Die Steuerungssysteme des menschlichen Körpers

Fach Biologie

Klasse 8

Autor sandi2001

Veröffentlicht am 29.11.2018

Schlagwörter

Gehirn Biologie Nervensystem

Zusammenfassung

Dieses Referat behandelt die Steuerungssysteme des menschlichen Körpers. Dazu zählen das Gehirn, das Nervensystem und das Hormonsystem. Jedes dieser Teilgebiete wird näher beleuchtet und detailliert erklärt.

Kostenlose Tipps zum Erstellen eines guten Referates

Wir haben für Dich eine Zusammenfassung bereit gestellt, die dich anleitet ein gutes Referat zu schreiben.

Tipps anschauen

#Die Steuerungssysteme des menschlichen Körpers Der Körper ist wie eine komplexe Maschine. Alles muss funktionieren, alles muss in Betrieb sein. Es gibt in unserem Körper deshalb zwei Steuerungssysteme (auch “Organsysteme”) welche all die Körperfunktionen aufeinander abstimmen. 1. Das Nervensystem mit einer schnellen, gezielten Informationsübertragung. 2. Das Hormonsystem mit einer langsamen Informationsübertragung über das Blut. Im Folgenden Referat wird zunächst kurz das menschliche Gehirn beschrieben, anschließend werden die beiden Steuerungssysteme näher betrachtet. ###Das Gehirn Das menschliche Gehirn wird eingeteilt in: **1. Das Großhirn**: Das Großhirn, auch Endhirn oder Cerebrum genannt, macht den größten Teil des menschlichen Gehirns aus. Es kann wiederum eingeteilt werden in eine linke und eine rechte Gehirnhälfte. Diese beiden Hälften sind über den Gehirnbalken miteinander verbunden. Im Großhirn befinden sich sehr wichtige Bereiche. So übernimmt das Endhirn Aufgaben wie das menschliche Gedächtnis, die motorischen Körperbewegungen sowie die Kommunikation und Sprache. **2. Das Kleinhirn**: Das Kleinhirn, auch Cerebellum, hat die Aufgabe, den flüssigen Bewegungsablauf zu kontrollieren. Dazu gehört beispielsweise die Gleichgewichtsfunktion. Auch die Funktion der Sinnesorgane werden im Kleinhirn kontrolliert. **3. Der Hirnstamm**: Der Hirnstamm stellt die Verbindung zwischen Gehirn und Rückenmark dar. Der Schlaf und der Ablauf der verschiedenen Schlafphasen, sowie die Steuerung der Herzfrequenz, der Atmung sowie des Blutdrucks gehört zu den Aufgaben des Hirnstamms. Die Signale des Hirns werden überkreuzt weitergeleitet. Dies ist der Grund, weshalb die linke Gehirnhälfte für die rechte Körperhälfte und die rechte Gehirnhälfte für die linke Körperhälfte zuständig ist. **Schutz**: Das menschliche Gehirn ist eines der wichtigsten sowie auch empfindlichsten Organe des Körpers. Somit ist der Körper gezwungen, dem Gehirn den notwendigen Schutz zu bieten. Dieser überlebenswichtige Schutz des Hirns wird beispielsweise durch den stabilen Schädelknochen, der Hirnflüssigkeit sowie der Hirnhaut gewährleistet. ##1. Das Nervensystem Das Nervensystem ist jenes Steuerungssystem, welches für schnelle Reaktionen und kurzfristige Funktionen zuständig ist. Jegliche Reflexe, willkürliche und unwillkürliche Bewegungen unseres Körpers werden vom Nervensystem kontrolliert und verursacht. Das Zentralnervensystem besteht aus den wichtigsten Zentralen des Nervensystems, nämlich dem Gehirn und dem Rückenmark. Das Nervensystem ist sozusagen die Schaltzentrale des Körpers. Das **periphere Nervensystem** dient mit seinen Nervenbahnen dem Informationsaustausch. Das **autonome bzw. vegetative Nervensystem** arbeitet unabhängig vom Zentralnervensystem und steuert die Vorgänge ohne unser Bewusstsein. Dazu gehört beispielsweise die Arbeit der Organe sowie die Verdauung. **Nervenfasern des peripheren Nervensystems**: Es gibt verschiedene Formen von Nervenfasern des peripheren Systems: 1. motorische Nervenfasern (Sie sorgen für das Steuern von Bewegungen, für die Leitung von Erregungen des Zentralnervensystems zu den Muskeln & Drüsen. Willkürliche Muskulatur: schnelle Reizleitung, lange Neuriten und kurze Synapsen, Reflexe.) 2. sensorische / sensible Nervenfasern (Sie leiten die Meldungen der Haut und Sinnesorganen in das Zentralnervensystem: Dazu gehören beispielsweise Tastsinneszellen, Temperatur/ Schmerzsinneszellen, Geschmacksinneszellen, Sehsinneszellen, Gehörsinneszellen, Geruchsinneszellen, Gleichgewichtsinneszellen.) 3. gemischte Nervenfasern (Sie erfüllen beide Funktionen.) **Ausfallen der Zellen:** Das Zentralnervensystem, das periphere Nervensystem und die Sinnesorgane arbeiten permanent eng zusammen. Das Ausfallen einiger Nervenzellen wegen Erkrankung oder Verletzung kann deshalb zu Lähmung, Sprachstörung oder Bewusstseinsverlust führen. ###Die Nervenzelle Die Nervenzelle hat einen komplexen Aufbau. Sie besteht aus verschiedenen Elementen: Neurit, Dendrit, Zellkörper, Schwannzelle. ##2. Das Hormonsystem Das Hormonsystem ist äußerst eng mit dem Nervensystem verbunden. Die Aufgabe des Hormonsystems ist jene, verschiedenste Informationen mithilfe von Botenstoffen, sogenannten Hormonen, zu den Zielorganen zu transportieren. Diese Hormone bewegen sich mit dem Blut durch den Körper (Die Drüsen geben die Hormone in die Blutgefäße oder in andere Körperflüssigkeiten). Das Hormonsystem arbeitet im Gegensatz zum Nervensystem relativ langsam und träge. Es wirkt über einen längeren Zeitraum. Situationen, in denen das Hormonsystem besonders arbeitet, sind beispielsweise die Pubertät, das Wachstum sowie auch eine Schwangerschaft. Allerdings können bereits kleine alltägliche Faktoren wie Stress, Verliebt sein oder das Verzehren von Schokolade bereits Auswirkungen auf den Hormonhaushalt haben. Hormondrüsen haben keine Ausführungsgänge. Hormone beeinflussen bereits in kleinsten Mengen den Stoffwechsel. Hormone wirken hemmend oder erregend. **Drüsen: Die Hypophyse** Das wichtige Organ ist etwa bohnengroß und hängt am hinteren Gehirn. Die Hypophyse stellt die Verbindung zwischen dem Gehirn und dem Hormonsystem dar. Außerdem hat die Hypophyse die wichtige Aufgabe, den Hormonhaushalt in unserem Körper zu kontrollieren und die Hormone im Körper zu regulieren. Es gibt noch andere wichtige Hormondrüsen. Das sind beispielsweise folgende: Schilddrüse, Nebenschilddrüse, Thymusdrüse (Wachstum), Zirbeldrüse, Bauchspeicheldrüse (produziert das Hormon Insulin), Geschlechtsdrüse, Nebennieren. All diese Drüsen und Organe arbeiten zusammen, kontrollieren und beeinflussen einander, und halten gemeinsam den Körper im Gleichgewicht. ##Begriffe Neuron bzw. Neurozyt: Als Neuron bzw. als Leukozyt bezeichnet man eine Nervenzelle mit einem Zellkörper und Fortsätzen. Dendriten: Als Dendriten werden kurze baumartige Fortsätze einer Nervenzelle bezeichnet. Sie dienen zur Kommunikation mit anderen Nervenzellen. Axon bzw. Neurit: Unter Axon bzw. Neurit versteht man in der Wissenschaft den Hauptfortsatz einer Nervenzelle zur elektrischen Erregungsweiterleitung. Synapse: Eine Synapse ist sozusagen eine Umschalte-Stelle für die Erregungsübertragung von Neuronen. Neuro-Transmitter: Als Neuro-Transmitter bezeichnet man die chemischen Übertragungsstoffe der Erregungsleitung in Synapsen. Ganglion: Ein Ganglion ist ein Nervenknoten im peripheren Nervensystem. Er bildet den Treffpunkt mehrerer Nerven. Schwann-Zelle/Markscheide: Als Schwann-Zelle oder auch Markscheide wird die Umhüllung der Nervenzellen bezeichnet. Nerv: Ein Nerv ist im Grunde nichts anderes als ein Strang, welcher umhüllt ist von einer Bindegewebshülle. Er dient der Reizleitung zwischen Gehirn, Rückenmark und den Organen. Nervenzellen: Nervenzellen sind elektrisch erregbare Zellen. Informationen werden von Neuronen entlang des Axons in Form von Aktionspotentialen (elektrischen Signalen) weitergeleitet.