Tote Berühmtheiten Teil 13 - Rudi Carrell

Fach Deutsch

Klasse 8

Autor muckel316

Veröffentlicht am 12.11.2018

Schlagwörter

Rudi Carrell

Zusammenfassung

In diesem Referat geht es um einen der größten Showmaster seiner Zeit - Rudi Carrell. Es geht hier teilweise um seine Karriere aber auch viel um sein Leben sowie seine beruflichen Nebentätigkeiten....

Kostenlose Tipps zum Erstellen eines guten Referates

Wir haben für Dich eine Zusammenfassung bereit gestellt, die dich anleitet ein gutes Referat zu schreiben.

Tipps anschauen

Rudi Carrell

In den kommenden Zeilen geht es um den niederländischen Showmaster Rudi Carrell und sein Leben im Rampenlicht.

Wer war Rudi Carrell?

Rudi Carrell, der mit bürgerlichem Namen Rudolf Wijbrand Kesselaar hieß, war ein aus den Niederlanden stammender Showmaster und auch Schauspieler. Er lebte seit dem Jahr 1965 mit ein paar Unterbrechungen in Deutschland.

Wann wurde er geboren?

Rudolf Wijbrand Kesselaar – der besser bekannt war unter dem Namen Rudi Carrell - wurde am 19. Dezember 1934 in der niederländischen Stadt Alkmaar geboren. Sein Vater war André Carrell.

Wann ist er gestorben?

Rudi Carrell, der einer der größten Showmaster seiner Zeit war, ist am 07. Juli 2006 in Bremen verstorben. Nur wenige Zeit nach der Feier zu seinem 70. Geburtstag unternahm Rudi gemeinsam mit seiner Gattin einen Urlaub auf eine Insel in der Karibik. Schon zu dieser Zeit spürte er, das er krank war und so ging er nach seinem Urlaub in ein Bremer Klinikum um sich dort Untersuchungen zu unterziehen.
Dort wurde wenig später festgestellt, dass er an Lungenkrebs erkrankt war. Eine Lungenkrankheit war nichts neues innerhalb seiner Familie, denn seine Großmutter väterlicherseits ist mit 58 Jahren an einer Tuberkulose Erkrankung verstorben. Sein Vater ebenfalls im selben Alter an Lungenkrebs. Selbst seine Schwester Truus, die noch nie geraucht hatte, war an Lungenkrebs erkrankt aber aufgrund einer frühzeitigen Erkennung des Krebses konnte sie noch geheilt werden.
Rudi Carrell hingegen war ein Kettenraucher. Es war bei ihm sogar so schlimm, das ein Assstent hinter ihm her laufen musste im Studio um seine Zigaretten mit einem Eimer Wasser aufzufangen. Das Rauchen war innerhalb des Studio´s eigentlich verboten.
Kurz vor seinem Tod am 07. Juli 2006 zog sich Rudi Carrell aus dem Showgeschäft zurück und lebte auf seinem Gutshof in Wachendorf, welches zu Syke gehört und damit auch dem Landkreis Diepholz zugehörig ist. Im Alter von Einundsiebzig Jahren starb Rudi Carrell in dem Bremer Klinikum Ost. Nur zwei Tage nach seinem Tod – am 09. Juli 2006 – fand eine Trauerfeier zu Ehren von Rudi Carrell im engsten Familienkreis statt und am 25. Juli 2006 wurde er auf einem Friedhof in Heiligenfelde – welches zu Syke gehört – beerdigt. Durch seinen letzten Wunsch wurde auch die Urne seiner zweiten Frau dort beerdigt, nachdem sie zuvor umgebettet wurde.

Die Frauen des Rudi Carrell´s

Insgesamt war der Entertainer dreimal Verheiratet. Die erste Ehe wurde am 16. Mai 1957 mit Truus des Vries geschlossen. Somit hatten sie in Sint Pancras geheiratet, dies ist nicht weit von Alkmaar entfernt. Kennengelernt hatten sie sich, als Rudi Carrell siebzehn und Truus des Vries fünfzehn Jahre alt war. Vier Jahre vor ihrer Eheschließung – im Jahr 1953 – hatten sich Truus und Rudi verlobt.
Zunächst mieteten sich sich in ein möbliertes Hausboot ein, um ein Jahr nach der Eheschließung – im Jahr 1958 – für insgesamt 25.000 Gulden eine Doppelhaushälfte in Alt-Loosdrecht – Vuntuslaan 83 – zu erwerben. Genau gegenüber wohnte André Carrell, jedoch hatte er sein Haus nur gemietet und er sah den Erfolg seines Sohnes eher Zwiespältig an. Noch im selben Jahr bekamen Truus und Rudi ihr erstes Kind und nur vier Jahre später folgte die zweite Tochter, jedoch war die Ehe da schon nicht mehr wirklich intakt.                                                                                                                                              Mit dem aufnehmen neuer Arbeit bei „Radio Bremen“ erfolgte auch ein Umzug. Es ging von den Niederlanden in die Norddeutsche Stadt Bremen, wo er zuerst in einer kleiner Stadt wohnte und seine Familie noch immer in Loosdrecht lebte. Nur wenig später hatte er in dem Bremer Stadtteil Oberneuland ein Bungalow angemietet, indem er mit seiner Familie lebte.
Seine Kinder lebten sich in der Stadt ein, seine Frau Truus jedoch nicht und so kam es zehn Jahre nach der Eheschließung zur Trennung aber erst sechs Jahre später zur Scheidung. Der Entertainer hatte ihr das Haus in Loosdrecht überschrieben aber er selber blieb in Bremen wohnen und lebte auch mit nur wenigen Unterbrechungen immer im Norden. Jedoch hatte er nie die deutsche Staatsbürgerschaft angenommen.

Im Rahmen des Bremer Sechstagerennen´s hatte Rudi Carrell seine zweite Ehefrau Anke Bobbert ( geboren 1940 – gestorben 2000 ) kennengelernt. Sie war Bremerin, die Tochter eines Schneidermeisters. Sie hatte in der Verwaltung der Stadtwerke Bremen gearbeitet. Wenig später wurde sie zu Carrell´s neuer Freundin und hatte im selben Jahr eine kurze Affäre mit André Heller. Damit wollte sie Rudi Carrell dazu bringen dass er sich von Truus des Vries scheiden ließ und so kam es dann auch. Am 01. Februar 1974 hatten Anke Bobbert und Rudi Carrell geheiratet und am 03. Juni 1977 wurde der gemeinsame Sohn Alexander geboren.
Die Geburt des Sohnes verlief jedoch nicht komplikationslos und aufgrund dessen bekam Anke Rheuma. Zu erwähnen ist jedoch, dass sie die Veranlagung dazu sowieso besaß, da diese Krankheit schon des öfteren innerhalb der Familie aufgetaucht war. Gemeinsam suchte das Ehepaar sämtliche Spezialisten auf, um ihr eine vernünftige Heilung zu gewährleisten, jedoch stellte sich die Krankheit mit einem chronischen Verlauf heraus und dadurch war eine Heilung nicht wirklich möglich und man sah Anke fortan immer seltener in der Öffentlichkeit. Schlussendlich verstarb sie sogar an der Krankheit.

Noch während seiner Ehe mit Anke Bobbert lernte er Susanne Hoffmann kennen ( geboren im Jahr 1960 – verstorben im Jahr 2003 ). Sie war im Team zu „Rudis Tagesshow“ tätig und fungierte dort als Drehbuchautorin. Nach und nach näherten sich die beiden an, insbesondere in dem Zeitraum als er begonnen hatte, vermehrt von Zuhause aus zu arbeiten.
Zum Anlass seines 50. Geburtstages hatte er sich eine alte Mühle, die auf seinem Grundstück stand, umgebaut zu einem Arbeitshaus, dies ermöglichte ihm, dass er nicht mehr jeden Tag zu „Radio Bremen“ fahren musste.
Im Jahr 1997 wurde die Beziehung seitens Carrell bekannt gemacht und nach dem Tod seiner Frau Anke Bobbert – sie verstarb am 23. Februar 2000 an Herzversagen – kam es auch zur Trennung von Susanne Hoffmann. Am 06. April 2003 im Alter von 43 Jahren starb sie infolge eines Gehirntumors.

Letztmals heiratete Carrell am 07. Februar 2001 – nicht einmal ein Jahr nach dem Tod seiner Frau Anke – in Australien seine damalige Lebensgefährtin Simone Felischak, sie wurde am 08. Mai 1970 geboren und als Köchin tätig.