Raketenabwehr

Satzbeispiele & Übersetzungen

Gerade vor dem Hintergrund der für 2002 anstehenden Entscheidung über eine weitere NATO-Erweiterung und der von den USA initiierten Debatte über die Raketenabwehr, kommt der Frage einer strategischen Zusammenarbeit mit Russland als künftigen direkten EU-Nachbarn besondere Bedeutung zu.
The issue of strategic cooperation with Russia, a future direct neighbour of the EU, acquires especial importance when seen against the background of the decision, to be taken in 2002, on the further expansion of NATO and the debate opened by the US about a new missile defence system.
Die Vereinigten Staaten sind bestrebt, Satelliten nicht nur zur Frühwarnung (was auch direkt durch den ABM-Vertrag und nicht durch den „Outer space treaty“ verboten wird), sondern auch zur Raketenabwehr einzusetzen.
The USA wishes to use satellites not only for early warning (this to is banned specifically by the ABM Treaty, but not by the Outer Space Treaty ), but also to intercept missiles.
Teilt der Rat die Besorgnis vieler Beobachter, die geplante Raketenabwehr werde zu einem neuen technologischen Wettrüsten beitragen (etwa die jüngste Entscheidung Russlands, an der weißrussischen Grenze zu Polen Kurzstreckenraketen zu stationieren)?
Does the Council share the concern of many observers that the planned missile defence will contribute to a renewed technological arms race (for example, Russia's recent decision to deploy short-range missiles at the Belarus border with Poland)?
US-Raketenabwehr in Polen und Tschechien?
US firepower in action
Raketenabwehr und die Verbreitung von Kernwaffen
Extraordinary renditions
Raketenabwehr und die Verbreitung von Kernwaffen
European Security Strategy and European Security and Defence Policy
Die Vereinigten Staaten haben unter Präsident Obama den europäischen Partnern ein neu überarbeitetes Projekt der Raketenabwehr vorgelegt, dass alle NATO Staaten einbinden und schützen soll.
The plans have aroused controversy as they involve deploying ship-based interceptors in the Mediterranean and land-based mobile interceptors in Romania and Poland.
Transatlantische Zusammenarbeit bei der Weltraumpolitik und Raketenabwehr
Transatlantic cooperation on space policy and missile defence
Die EU und die NATO werden nachdrücklich aufgefordert, einen ähnlichen Dialog über die Weltraumpolitik und die Raketenabwehr aufzunehmen , insbesondere zur Komplementarität und Interoperabilität von Systemen für Satellitenkommunikation, Weltraumüberwachung und Frühwarnsystemen für ballistische Flugkörper sowie über den Schutz europäischer Streitkräfte durch einen Raketenabwehrschirm („theatre missile defence system“).
EU and NATO are urged to launch a similar dialogue on space policy and missile defence , especially on complementarity and interoperability of systems for satellite communications, space surveillance, and early warning of ballistic missiles, as well as the protection of European forces by a theatre missile defence system.
Auch die außerhalb des Überprüfungsprozesses stattfindenden Entwicklungen standen Fortschritten entgegen: der Einmarsch in den Irak im Jahr 2003, angeführt von den Vereinigten Staaten und Großbritannien, der unter dem Vorwand erfolgte, Irak besitze Kernwaffen, das Scheitern des Inkrafttretens des Vertrags über das umfassende Verbot von Nuklearversuchen, der Rückzug der Vereinigten Staaten aus dem Anti-Raketenabwehr-Vertrag (ABM-Vertrag) sowie das Scheitern der Staaten, Verhandlungen über einen Vertrag über das Verbot der Herstellung spaltbaren Materials für Kernwaffen aufzunehmen.
Developments outside the review process also prevented progress: there was the 2003 invasion of Iraq - led by the United States and Britain and launched on the pretext that Iraq possessed nuclear weapons - the failure to bring into force the Comprehensive Test Ban Treaty, the United States’ withdrawal from the Anti-Ballistic Missile Treaty, along with the failure of states to commence negotiations on a treaty banning the production of fissile material for nuclear weapons.
in der Erwägung, dass die derzeitigen, maßgeblich von einschlägigen Unternehmen betriebenen Pläne der USA zur Entwicklung und Aufstellung des Nationalen Raketenabwehrsystems völlig unakzeptabel sind, da sie eine einseitige Verletzung des Völkerrechts (einen Verstoß gegen den ABM-Vertrag von 1972) als auch eine enorme Bedrohung für die weltweite Sicherheit darstellen, weil sie zu einem neuen atomaren Wettrüsten zu Lande, zur See und im Weltraum führen werden; deshalb voller Bedauern über die jüngsten Ankündigungen von Präsident Bush, dass die USA ihr Vorhaben zur Raketenabwehr fortsetzen werden,
whereas the current, corporate-driven US plans for the development and establishment of the National Ballistic Missile Defense System are totally unacceptable as they constitute a unilateral violation of international law (a violation of the Anti-Ballistic Missile Treaty of 1972), as well as an enormous threat to global security, because they will lead to renewed nuclear arms races on land, at sea and in space; deeply regretting, therefore, President Bush's recent announcements that the USA will continue with its missile defence project,
missbilligt entschieden den einseitigen Ansatz der USA in Fragen mit tiefgreifenden Auswirkungen auf den transatlantischen Dialog sowie die internationalen Beziehungen generell (Kyoto-Protokoll, nationale Raketenabwehr, Übereinkommen über die Artenvielfalt, China, amerikanische Freihandelszone, etc.) und fordert die zuständigen EU-Gremien auf, die verschiedenen Formen des transatlantischen Dialogs sowie den bevorstehenden Gipfel EU-USA dazu zu nutzen, sich gegen diese Form des Herangehens an internationale Angelegenheiten auszusprechen;
Disapproves strongly of the unilateralist approach of the USA concerning issues with profound implications for transatlantic dialogue as well as international relations in general, such as the Kyoto Protocol, NMD, the CBD, China, the FTAA, etc., and calls on the competent EU bodies to use their transatlantic dialogues as well as the forthcoming EU-US Summit to speak out against this approach to international affairs;
missbilligt entschieden den einseitigen Ansatz der USA in Fragen mit tiefgreifenden Auswirkungen auf den transatlantischen Dialog sowie die internationalen Beziehungen generell (Kyoto-Protokoll, nationale Raketenabwehr, Übereinkommen über die Artenvielfalt, China, amerikanische Freihandelszone, etc.) und fordert die zuständigen EU-Gremien auf, die verschiedenen Formen des transatlantischen Dialogs sowie den bevorstehenden Gipfel EU-USA dazu zu nutzen, sich gegen diese Form des Herangehens an internationale Angelegenheiten auszusprechen;
Firmly disapproves of the unilateralist approach of the US concerning issues with profound implications for the transatlantic dialogue as well as international relations in general, such as the Kyoto Protocol, NMD, CBD, China, the FTAA, etc, and calls on the competent EU bodies to use their transatlantic dialogues as well as the forthcoming EU-US summit to speak against this approach to international affairs;
fordert den Europäischen Rat auf, gegenüber dem Präsidenten der USA deutlich zu machen, dass die EU nach wie vor den transatlantischen Beziehungen verpflichtet ist und besorgt ist, dass diese Beziehungen durch eine einseitigere Strategie der USA in internationalen Fragen – wie beispielsweise in Bezug auf Kyoto, die Raketenabwehr, den Internationalen Strafgerichtshof und die Maßnahmen der OECD gegen Steueroasen zu beobachten war – gefährdet werden könnten;
Asks the European Council to make clear to the US President the EU's continuing strong commitment to the Transatlantic relationship and concern at the risk to this relationship arising from a more unilateralist US approach to international issues - as seen, for example, in relation to Kyoto, Missile Defence, the International Criminal Court and OECD action against tax havens;
verurteilt die einseitige Vorgehensweise der USA in Fragen mit erheblichen Auswirkungen auf den transatlantischen Dialog sowie auf die internationalen Beziehungen ganz allgemein; betrachtet die Weigerung der Vereinigten Staaten, international ausgehandelten Verträgen wie dem Übereinkommen von Ottawa über das Verbot von Landminen, dem Protokoll von Kyoto und dem Übereinkommen über die Artenvielfalt beizutreten, ihren Obstruktionismus bei der Einrichtung eines Internationalen Strafgerichtshofs und beim Überprüfungsprotokoll zur Konvention über Biologische und Toxische Waffen, die dramatische Erhöhung ihrer Militärausgaben, die Nichtratifizierung des Vertrages über ein Umfassendes Atomtestverbot und ihr Beharren auf der Nationalen Raketenabwehr (NMD) trotz Missbilligung der überwältigenden Mehrheit der Weltgemeinschaft als konkrete Beweise für diese Vorgehensweise;
Condemns the unilateralist approach of the USA to issues with profound implications for the transatlantic dialogue as well as for international relations in general; views its refusal to participate in internationally agreed treaties such as the Ottawa Convention to Ban Landmines, the Kyoto Protocol and the Convention on Biological Diversity, its obstructive attitude to progress in the establishment of an International Criminal Court and the Verification Protocol of the Biological and Toxic Weapons Convention, its dramatic increase in military expenditure, its non-ratification of the Comprehensive Test Ban Treaty, and its persistence with the National Missile Defence (NMD) programme in the face of overwhelming disapproval by the world community, as providing substantive evidence of this approach;
unter Hinweis darauf, dass die Regierung der USA nicht dazu neigt, den Vertrag über ein umfassendes Testverbot, den Anti-Raketenabwehr-Vertrag (ABM-Vertrag) und das Übereinkommen über biologische Waffen und Toxinwaffen zu befürworten, und dass dies internationale Verträge schwächen könnte, was andere Staaten veranlassen würde, aus den Verträgen auszutreten und die Entwicklung nuklearer Schlagkraft einzuleiten,
pointing out the US government's reluctance to support the Comprehensive Test Ban Treaty, the Anti-Ballistic Missile Treaty, and the Biological and Toxin Weapons Convention, which could weaken international treaties, leading other countries to withdraw and to begin to develop nuclear capabilities,
unter bedauerndem Hinweis darauf, dass die USA am 13. Juni 2002 als erste Großmacht – trotz starkem internationalem Drängen, das nicht zu tun – einseitig aus einem eingeführten Vertrag zur Begrenzung von Atomwaffen austreten, nämlich dem Anti-Raketenabwehr-Vertrag (ABM-Vertrag),
underlining and regretting moreover that on 13 June 2002 the USA will become the first major power to withdraw – despite strong international pressure not to do so - unilaterally from an established nuclear arms control treaty, the Anti-Ballistic Missile (ABM) Treaty,
fordert den Europäischen Rat auf, das amerikanische Projekt einer nationalen Raketenabwehr (NMD) und die neue Strategie der Vereinigten Staaten zum Einsatz von Atomwaffen zu verurteilen; fordert eine weltweite atomare Abrüstung;
Calls on the European Council to condemn the American plan for an anti-missile shield (National Missile Defence – NMD) and the new US strategy on the use of nuclear weapons; calls for nuclear disarmament at global level;
bedauert die Position, die die USA früher zur Überarbeitung des Nichtverbreitungsvertrags eingenommen haben, und legt deshalb der Europäischen Union und den USA nahe, das internationale System von Verträgen und Regelungen zur Verhinderung der Weiterverbreitung von Massenvernichtungswaffen zu stärken; begrüßt dementsprechend die gemeinsamen Bemühungen der Partner um enge Zusammenarbeit und Vorrang für Diplomatie, ein Ansatz, der nach einer bis Mai 2005 bestehenden Zögerlichkeit inzwischen von den USA in Bezug auf das Problem des iranischen Nuklearprogramms befürwortet wird und sich im Fall Nordkoreas bereits als wirkungsvoll erwiesen hat; erklärt sich jedoch zutiefst besorgt über das Vorhaben der USA, Komponenten der amerikanischen Raketenabwehr in Polen und der Tschechischen Republik zu stationieren, woraus sich ein neues Wettrüsten und infolgedessen eine Schwächung statt einer Stärkung der weltweiten Sicherheit ergeben könnte, und verlangt deshalb eine sorgfältige Erörterung dieser Vorhaben im Rahmen der EU und der NATO; fordert die USA und alle direkt und indirekt beteiligten Partner auf, für den multilateralen Rahmen des Instrumentariums der Nichtverbreitung einzutreten;
Regrets the position which the US has taken in the past on the revision of the NPT; encourages the EU and the US, therefore, to strengthen the international system of treaties and regimes against the proliferation of weapons of mass destruction; welcomes for that reason the joint efforts by the partners to work closely together and give priority to diplomacy, an approach which, after some reluctance until May 2005, is now supported by the US with regard to the Iranian nuclear issue and has already proved to be effective in the case of North Korea; expresses, however, its deep concern over the US proposal to deploy components of its anti-missile defence in Poland and the Czech Republic, which could lead to a new arms race and consequently reduce rather than enhance global security, and therefore demands a thorough discussion on these proposals in both the EU and the NATO framework; calls on the US and all the partners directly and indirectly involved to support the multilateral framework of the non-proliferation regime;
begrüßt die laufenden Konsultationen zwischen Russland und den Vereinigten Staaten über das geplante Raketenabwehrsystem der USA, erkennt den beträchtlichen Beitrag zum Schutz der EU vor ballistischen Langstreckenflugkörpern an, legt der Russischen Föderation nahe, sich die Vorschläge für einen Zusammenarbeit in der Raketenabwehr zu Nutze zu machen, und fordert alle an dem Projekt beteiligten Parteien dazu auf, die Arbeit an einer Verknüpfung der Raketenabwehrsysteme der USA, der NATO und Russlands aufzunehmen;
Welcomes the ongoing consultations between Russia and the United States on the planned US missile defence system, recognises the substantial contribution to the protection of the EU from long-range ballistic missiles, encourages the Russian Federation to take advantage of the missile defence cooperation proposals and calls on all parties involved in the project to start working on linking US, NATO and Russian missile defence systems;
ist der Auffassung, dass die Verbreitung ballistischer Raketen immer mehr zu einer Bedrohung des Gebiets und der Nationen der EU wird und dass die Raketenabwehr Teil einer breiter angelegten Reaktion zur Abwehr dieser Bedrohung ist; erkennt daher den wesentlichen Beitrag zum Schutz der EU vor ballistischen Langstreckenraketen an, der dem geplanten Aufbau eines US-amerikanischen Raketenabwehrsystems in Europa zukommen wird; begrüßt die Unterstützung des NATO-Gipfels in Bukarest für die Pläne der USA sowie seine Entscheidung, das System auf Gebiete in Europa auszudehnen, die nicht unter die derzeitigen Pläne der USA fallen würden; fordert die NATO auf, in enger Zusammenarbeit mit der EU zu prüfen, wie die Kapazitäten der USA mit den gegenwärtigen Anstrengungen der NATO im Bereich der Raketenabwehr verknüpft werden können um sicherzustellen, dass sie fester Bestandteil einer künftigen die gesamte NATO umfassenden Raketenabwehrarchitektur werden; ermuntert die Russische Föderation, Nutzen aus den Vorschlägen der USA für eine Zusammenarbeit bei der Raketenabwehr zu ziehen, und fordert alle an dem Projekt beteiligten Parteien auf, die Möglichkeiten zu prüfen, die Raketenabwehrsysteme der USA, der NATO und Russlands zugegebener Zeit zu verknüpfen;
Is of the opinion that ballistic missile proliferation poses an increasing threat to the territory and the nations of the EU and that missile defence forms part of a broader response to counter this threat; recognises, therefore, the substantial contribution to the protection of the EU from long-range ballistic missiles to be provided by the planned deployment of Europe-based US missile defence assets; welcomes the endorsement of the US plans by the NATO summit in Bucharest, as well as its decision to extend the system to areas in Europe that would not be covered by current US plans; calls on NATO to explore in close cooperation with the EU ways to link the US capability with current NATO missile defence efforts as a way to ensure that it is an integral part of any future NATO- and EU-wide missile defence architecture; encourages the Russian Federation to take advantage of US missile defence cooperation proposals, and calls on all parties involved in the project to explore the potential for linking US, NATO and Russian missile defence systems at an appropriate time;
nimmt die laufenden Konsultationen zwischen Russland und den Vereinigten Staaten über das geplante Raketenabwehrsystem der USA zur Kenntnis; erkennt den beträchtlichen Beitrag zum Schutz der EU vor ballistischen Langstreckenflugkörpern an; legt der Russischen Föderation nahe, sich die Vorschläge für eine Zusammenarbeit in der Raketenabwehr zu Nutze zu machen, und fordert alle an dem Projekt beteiligten Parteien dazu auf, die Arbeit an einer Verknüpfung der Raketenabwehrsysteme der USA, der NATO und Russlands aufzunehmen;
Takes note of the ongoing consultations between Russia and the United States on the planned US missile defence system, recognises its substantial contribution to the protection of the EU from long-range ballistic missiles, encourages the Russian Federation to take advantage of the missile defence cooperation proposals and calls on all parties involved in the project to start working on linking US, NATO and Russian missile defence systems;
Verbreitung von Kernwaffen, Raketenabwehr, Rüstungskontrolle und NATO
Nuclear p roliferation, missile d efence, a rms control and NATO
Verbreitung von Kernwaffen, Raketenabwehr, Rüstungskontrolle und NATO
Nuclear proliferation, missile defence, arms control and NATO
fordert die Europäische Union und die NATO nachdrücklich auf, einen strategischen Dialog über die Weltraumpolitik und die Raketenabwehr aufzunehmen und dabei den rechtlichen Imperativ zu berücksichtigen, wonach jede Maßnahme zu vermeiden ist, die mit dem Grundsatz der friedlichen Nutzung des Weltraums unvereinbar sein könnte, insbesondere zur Komplementarität und Interoperabilität von Systemen für Satellitenkommunikation, Weltraumüberwachung und Frühwarnsystemen für ballistische Flugkörper sowie über den Schutz europäischer Streitkräfte durch einen Raketenabwehrschirm ("theatre missile defence system");
Urges the European Union and the North Atlantic Treaty Organization to launch a strategic dialogue on space policy and missile defence, while bearing in mind the legal imperative of avoiding any action that might be incompatible with the principle of the peaceful use of space, especially on the complementarity and interoperability of systems for satellite communications, space surveillance, and early warning of ballistic missiles, as well as protection of European forces by a theatre missile defence system;
vertritt die Ansicht, dass sowohl die Europäische Union als auch die NATO einen unvoreingenommenen und realistischen Dialog mit Russland über Fragen wie regionale Sicherheit, Energie, Raketenabwehr, Nichtverbreitung von Massenvernichtungswaffen, Begrenzung der Streitkräfte und Raumfahrtpolitik führen sollten;
Considers that both the EU and NATO should pursue a frank and realistic dialogue with Russia covering such matters as regional security, energy, missile defence, non-proliferation of weapons of mass destruction, limitation of armed forces and space policy;
ist der Auffassung, dass die Europäische Union und die NATO weiterhin einen realistischen und offenen Dialog mit Russland führen müssen, auch in den Bereichen Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit, regionale Sicherheit, Energie, Raketenabwehr, Nichtverbreitung von Massenvernichtungswaffen, Begrenzung der Streitkräfte und Raumfahrtpolitik; ist der Ansicht, dass die Zusammenarbeit zwischen Russland und der Europäischen Union eine beispiellose Intensität erlangen könnte, wenn Russland ein wirklich demokratisches Land wird, und militärische Drohungen als politisches Druckmittel den Nachbarn gegenüber ausschließt, einschließlich der Perspektive einer Mitgliedschaft Russlands in allen europäisch-atlantischen Strukturen;
Considers that the EU and NATO must maintain a realistic and frank dialogue with Russia, including on human rights and the rule of law, regional security, energy, missile defence, non-proliferation of weapons of mass destruction, the limitation of armed forces and space policy; is of the view that, if and when Russia becomes a genuine democracy, and refuses military threats as a means of political pressure on its neighbours, the depth of cooperation between it and the EU could reach unprecedented levels, including the prospect of Russia's membership in all Euro-Atlantic structures;