starke Strömungen und Wellen verursachen.

Die Tierwelt an der Magellanstraße

Die Tierwelt an der Magellanstraße ist vielfältig und zahlreich. Sie besteht beispielsweise aus vielen Albatrossen, Robben und Pinguinen. Seelöwen sind in den zahlreichen Seitenarmen der Magellanstraße ebenfalls auf den Seehundbänken zu finden. Eine Fahrt entlang der Magellanstraße ist immer auch ein Naturspektakel, was nicht nur an den Naturgewalten, sondern auch an der schönen Fauna liegt.