Gesuchter Begriff Kama Sywor Kamanda hat 2 Ergebnisse

DE IT Übersetzungen für kama

DE Phrasen mit kama sywor kamanda IT Übersetzungen
1998 hat sich der Verband europäischer Automobilhersteller (ACEA) verpflichtet, die durchschnittlichen CO2-Emissionen der verkauften Neuwagen bis 2008 auf 140 g/km zu senken und 1999 sind auch der Verband der japanischen Automobilhersteller (JAMA) und der Verband der koreanischen Automobilhersteller (KAMA) eine Verpflichtung zur Senkung der durchschnittlichen CO2-Emissionen verkaufter Neuwagen auf 140 g/km bis 2009 eingegangen. Nel 1998 l’associazione europea dei costruttori di automobili (ACEA) si è impegnata a ridurre le emissioni medie delle automobili nuove a 140 g CO2/km entro il 2008 e nel 1999 l’associazione giapponese dei costruttori automobilistici (JAMA) e quella coreana (KAMA) hanno assunto l’impegno a ridurre le emissioni medie delle automobili nuove a 140 g CO2/km entro il 2009.
Diese Verpflichtungen hat die Kommission in ihrer Empfehlung 1999/125/EG vom 5. Februar 1999 über die Minderung der CO2-Emissionen von Personenkraftwagen [5] (ACEA), ihrer Empfehlung 2000/303/EG vom 13. April 2000 über die Minderung von CO2-Emissionen von Personenkraftwagen (KAMA) [6] und ihrer Empfehlung 2000/304/EG vom 13. April 2000 über die Minderung von CO2-Emissionen von Personenkraftwagen (JAMA) [7] anerkannt. Tali impegni sono stati riconosciuti nella raccomandazione 1999/125/CE della Commissione, del 5 febbraio 1999, sulla riduzione delle emissioni di CO2 prodotte dalle autovetture [5] (ACEA), nella raccomandazione 2000/303/CE della Commissione, del 13 aprile 2000, sulla riduzione delle emissioni di CO2 prodotte dalle autovetture (KAMA) [6], e nella raccomandazione 2000/304/CE della Commissione, del 13 aprile 2000, sulla riduzione delle emissioni di CO2 prodotte dalle autovetture (JAMA) [7].
Um Herstellern kleiner Stückzahlen und Nischenherstellern eine klare Bezugsgröße für die Festsetzung spezifischer Emissionsziele an die Hand zu geben, wurde nach formeller Anhörung der Mitgliedstaaten und der wichtigsten Interessenträger, darunter auch die Verbände der europäischen (ACEA), der japanischen (JAMA) und der koreanischen (KAMA) Automobilhersteller und die Europäische Vereinigung von Herstellern kleiner Stückzahlen (ESCA), eine Liste von Automobilherstellern einschließlich ihrer durchschnittlichen spezifischen CO2-Emissionen in der Europäischen Union im Jahr 2007 aufgestellt. In seguito a una consultazione ufficiale con gli Stati membri e con le principali parti in causa, tra cui l’associazione dei costruttori automobilistici europei (ACEA), giapponesi (JAMA) e coreani (KAMA), e la European Association of Small Volume Manufacturers (ESCA), è stato stilato un elenco dei costruttori e delle loro emissioni specifiche medie di CO2 nell’Unione nel 2007, allo scopo di offrire ai piccoli costruttori e a quelli di nicchia dei valori di riferimento chiari cui attenersi per fissare gli obiettivi per le emissioni specifiche.
Straße 264 nach Norden bis zur Kreuzung Bet Kama (Kreuzung der Straßen 264 und 40) strada 264 in direzione nord fino a Bet Kama (incrocio delle strade 264 e 40),
- Die Fortschritte des KAMA sind noch immer unbefriedigend, wenngleich er in den letzten drei Jahren aufgeholt hat. Es besteht tatsächlich die Gefahr, dass KAMA sein bis 2004 gesetztes Zwischenziel von 165 - 170 g/km nicht erreichen wird, wenn man bedenkt, dass nur ein Jahr verbleibt, um den Abstand von 9 g/km zu überwinden. Dies könnte sich auf das gesamte CO2-Konzept auswirken[9]. KAMA hat sich jedoch erneut zur Verwirklichung seiner Ziele verpflichtet. In diesem Zusammenhang ist es begrüßenswert, dass KAMA seine größten Fortschritte im Jahr 2003 erzielt und außerdem einen PKW auf den Markt gebracht hat dessen Emissionswert unter 120 g/km liegt. - i progressi di KAMA sono ancora insufficienti, anche se si nota un leggero recupero negli ultimi tre anni. Esiste il rischio concreto che KAMA non raggiunga l’obiettivo intermedio di 165-170 g/km per il 2004, dato che rimane un solo anno per colmare il divario di 9 g/km. Tale fallimento potrebbe mettere in forse l’intero meccanismo relativo al CO2[9]. KAMA ha, tuttavia, ribadito il suo impegno a rispettare gli obiettivi. In tale contesto, il fatto che KAMA abbia compiuto i maggiori progressi nel 2003 ed abbia immesso sul mercato un’autovettura con un valore di emissione inferiore a 120 g/km costituisce una buona notizia;
Gegenstand dieser Mitteilung sind die Überwachung im Jahre 2004 und die in diesem Jahr durchgeführten Überprüfungen: Gemäß der Selbstverpflichtung überprüfte KAMA die Möglichkeit zusätzlicher Verringerungen der CO2-Emissionen, um sich „bis zum Jahr 2012 weiter an das Ziel der Gemeinschaft von 120 g CO2/km anzunähern“. (ACEA und JAMA hatten diese Überprüfung wie in ihren Stellungnahmen vorgesehen bereits 2003 vorgenommen.) Gemäß Artikel 10 der Entscheidung 1753/2000/EG ist in den Jahresberichten (hier: für das Zwischenziel-Jahr 2004) anzugeben, ob die von ACEA und JAMA erzielten Reduzierungen auf technische Maßnahmen der Hersteller oder andere Gründe, wie z.B. verändertes Verbraucherverhalten zurückzuführen sind (die nicht mit von der Industrie getroffenen technischen Maßnahmen in Zusammenhang stehen). Und schließlich sieht die freiwillige Selbstverpflichtung von KAMA vor, dass ausgehend von den Daten des Jahres 2004 gemeinsam mit den Kommissionsdienststellen eine „umfassende Überprüfung“ vorgenommen wird. (Gemeinsame umfassende Überprüfungen mit ACEA und JAMA auf der Grundlage der Daten des Jahres 2003 gemäß den Selbstverpflichtungen dieser Verbände wurden bereits durchgeführt.) La presente comunicazione riguarda il monitoraggio del 2004 e i riesami avviati in quell’anno. In base agli impegni assunti, KAMA ha rivisto il potenziale aggiuntivo di riduzione del CO2 al fine di “ avvicinarsi ulteriormente all’obiettivo comunitario di 120 g CO 2 /km entro il 2012 ” (l’ACEA e la JAMA avevano già proceduto in tal senso nel 2003, secondo gli impegni che avevano sottoscritto). Inoltre, a norma dell’articolo 10 della decisione n. 1753/2000/CE, nella relazione annuale, per l’anno dell’obiettivo intermedio 2004, KAMA doveva indicare se le riduzioni conseguite erano dovute a misure tecniche adottate dai costruttori o ad altri fattori, quali i cambiamenti nel comportamento dei consumatori (non collegati alle misure tecniche adottate dai costruttori). Infine, l’impegno volontario sottoscritto da KAMA prevede l’obbligo di effettuare, sulla base dei dati relativi al 2004, un “riesame principale” comune con la Commissione (riesami analoghi sono già stati effettuati con ACEA e JAMA alla luce dei dati del 2003, come previsto negli impegni assunti dalle due associazioni).
Als erster und dringendster Kernbereich der Strategie wurden die Selbstverpflichtungen der Dachverbände der europäischen, der japanischen und der koreanischen Automobilhersteller so gestaltet, dass die CO 2-Emissionen durch Neufahrzeuge in EU-15[6] bis 2008 (ACEA) bzw. bis 2009 (JAMA und KAMA) auf 140 g CO2/km[7] verringert werden. Die in den Selbstverpflichtungen vorgegebenen Ziele werden in erster Linie durch technologische Entwicklungen verschiedener Merkmale von Personenkraftwagen sowie durch Marktveränderungen im Zusammenhang mit diesen Entwicklungen erreicht. Gli impegni assunti dalle associazioni di costruttori automobilistici di Europa, Giappone e Corea – primo e principale pilastro della strategia – sono finalizzati a ottenere emissioni medie di CO2 del parco auto nuovo totale dell’UE-15[6] pari a 140 g CO2/km[7] entro il 2008 (per l’ACEA) ed il 2009 (per JAMA e KAMA). Tali obiettivi devono essere conseguiti principalmente attraverso innovazioni tecnologiche riguardanti le varie caratteristiche delle autovetture e cambiamenti del mercato collegati a tali innovazioni.
- Im Jahre 2004 betrugen die durchschnittlichen spezifischen CO2-Emissionen von Neufahrzeugen 161 g CO2/km bei ACEA (weiterhin in führender Position), 168 g CO2/km bei KAMA und 170 g CO2/km bei JAMA[8] (siehe Anlage Tabelle 1). Gegenüber dem Jahr 1995 ergibt sich für die durchschnittlichen spezifischen CO2-Emissionen eine Verringerung von 24 g CO2/km bzw. 13 % bei ACEA, 26 g CO2/km bzw. 13,3 % bei JAMA und 29 g CO2/km bzw. 14,7 % bei KAMA. - nel 2004 le emissioni medie specifiche di CO2 delle autovetture nuove erano pari a 161 g CO2/km per l’ACEA (che rimane all’avanguardia), 168 g CO2/km per KAMA e 170 g CO2/km per JAMA[8] (cfr. tabella 1 in allegato); rispetto al 1995, ACEA ha ridotto le emissioni medie specifiche di CO2 delle autovetture di 24 g CO2/km (pari al 13%), JAMA di 26 g CO2/km (o 13,3%) e KAMA di 29 g CO2/km (corrispondente al 14,7%);
- Im Vergleich zu 2003 haben alle drei Verbände im Jahr 2004 die durchschnittlichen spezifischen CO2 ihrer in der EU neu zugelassenen Fahrzeuge gesenkt (ACEA um ca. 1,2 %, JAMA um etwa 1,2 % und KAMA um etwa 6,1 %). Seit 1995 sind die Einsparungen beim Kraftstoffverbrauch von Diesel-Pkw deutlich höher als bei Benzinfahrzeugen, und die stetig wachsende Zahl an Dieselfahrzeugen auf dem EU-Neuwagenmarkt in EU-15 trägt wesentlich zu den bisher erzielten Fortschritten bei (siehe Tabelle 3).[9] Dieser Trend spricht dafür, Diesel-Pkw hinsichtlich der Emission von Luftschadstoffen weiter zu verbessern. Dies wurde von der Kommission bereits im letzten Vorschlag für die EURO5-Grenzwerte empfohlen.[10] - rispetto al 2003 tutte e tre le associazioni hanno ridotto, nel 2004, le emissioni specifiche medie di CO2 delle loro automobili immatricolate per la prima volta sul mercato dell’UE: ACEA di circa l’1,2%, JAMA di circa l’1,2% e KAMA del 6,1% circa; dal 1995 i miglioramenti nell’efficienza del consumo di carburante delle autovetture diesel sono chiaramente superiori rispetto a quelli delle auto a benzina e il costante aumento della percentuale di veicoli diesel nel mercato delle autovetture di nuova immatricolazione dell’UE-15 ha apportato un contributo importante ai progressi globali ottenuti fino ad ora (cfr. tabella 3)[9]; questa tendenza impone di migliorare ancora le prestazioni delle autovetture diesel per quanto riguarda le emissioni di inquinanti atmosferici, come la Commissione ha proposto di recente nella proposta EURO5[10];
- ACEA und JAMA haben im Jahre 2004 weiterhin einen ungebrochenen Trend hin zur Verringerung der CO2-Emissionen verfolgt; die in letzter Zeit erreichten Verbesserungen sind allerdings geringer als die jährlichen Verringerungen in den ersten Jahren der von den Verbänden eingegangenen Selbstverpflichtungen. ACEA hat bereits 2000 das für 2003 angestrebte Zwischenziel erreicht und liegt seit 2003 noch unter den Mindestwerten des vorgesehenen Bereichs. JAMA liegt seit 2002 im Bereich des Zwischenziels. KAMA hat sehr beträchtliche Fortschritte erzielt und das Zwischenziel von 165-170 g CO2/km für 2004 erreicht. - nel 2004 ACEA e JAMA hanno mantenuto l’andamento ininterrotto di riduzione delle emissioni di CO2, anche se le prestazioni più recenti sono inferiori rispetto alle riduzioni annue ottenute nei primi anni del loro impegno; va ricordato, tuttavia, che ACEA aveva raggiunto l’obiettivo intermedio previsto per il 2003 già nel 2000 e da allora si trova nel margine inferiore di tale fascia; dal 2002 JAMA si trova all’interno della fascia dell’obiettivo intermedio; KAMA ha fatto registrare progressi estremamente significativi, raggiungendo l’obiettivo intermedio fissato per il 2004 di 165-170 g CO2/km;
- Um das Endziel von 140 g CO2/km zu erreichen, bedarf es weiterer Bemühungen, da die durchschnittliche Minderungsrate aller drei Verbände gesteigert werden muss. Bei einer angenommenen konstanten Verbesserung über den gesamten Zeitraum 1995-2008/9 müsste die Verringerung etwa 3,5 CO2/km bzw. etwa 2 % pro Jahr betragen. In den verbleibenden Jahren bis 2008/9 muss die Minderungsrate bei ACEA durchschnittlich 3,3 % bei ACEA, 3,5 % bei JAMA und 3,3 % bei KAMA betragen. Es wurde jedoch von Anfang an erwartet, dass die durchschnittliche Minderungsrate in den späteren Jahren höher sein würde. Trotzdem sei darauf hingewiesen, dass die zu überwindenden Differenzen hinsichtlich der Jahresleistung im Jahr 2004 größer werden (siehe Tabelle 2). Dies wird als bedenklich bewertet. Die Kommission wird die Fortschritte der Verbände hinsichtlich der Erfüllung ihrer Selbstverpflichtungen weiterhin überwachen. - per raggiungere l’obiettivo finale di 140 g CO2/km è necessario uno sforzo supplementare e un aumento della percentuale media annua di riduzione di tutte e tre le associazioni; partendo dall’ipotesi che si registri un tasso costante di miglioramento per l’intero periodo 1995-2008/2009, tale riduzione dovrebbe corrispondere a circa 3,5 g CO2/km l’anno, cioè un 2% circa annuo. Negli anni che rimangono fino al 2008-2009 la riduzione annua dovrà essere, in media, del 3,3% per ACEA, del 3,5% per JAMA e del 3,3% per KAMA. Fin dall’inizio era previsto che il tasso medio di riduzione sarebbe stato superiore negli ultimi anni; si nota, tuttavia, che i divari da colmare, espressi in termini di prestazioni annue richieste, si sono ulteriormente ampliati nel 2004 (cfr. tabella 2) e ciò desta preoccupazione. La Commissione continuerà a monitorare da vicino i risultati ottenuti dalle associazioni dei costruttori nell’ambito degli impegni assunti.
2.1.2. „Umfassende Überprüfung“ von KAMA und Arbeit im Zusammenhang mit Artikel 10 der Entscheidung 1753/2000/EG 2.1.2. Il “riesame principale” di KAMA e le attività in merito all’articolo 10 della decisione n. 1753/2000/CE
Die Selbstverpflichtungen zur Verringerung von CO2-Emissionen neuer Pkw beinhalten die Pflicht, eine „ Umfassende Überprüfung “ auf der Grundlage der Daten von 2003 (ACEA und JAMA) bzw. 2004 (KAMA) durchzuführen. Diese Umfassende Überprüfung sollte „…die Ergebnisse der Reduzierungen der CO 2 -Emissionen bis einschließlich dem Kalenderjahr 2003/4 sowie den Vergleich der durchschnittlichen Emissionen des Fahrzeugbestands in diesem Jahr mit dem geschätzten Zielbereich beinhalten“ . Darüber hinaus sollte sie die anfängliche Erwartung berücksichtigen, dass die „…Reduzierung der CO 2 -Emissionen (…) nicht linear erfolgen“ wird; „…das Tempo wird insbesondere vom Zeitplan der Verfügbarkeit der entsprechenden Kraftstoffe auf dem Markt sowie von den Vorlaufzeiten für neue Technologien und Produkte und deren Marktdurchdringung bestimmt werden. Daher wird erwartet, dass die Reduzierungen zunächst relativ langsam anlaufen und sich später beschleunigen.“ Gli impegni volontari a ridurre le emissioni di CO2 delle autovetture di nuova immatricolazione contengono l’obbligo di procedere a un “ riesame principale ” in base ai dati relativi al 2003 (per ACEA e JAMA) e del 2004 (per KAMA). Tale riesame comprenderà “… i risultati relativi alla riduzione delle emissioni di CO 2 fino a tutto il 2003/2004, nonché un confronto tra la media dei risultati ottenuti dal parco autovetture in quell’anno rispetto ai risultati previsti ”. Esso dovrà inoltre tenere conto del fatto che, prevedibilmente, “… La riduzione delle emissioni di CO 2 non seguirà un andamento regolare; esso sarà infatti determinato dai tempi di commercializzazione dei carburanti adeguati, nonché dai tempi di messa a punto delle nuove tecnologie e dei nuovi prodotti e dalla loro penetrazione nel mercato. Si prevede quindi che l’andamento della riduzione sarà inizialmente più lento, per diventare in seguito più rapido”.
2.1.3. Die Überprüfung von KAMA hinsichtlich der Annäherung an den Gemeinschaftszielwert von 120 g CO 2 /km 2.1.3. Riesame di KAMA sulla possibilità di avvicinarsi ulteriormente all’obiettivo comunitario di 120 g CO 2 /km
Gemäß dem Wortlaut der eingegangenen Selbstverpflichtung stellte KAMA im Dezember 2004 die Ergebnisse der von KAMA durchgeführten Überprüfung der Möglichkeit vor, zusätzliche Verringerungen der CO2-Emissionen zu erzielen, um sich „bis zum Jahr 2012 weiter an das Ziel der Gemeinschaft von 120 g CO 2 /km anzunähern“ . In einem von KAMA erstellten Positionspapier erklärt KAMA, dass das technologische Potenzial für die Erreichung des Zielwerts der Gemeinschaft von 120 g CO2/km bis 2012 durch die Kombination weiterer Fortschritte bei herkömmlichen Technologien mit einem erheblichen Anteil an Hybridfahrzeugen (25,3 %) gegeben sei, weist jedoch darauf hin, dass dies seiner Meinung nach „zu einer übermäßigen finanziellen Belastung sowohl für KAMA als auch für die Verbraucher“ führen würde. KAMA ist der Ansicht, dass Verringerungen der CO2-Emissionen in Höhe des von der Gemeinschaft gesetzten Ziels auf kostengünstigere Weise erreichbar wären, wenn ein integrierter Ansatz unter Einbeziehung der Automobilindustrie und sonstiger Akteure (Öl- und Gaslieferanten, Behörden, Fahrer usw.) verfolgt würde. Come previsto nell’impegno sottoscritto, nel dicembre 2004 KAMA ha presentato i risultati del proprio “ riesame sul potenziale aggiuntivo di riduzione del CO 2 al fine di avvicinarsi ulteriormente all’obiettivo comunitario di 120 g CO 2 /km entro il 2012 ”. Nel suo documento KAMA afferma di disporre del potenziale tecnologico necessario per conseguire l’obiettivo comunitario di 120 g CO2/km entro il 2012 grazie ad un insieme di progressi a livello di tecnologie convenzionali e ad una notevole diffusione di veicoli ibridi (25,3%), ma sottolinea che, a suo parere, ciò comporterebbe “un onere finanziario eccessivo sia per KAMA che per i consumatori”. Riduzioni di CO2 equivalenti all’obiettivo comunitario potrebbero essere conseguite con un’efficacia dei costi superiore adottando una strategia integrata che coinvolga l’industria automobilistica ed altri soggetti, comprese le autorità pubbliche, le società petrolifere e i produttori di carburanti, gli automobilisti ecc.
Aus den Positionspapieren von ACEA, JAMA und KAMA[25] bezüglich der von den Verbänden durchgeführten Überprüfungen des Potenzials für weitere Fortschritte auf dem Weg zur Erreichung des Gemeinschaftsziels von 120 g CO2/km bis 2012 geht ihre Ansicht hervor, dass ein integrierter Ansatz erforderlich sei und der Schwerpunkt nicht nur auf die Automobiltechnologie gelegt werden sollte. Eine Konzentration auf die Automobiltechnologie würde nach Meinung der Verbände „die künftige Wettbewerbsfähigkeit und die finanzielle Leistungsfähigkeit der europäischen Automobilindustrie beeinträchtigen und die EU-Wirtschaft schwächen“ (ACEA). I documenti contenenti le posizioni di ACEA, JAMA e KAMA[25] sui rispettivi riesami circa la possibilità di arrivare a conseguire l’obiettivo comunitario di 120 g CO2/km entro il 2012 indicano che le associazioni ritengono necessaria una strategia integrata piuttosto che un’attenzione esclusiva per la tecnologia automobilistica: secondo le associazioni concentrarsi solo sulla tecnologia automobilistica “danneggerebbe gravemente la competitività futura e la redditività dell’industria automobilistica europea e indebolirebbe l’economia dell’UE” (ACEA).
In den gemeinsamen Bewertungen wurden die folgenden Schlussfolgerungen gezogen (ausführliche Darstellung siehe Anhang zum Gemeinsamen Bericht mit KAMA): Die Verringerungen der spezifischen CO2-Emissionen wurden im Wesentlichen durch technologische Entwicklungen erzielt; alle in der Selbstverpflichtung von KAMA genannten Zusagen und Annahmen bezüglich einer Verringerung der CO2-Emissionen wurden erfüllt, und die Umgebung, in der die Mitglieder des Verbandes ihrer Tätigkeit nachgingen, hat nicht dazu geführt, dass KAMA die eingegangene Selbstverpflichtung nicht hätte erfüllen können. Zusammenfassend stellen KAMA und die Kommission fest, dass KAMA im Zeitraum 1995 bis 2004 allen Obliegenheiten aus der Selbstverpflichtung von KAMA nachgekommen ist. Trotz der schwierigen Wirtschaftslage in den ersten Jahren des von der Selbstverpflichtung betroffenen Zeitraums hat die koreanische Automobilindustrie gemäß ihrer Selbstverpflichtung zur Strategie der Gemeinschaft zur Verringerung der CO2-Emissionen und zur Erreichung der im Kyoto-Protokoll vorgegebenen Emissionsminderungen beigetragen. La valutazione comune è giunta alle seguenti conclusioni (per maggiori dettagli cfr. la relazione comune con KAMA in allegato): la riduzione delle emissioni specifiche di CO2 è stata in massima parte ottenuta grazie ad innovazioni tecnologiche; tutti gli impegni e le ipotesi applicabili contenuti nell’impegno di KAMA in materia di CO2 sono stati conseguiti e l’ambiente in cui stanno lavorando i membri dell’associazione non ha impedito a KAMA di realizzare il proprio impegno. In sintesi, KAMA e la Commissione concludono che, nel corso del periodo 1995-2004, l’associazione ha rispettato tutti gli obblighi contenuti nei suoi impegni. Nonostante la difficile situazione economica che ha affrontato nei primi anni del periodo di impegno, l’industria automobilistica coreana ha dato un contributo alla strategia dell’UE di riduzione delle emissioni di CO2 e alla realizzazione degli obiettivi di Kyoto, come previsto dall’impegno sottoscritto.
- Nach offiziellen Daten der Mitgliedstaaten für das Jahr 2003 betrugen die durchschnittlichen spezifischen CO2-Emissionen des Pkw-Bestands 163 g/km bei ACEA, 172 g/km bei JAMA und 179 g/km bei KAMA. Bei Verwendung der von ACEA gesammelten Daten würden dessen durchschnittliche spezifische CO2-Emissionen 161 g/km betragen (siehe Tabelle 1 des Anhangs). - prendendo in considerazione i dati ufficiali degli Stati membri nel 2003, le emissioni specifiche medie di CO2 delle automobili sono pari a 163 g/km per ACEA, 172 g/km per JAMA e 179 g/km per KAMA. Se si considerassero le cifre fornite da ACEA, le emissioni specifiche medie di CO2 di tale associazione sarebbero pari a 161 g/km. (cfr. tabella 1 nell’allegato);
- Im Vergleich zu 1995 ergibt sich für die durchschnittlichen spezifischen CO2-Emissionen eine Verringerung von 22 g/km bzw. 11,9 % bei ACEA (24 g/km bzw. 13,0 % bei Verwendung der ACEA-Daten), von 24 g/km bzw. 12,2 % bei JAMA und 18 g/km bzw. 9,1 % bei KAMA. - rispetto al 1995 le emissioni specifiche medie di CO2 si sono ridotte di 22 g/km o dell’11,9% per ACEA (24 g/km o il 13,0% se si utilizzano i dati forniti da ACEA), di 24 g/km o del 12,2% per JAMA e di 18 g/km o del 9,1% per KAMA;
- Im Vergleich zu 2002 haben alle drei Verbände im Jahr 2003 die durchschnittlichen spezifischen CO2-Emissionen ihrer in der EU neu zugelassenen Fahrzeuge gesenkt (ACEA um ca. 1,2 %[7], JAMA um ca. 1,0 % und KAMA um ca. 2,2%)[8]. Seit 1995 sind die Einsparungen beim Kraftstoffverbrauch von Diesel-Pkw deutlich höher als bei Benzinfahrzeugen und die stetig wachsende Zahl an Dieselfahrzeugen auf dem EU-Neuwagenmarkt trägt wesentlich zu den bisher erzielten Fortschritten bei. - rispetto al 2002 tutte e tre le associazioni hanno ridotto le emissioni specifiche medie di CO2 delle loro automobili immatricolate per la prima volta sul mercato dell’UE (ACEA dell’1,2% circa[7], JAMA dell’1,0% circa e KAMA del 2,2% circa[8]). Dal 1995 i miglioramenti nell’efficienza del consumo di carburante delle autovetture diesel sono chiaramente superiori rispetto a quelli delle autovetture a benzina e il costante aumento della percentuale di veicoli diesel nel mercato degli autoveicoli di nuova immatricolazione nell’UE ha apportato un contributo importante ai progressi ottenuti fino ad ora;
- Um das Endziel von 140 g CO2/km zu erreichen, bedarf es weiterer Bemühungen, da die durchschnittliche Minderungsrate aller drei Verbände gesteigert werden muss. Die Verringerungsrate muss über den gesamten Zeitraum von 1995 bis 2008/9 im Durchschnitt 2 % bzw. 3,5 g/km jährlich betragen. In den verbleibenden Jahren bis 2008/9 muss die Minderungsrate bei ACEA durchschnittlich 2,8 %, bei JAMA 3,1 % und bei KAMA 3,6 % betragen. Es wurde jedoch von Anfang an erwartet, dass die durchschnittliche Minderungsrate in den späteren Jahren höher sein würde. Trotzdem sei darauf hingewiesen, dass die noch zu schließenden, in Jahresleistung bemessenen Abstände größer werden (siehe Tabelle 2 der Anlage). - per raggiungere l’obiettivo finale di 140 g/km di CO2 è necessario uno sforzo supplementare e un aumento della percentuale media annua di riduzione di tutte e tre le associazioni. In media tale percentuale dovrà essere del 2% circa, pari a circa 3,5 g/km all'anno per l'intero periodo 1995-2008/9. Negli anni che rimangono fino al 2008/9 la riduzione dovrà essere, in media, del 2,8% per ACEA, del 3,1% per JAMA e del 3,6% per KAMA. Fin dall’inizio era previsto che il tasso medio di riduzione sarebbe stato superiore negli ultimi anni; si nota, tuttavia, che i divari da colmare, espressi in termini di prestazioni annuali richieste, si stanno allargando (cfr. tabella 2 dell’allegato).
Um das Endziel ihrer Selbstverpflichtungen von 140 g CO2/km zu erreichen, müssen alle drei Verbände ihre Anstrengungen verstärken. Auf der Grundlage der Gemeinsamen Berichte hat die Kommission keinen Grund zur Annahme, dass JAMA seiner Selbstverpflichtung nicht gerecht wird. ACEA hat sein Zwischenziel für das Jahr 2003 bereits 2000 erreicht und ist der festen Überzeugung, die bestmöglichen Anstrengungen zu unternehmen, um seiner CO2-Verpflichtung nachzukommen. ACEA konnte jedoch seine in den vorhergehenden Berichten gezogene Schlussfolgerung nicht mehr bestätigen. Die Kommission bekräftigt die Bedeutung, die der Erreichung des - realistischen - Ziels zukommt. In Bezug auf KAMA besteht Grund zu tatsächlicher Besorgnis. Dies wurde KAMA gegenüber betont. KAMA hat jedoch seine Entschlossenheit bekräftigt, die Ziele zu erreichen, zu denen er sich verpflichtet hat. Per centrare l’obiettivo finale di 140 g CO2/km tutte e tre le associazioni devono intensificare i loro sforzi. A quanto risulta dalle relazioni comuni, la Commissione non ha ragione di credere che JAMA non rispetterà gli impegni assunti. ACEA ha centrato l'obiettivo intermedio per il 2003 nel 2000 e ha espresso la sua ferma intenzione di mettere in atto tutti gli sforzi per rispettare il suo impegno relativo al CO2, ma non è più in grado di confermare la dichiarazione conclusiva contenuta nelle relazioni precedenti. La Commissione ribadisce l’importanza di centrare l’obiettivo che appare raggiungibile. La situazione di KAMA desta, invece, gravi preoccupazioni. Tali preoccupazioni sono state comunicate a KAMA che, da parte sua, ha confermato il suo impegno a conseguire gli obiettivi contenuti negli impegni.
Die Gemeinschaftsstrategie zur Verringerung der CO2-Emissionen und des Kraftstoffverbrauchs von Personenkraftwagen hat zum Ziel, bei neu in der Gemeinschaft zugelassenen Personenkraftwagen einen durchschnittlichen spezifischen Ausstoß von 120 g CO2/km zu erreichen. Im Kalenderjahr 2004 wurde in EU-15 durchschnittlich ein Wert von 163 g CO2/km[23] erreicht; dies stellt gegenüber dem Wert von 186 g CO2/km im Jahre 1995 (dem Bezugsjahr der Gemeinschaftsstrategie) eine Verringerung um etwa 12,4 % dar. Die im Rahmen der „Umfassenden Überprüfung“ sowie gemäß Artikel 10 der Entscheidung 1753/2000/EG durchgeführten Bewertungen zeigen, dass ACEA, JAMA und KAMA im Zeitraum von 1998 bis 2004 allen Obliegenheiten ihrer jeweiligen Selbstverpflichtungen nachgekommen sind. Die Automobilindustrie hat damit einen beachtlichen Beitrag zur EU-Strategie zur Verringerung von Treibhausgasemissionen und zur Verwirklichung der EU-Ziele im Rahmen des Kyoto-Protokolls geleistet. La strategia comunitaria per ridurre le emissioni di CO2 delle autovetture e migliorare il rendimento energetico mira a portare la media delle emissioni specifiche di CO2 delle autovetture nuove immatricolate nella Comunità a 120 g CO2/km entro il 2010 al più tardi. Nel 2004 la media raggiunta nell’UE-15 è stata di 163 g CO2/km[23] rispetto ai 186 g CO2/km del 1995, l’anno preso come riferimento dalla strategia comunitaria, pari a una riduzione del 12,4%. Le valutazioni effettuate nell’ambito dell’”importante riesame” e a norma dell’articolo 10 della decisione n. 1753/2000/CE mostrano che, nel periodo 1998-2004, ACEA, JAMA e KAMA hanno rispettato tutti gli obblighi fissati nei rispettivi impegni. Grazie a tale risultato l’industria automobilistica ha apportato un contributo significativo alla strategia dell’UE per la riduzione delle emissioni di gas serra e agli obiettivi comunitari di riduzione sottoscritti a Kyoto.
Um das Endziel ihrer Selbstverpflichtungen von 140 g CO2/km zu erreichen, müssen alle drei Verbände ihre Anstrengungen erheblich verstärken. Gemäß den als Anhang beigefügten Gemeinsamen Berichten anerkennt die Kommission, dass alle drei Verbände erneut ihren festen Entschluss bekräftigt haben, sich nach Kräften um die Erfüllung ihrer Selbstverpflichtung zu bemühen. Obwohl sich der Zeitraum für die Erfüllung der entsprechenden Selbstverpflichtung seinem Ende nähert, waren ACEA und JAMA jedoch nicht in der Lage, nachdrücklicher als in den Vorjahren zuzusichern, dass sie das Ziel von 140 g CO2/km bis 2008 (ACEA) und 2009 (JAMA) erreichen werden. KAMA hat im Jahre 2004 eine sehr beachtliche Verringerung erzielt und bestätigt, dass KAMA keinen Grund zur Annahme sieht, der Verband könne seine Selbstverpflichtung nicht einhalten.[24] Die Kommission bekräftigt die Bedeutung, die dem Erreichen des Zielwertes von 140 g CO2/km durch die Automobilindustrie zukommt; sie betrachtet diese Selbstverpflichtung der Industrie als realistisch. Außerdem betont die Kommission die Notwendigkeit weiterer Bemühungen im Bereich der technischen Forschung sowie der Entwicklung und der Demonstration effizienterer Antriebs- und Hilfsaggregate (einschließlich mobiler Klimaanlagen) für Personenkraftwagen und Nutzfahrzeuge im Hinblick auf Kostensenkungen und Leistungssteigerungen einschließlich der Gesamteffizienz und der Lebensdauer der Systeme. Per centrare l’obiettivo finale di 140 g CO2/km fissato negli impegni tutte e tre le associazioni devono intensificare i loro sforzi. Alla luce delle relazioni comuni allegate al presente documento, la Commissione riconosce che tutte le tre associazioni hanno riconfermato la ferma determinazione a fare del loro meglio per mantenere gli impegni sottoscritti. Rispetto agli anni precedenti, tuttavia, ACEA e JAMA non sono state in grado di dare garanzie più precise di poter conseguire l’obiettivo dei 140 g CO2/km entro il 2008 (ACEA) ed entro il 2009 (JAMA), nonostante la scadenza si stia ormai avvicinando. KAMA ha ottenuto una riduzione significativa nel 2004, confermando di non aver motivo di dubitare del mantenimento degli impegni assunti[24]. La Commissione ribadisce l’importanza di raggiungere l’obiettivo di 140 g CO2/km, che ritiene a portata di mano e nei confronti del quale l’industria si è impegnata. Sottolinea inoltre la necessità di continuare a svolgere attività di ricerca, sviluppo tecnologico e dimostrazione riguardanti sistemi più efficienti di propulsione e ausiliari (compresi gli impianti mobili di condizionamento dell’aria) per le autovetture e i veicoli commerciali leggeri, onde abbassarne i costi e migliorarne le prestazioni, in particolare in termini di efficienza e durabilità globali.
14. Die Kommission wird Anfang 2007 mit ACEA, JAMA and KAMA Verhandlungen über eine freiwillige Vereinbarung aufnehmen, bei der es um die Einführung bordeigener e Call-Geräte[23] in allen Neufahrzeugen geht, die ab 1. September 2010 ihre Typgenehmigung erhalten. 14. All'inizio del 2007 la Commissione avvierà negoziati con l'ACEA, la JAMA e la KAMA su un accordo volontario riguardante l'installazione di un dispositivo eCall[23] di bordo su tutti i veicoli omologati a partire dal 1° settembre 2010.
Eine solche freiwillige Vereinbarung würde praktisch zwischen allen Kraftfahrzeugherstellern in Europa geschlossen, die vom Dachverband der Europäischen Automobilhersteller ACEA sowie den Dachverbänden der japanischen und koreanischen Fahrzeughersteller JAMA und KAMA vertreten werden, und würde eine oder sogar mehrere EU-Richtlinien ersetzen. L'impegno verrebbe assunto praticamente da tutti i produttori di automobili europei, rappresentati dall' ACEA , Associazione europea dei produttori di automobili, dalla JAMA , ovvero i produttori di automobili giapponesi e dal KAMA , l'associazione coreana dei produttori di automobili e sostituirebbe una o più direttive comunitarie.
Im Jahr 2001 schloss die Kommission Verhandlungen mit den Verbänden der europäischen, der japanischen und der koreanischen Automobilhersteller (ACEA, JAMA und KAMA) über eine freiwillige Vereinbarung ab, die Folgendes beinhaltet: Nel 2001 la Commissione ha concluso con successo negoziati con le associazioni dei costruttori di automobili europei, giapponesi e coreani (ACEA, JAMA e KAMA) su un accordo volontario contenente in seguenti punti:
Wenn die Verringerungsrate auf dem Niveau von 2002-2003 verbleibt, dann lässt sich der als Zielvorgabe ausgegebene Durchschnittswert von 140 g CO2/km, auf den sich die Europäische Kommission sowie die europäische, die japanische und die koreanische Automobilindustrie (ACEA, JAMA, KAMA) im Rahmen einer freiwilligen Vereinbarung geeinigt haben, aller Voraussicht nach nicht erreichen. Se tale ritmo di riduzione resta a livello del periodo 2002-2003, appare poco probabile che si consegua l’obiettivo di 140 g/km di emissioni medie di CO2 che la Commissione e i settori automobilistici europeo, giapponese e coreano (ACEA, JAMA, KAMA) si sono volontariamente prefissati.

IT DE Übersetzungen für kama