Isotope

Fach Chemie

Klasse 9

Autor kbktv

Veröffentlicht am 31.08.2018

Schlagwörter

Isotop

Zusammenfassung

In diesem Referat geht es um das Fach Chemie und dem Thema Isotope. Dabei wird der Atomkern, die Ordnungszahl, Massenzahl, Protonenzahl sowie die Isotope und die Atommasse erwähnt. Am Ende außerdem auch noch den prozentualen Anteil der natürlichen Isotope.

Kostenlose Tipps zum Erstellen eines guten Referates

Wir haben für Dich eine Zusammenfassung bereit gestellt, die dich anleitet ein gutes Referat zu schreiben.

Tipps anschauen

Isotope

 

Atomkern

 

  • Der Atomkern besteht aus Protonen und Neutronen, den so genannten Nukleonen. Im Atomkern befinden sich 99,95-99,98% der gesamten Masse des Atoms, er besitzt aber nur den 10 000sten Teil des Durchmessers des Gesamtatoms.

    • Die Anzahl der Protonen, das heißt die Anzahl der positiven Ladungsträger, ist in allen Atomen eines Elements immer gleich. Diese Gesetzmäßigkeit wird deshalb dazu benutzt, die Elemente nach der Anzahl ihrer Protonen im Kern, der Kernladungszahl, zu ordnen.
    • Die Kernladungszahl wird auch als Ordnungszahl bezeichnet.

Die Ordnungszahl gibt die Anzahl der Protonen im Kern an. Die Ordnungszahl gibt die Anzahl der Protonen im Kern an.

  • Der Kern eines Wasserstoffatoms besitzt ein Proton, deshalb hat Wasserstoff die Ordnungszahl 1. Helium mit zwei Protonen im Kern erhält dementsprechend die Ordnungszahl 2 usw.

  • Die Ordnungszahl gibt gleichzeitig auch die Anzahl der Elektronen in der Atomhülle wieder.

  • Die Masse eines Atoms wird praktisch nur durch die Masse der Nukleonen bestimmt. Die Masse des Elektrons ist im Vergleich zu den Massen der Nukleonen so klein, dass sie vernachlässigt werden kann.

Die Summe der Nukleonen im Kern wird Massenzahl.

  • Die Massenzahl eines Elements ist die Summe der Protonen und Neutronen im Kern

  • Die Anzahl der Neutronen, die so genannte Neutronenzahl, kann man errechnen, indem man die Differenz zwischen Massenzahl und Ordnungszahl bildet.

Massenzahl

= Anzahl der Protonen +Anzahl der Neutronen

Ordnungszahl

= Anzahl der Protonen und = Anzahl der Elektronen

Neutronenzahl

= Anzahl der Nukleonen -Anzahl der Protonen

  • Die Kennzeichnung eines Elements durch Massen- und Ordnungszahl in der Kurzschreibweise erfolgt, indem man die Massenzahl links oben und die Ordnungszahl in der Kurzschreibweise erfolgt, indem man die Massenzahl links oben und die Ordnungszahl links unten neben das Elementsymbol setzt.

Isotope und Atommasse und Atommasse

  • Die Atome eines Elements enthalten immer die gleiche Anzahl an Protonen.

  • Die Zahl der Neutronen kann allerdings variieren. Damit ändern sich die Masse und die Massenzahl des betreffenden Atoms.

  • Es existieren also Atome desselben Elements, die unterschiedliche Massen
    besitzen.

Sie werden Isotope genannt.

Isotope sind Atome des gleichen Elements mit verschiedener Neutronenzahl und damit auch unterschiedlicher Masse.

  • Haben die Atome eines Elements alle die gleiche Masse, das heißt also die gleiche Anzahl an Protonen und Neutronen, spricht man von einem Reinelement, andernfalls von einem Mischelement.

  • Es gibt nur 19 natürlich vorkommende Reinelemente.

  • Die Anzahl der Isotope kann unterschiedlich sein, zum Beispiel besitzt Kohlenstoff drei Isotope und Chlor nur zwei.

  • Die prozentuale Zusammensetzung der Isotopengemische eines Elements ist konstant.

  • Das Element Bor besitzt zwei Isotope mit der Masse 10,01 u und 11,01 u.

  • Die prozentuale Verteilung liegt bei 80% Boratomen mit der Masse 11,01 u und 20% Boratomen mit der Masse 10,01 u.

  • Aufgrund dieser konstanten Zusammensetzung dieses Gemisches kann man den Mittelwert der Atommasse von 10,8 u errechnen.

  • Die Atommasse eines Elements setzt sich aus dem Mittelwert der Massen seiner Isotope unter der Berücksichtigung der relativen Häufigkeit zusammen.

  • Die verschiedenen Isotope der einzelnen Elemente haben keine unterschiedlichen Bezeichnungen, weil ihr chemisches Verhalten gleich ist. Einzige Ausnahme ist der Wasserstoff.

  • Wasserstoff besitzt drei Isotope. Die drei Isotope unterscheiden sich merklich im Verhältnis 1: 2: 3 in ihrer Masse.

    Besonderheit

Eine weitere Besonderheit beim Wasserstoff ist, dass sein Atomkern nur ein Proton und kein Neutron enthält. Alle anderen Elemente besitzen in ihren Atomkernen Protonen und Neutronen.

 

     Wichige  Fakten/ Zusammenfassung/ Sachen die man sich merken sollte

 

  • Isotope sind unterschiedliche Formen eines Elementes. Sie haben die gleiche Anzahl an Protonen,  aber eine unterschiedliche Anzahl von Neutronen

 

  •  es gibt stabile Isotope aber auch welche die Elementarteilchen abgeben.

 

  •  Isotope= Nuklide

 

  • Jedes Element besitzt mindstens drei Isotope

 

  • Die Massen von Atomen werden in der atomaren Masseneinheit u angegeben.

 

  • Mediziner nutzen Radio-Isotope gegen Krebs                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                 
  • Da die Elektronenhülle von Isotopen nahezu identisch ist (für die Bindung der Elektronen an den Kern sind die Protonen zuständig), sind Isotope mit einfachen chemischen Mitteln nicht zu unterscheiden  (für die chemische Bindung ist im Wesentlichen die Atomhülle maßgebend).                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

 

  • Ihr einziger ,,Nutzen" besteht im Testen von Theorien.                                                                                         

 

  • Stabile Isotope = kein radioaktiver Zerfall                 

 

 

  • unstabile Isotope= zerfallen in andere Isotope beziehungsweise Elemente.