Bremen- Die Hansestadt

Fach Erdkunde

Klasse 8

Autor muckel316

Veröffentlicht am 03.10.2018

Schlagwörter

Bremen Hansestadt

Zusammenfassung

In diesem Referat geht es um die Hansestadt Bremen und um deren Klima sowie Sehenswürdigkeiten. Aber auch die Stadtteile, Stadtbezirke sowie Einwohnerzahlen und die gesamte Fläche ist in diesen Zeilen versehen

Kostenlose Tipps zum Erstellen eines guten Referates

Wir haben für Dich eine Zusammenfassung bereit gestellt, die dich anleitet ein gutes Referat zu schreiben.

Tipps anschauen

Bremen

In den kommenden Zeilen geht es um die Stadt Bremen, die im Norden Deutschland´s zu finden ist.

Wo liegt Bremen?

Bremen liegt im Norden Deutschland´s. Zu der Hansestadt Bremen gehört auch noch das 53 Kilometer entfernte Bremerhaven.

Was ist Bremen?

Bremen ist eine der Hansestädte, die es in Deutschland gibt. Außerdem ist Bremen eine Zwei-Städte-Staat. Dies resultiert daraus, das Bremen und Bremerhaven zusammengehören.

Welche Postleitzahlen hat Bremen?

In Bremen sind die Postleitzahlen 28195 bis 28779 vertreten.

Wie groß ist Bremen?

Bremen hat insgesamt eine Fläche von 325,56 Quadratkilometern.

Wie ist die Bevölkerungsdichte in Bremen?

Die Stadt Bremen hat eine Bevölkerungsdichte von 1745 Einwohner je Quadratkilometer.

Wie viel Einwohner hat Bremen?

Laut dem Stand vom 31 Dezember 2017 verfügt Bremen über 568.006 Einwohner.

Wie ist die Vorwahl von Bremen?

Innerhalb von Bremen ist die Vorwahl 0421.

Wie lautet das Kennzeichen in Bremen?

Die in Bremen angemeldeten Autos haben an den vorderen Stellen “HB” stehen. Dies steht für Hansestadt Bremen.

Wie lautet die Adresse der Verwaltung?

Die Verwaltung von Bremen ist wie folgt:

Am Markt 21
28195 Bremen

Wie ist die Stadtgliederung in Bremen?

Die Stadt Bremen verfügt über fünf Stadtbezirke. Diese sind Nord, West, Süd, Ost und Mitte.

Dazu kommen auch 19 Stadtteile, die auch alle über einen eigenen Beirat verfügen außer der Hafenbereich.

Hinzu kommen 88 Ortsteile wovon vier Ortsteile direkt und ohne Stadtteilebene sind. Sie sind einem Stadtbezirk zugeteilt und nur diese vier Ortsteile haben auch einen eigenen Ortsteilbeirat.

Die Stadtbezirke Bremen´s

Zum Stadtbezirk “Mitte” der unter 1 geglidert ist gehören die Ortsteile Mitte und Häfen. Dieser Bezirk hat 33.741 Quadratkilometer und 17.392 Einwohner.

Der zweite Stadtbezirk Süd wird durch die Neustadt, Obervieland, Woltmershausen, Huchting, Seehausen und Strom gebildet. Dieser Bezirk hat 66,637 Quadratkilometer und insgesamt 123.303 Einwohner.

In den dritten Stadtbezirk, der auch nur Bremen Ost genannt wird, gehören folgende Stadtteile: östliche Vorstadt, Vahr, Schwachhausen, Horn-Lehe, Borgfeld, Oberneuland, Osterholz und Hemelingen. Diese acht Stadtteile haben eine Fläche von 108,201 Quadratkilometern und verfügt über 218.843 Einwohner.

Dann gibt es auch noch Bremen West, dieser Stadtbezirk hat vier Stadtteile zu denen Blockland, Gröpelingen, Walle und Findorff gehören. Sie haben eine Fläche von 56,606 Quadratkilometern und 89.216 Einwohnern.

Zu guter letzt kommt auch noch Bremen Nord zu diesem Stadtbezirk gehört Burglesum, Vegesack und Blumenthal. Dieser letzte Bezirk hat 60,376 Quadratkilometer und 98.606 Einwohner.

Wie ist das Klima in Bremen?

Die Stadt Bremen hat wie die meisten Städte Deutschlands - einzig die Mittelgebirgs- und Alpenregionen sind ausgeschlossen - ein kühlgemäßigtes Klima, welches einen spürbar maritimen Einfluss vorweisen kann. Dies resultiert aus der Nähe zur Nordsee und so kommt es auch Zustande, dass die Temperaturunterschiede zwischen dem Sommer und Winter geringer ausfallen. Dieses ist, wenn man Landeinwärts schaut anders.

Dennoch kann es passieren, das zu jeder Jahreszeit auch Perioden auftreten, die dem Einfluss von kontinentalen Luftmassen auftreten. Das kann sein, dass im Sommer längere Hitzeperioden auftreten und im Winter längere Frostperioden.

Jedoch sind diese extremen Temperaturschwankung nur sehr selten in Bremen zu verzeichnen. So tritt der Fall von unter -15 Grad und über 35 Grad nur alle paar Jahre einmal auf. Mit Durchschnittlich 18 Grad ist der Juli der wärmste Monat und mit 1,8 Grad der kälteste Monat ist der Januar. Dies ergeben Aufzeichnungen, die zwischen den Jahren 1981 bis 2010 gemacht wurden sind. Die bisher höchste Temperatur in Bremen wurde am 09 August 1992 mit 37,6 Grad gemessen und die niedrigste mit -23,6 Grad wurde am 13 Februar 1940 gemessen.

Die Durchschnittstemperaturen sind wie im Rest des Landes auch in der Hansestadt Bremen in den letzten Jahran ebenfalls angestiegen.

Sehenswürdigkeiten in Bremen

Der Roland:

Im Jahr 1404 wurde in Bremen eine Statur namens Roland auf dem Marktplatz in Bremen erbaut. Diese steht genau vor dem Ratshaus und ist ein Wahrzeichen Bremens. 1973 wurde der Roland unter Denkmal gesetzt und gehört seit 2004 mit dem Rathaus zusammen zum Weltkulturerbe der Unesco.

Die Statur misst eine Höhe von 5,47 Meter und ist auf einem 60 Zentimeter hohen Podest. Durch ein Pfeiler im Rücken wird die Figur gestützt, der durch ein Baldachin gekrönt wird. Insgesamt hat die Figur eine Gesamthöhe von 10,21 Meter und gilt damit als die größte Figur des mittelalterlichen Deutschlands.

Das Rathaus:

Das erste Rathaus in Bremen fand seinen Platz am Südende einer Häuserzeile, die zwischen der Sögestraße, des Liebfrauenkirchenhof und der Obernstraße. Zudem erstreckte sich ein Torbogen des Rathauses über die Einmündung der Sögestraße.

In einer Urkunde, die aus dem Jahr 1229 stammt ist domus theatralis erwähnt und ab dem Jahr 1251 domus consulum. In einer Darstellung von Ferdinand Donandt ( geboren 1803 - gestorben 1872 ) nahm er Bezug auf die Rechtsgeschichte der Hansestadt Bremen. In der ging es um die Emanzipation der Bürger gegenüber dem Erzbischof. Es diente vorab als Gerichtsgebäude und hatte mindestens eine offene Halle. Das war das resultat aus der Tatsache, dass zum damaligen Zeitpunkt Verhandlungen nicht in geschlossenen Räumen durchgeführt werden durfte.

Der Bogen, der sich über die Sögestraße erstreckt, zeigt noch in etwa seine ursprüngliche Herkunft und den damaligen Steinbau. Denn sie sind romanischen Baustil erschaffen worden. Jedoch gibt es keine eindeutige Beschreibung des Gebäudes. Jedoch wurde das Gebäude durch einen Kupferstich abgebildet, dies geschah zwei Jahre bevor die Stadt das Gebäude beziehungsweise auch den Gebäudekomplex verkauft hatte.

Dieser Kupferstich zeigt drei Giebeln, die zu der Obernstraße zeigen und mit dem Saalgeschoss über einem Sockel eingefasst sind. Zu der Zeit, wo es noch als Rathaus diente, sind noch unzählige Urkunden vorhanden. Dort sind auch die Tabernae und auch Boden der Wandschneider.