Kultfussballer Kevin Großkreutz

Fach Sport

Klasse 8

Autor Joker2017

Veröffentlicht am 28.07.2018

Schlagwörter

Kevin Großkreutz DFB Borussia Dortmund

Zusammenfassung

Dieses Referat befasst sich mit dem deutschen Fussball Nationalspieler und Weltmeister, Kevin Großkreutz. Es wird dessen Karriere erläutert, wobei seine Zeit bei Borussia Dortmund und in der Nationalelf im Vordergrund steht.

Kostenlose Tipps zum Erstellen eines guten Referates

Wir haben für Dich eine Zusammenfassung bereit gestellt, die dich anleitet ein gutes Referat zu schreiben.

Tipps anschauen

Bei Kevin Großkreutz handelt es sich um einen ehemaligen Fussball Nationalspieler und Weltmeister, der am 19. Juli 1988 in Dortmund geboren worden ist.

Kevin Großkreutz wuchs in Eving auf und spielte seit seiner frühesten Kindheit Fussball. Mit der Stadt Dortmund und dem Verein Borussia Dortmund war er seit je her eng verbunden. Die Vereine seiner Kindheit waren der VfL Kemminghausen, die DJK Rot – Weiß Obereving und der FC Merkur 07 Dortmund. Anschließend wechselte Kevin Großkreutz in den Jugendbereich von Borussia Dortmund, welchen er 2002 verlassen musste, da er als zu schmächtig eingestuft worden ist. Er wechselte zu Rot Weiss Ahlen und schaffte dort 2006 den Sprung in die Profi Mannschaft.

Borussia Dortmund

Anfang 2009 wechselte Kevin Großkreutz von Rot Weiss Ahlen zu Borussia Dortmund. Sein erstes Bundesligaspiel bestritt er zu Beginn der Saison 2009 / 2010, er etablierte sich schnell als Stammspieler. Ende 2009 erzielte er im Spiel gegen den 1. FC Nürnberg sein erstes Bundesligator. Kevin Großkreutz ist ein talentierter Fussballer und ein regelrechter Allrounder, der bereits auf sieben verschiedenen Positionen zum Einsatz kam. Die folgenden Jahre waren die erfolgreichsten in der Karriere des Kevin Großkreutz. Zu Beginn der Saison 2015 erwischte ihn jedoch großes Verletzungspech, welches dazu führte, dass Kevin Großkreutz fast ein halbes Jahr nicht mehr spielen konnte. Der neue Trainer von Borussia Dortmund, Thomas Tuchel, plante die Zukunft des Vereins ohne ihn und setzte Kevin Großkreutz nur noch in der zweiten Mannschaft ein.

Kevin Großkreutz gewann mit Borussia Dortmund 2011 die deutsche Meisterschaft und 2012 sogar das Double, bestehend aus Meisterschaft und Pokalsieg.

Weitere Vereine

Im Sommer 2015 verließ Kevin Großkreutz seinen Herzensverein Borussia Dortmund in Richtung Galatasaray Istanbul Aufgrund einer Transferpanne war er dort jedoch nicht spielberechtigt. Anfang 2016 kehrte er in die Bundesliga zurück und wurde Spieler des VfB Stuttgart. Obwohl Kevin Großkreutz gute Leistungen zeigte, stieg der Verein zum Saisonende in die zweite Liga ab. Im Frühjahr 2017 trennte sich der Verein von Kevin Großkreutz, nachdem dieser mit Jugendspielern des Vereins, bei einem nächtlichen Ausflug, in eine Schlägerei mit anderen Jugendlichen verwickelt wurde.

Kevin Großkreutz blieb eine Weile vereinslos und hielt sich bei der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund fit, indem er regelmäßig an den Trainings teilnahm.
In der Saison 2017 / 2018 wurde Kevin Großkreutz Spieler beim SV Darmstadt 98. Eine Saison später, wechselte er zum KFC Uerdingen, welcher sein aktueller Verein ist.

Nationalmannschaft

Kevin Großkreutz begann seine Karriere in der Nationalmannschaft am 11. August 2010 in der U21 Mannschaft. Bereits bei seinem ersten Einsatz konnte er ein Tor schießen. Bereits im Mai des gleichen Jahres hatte er auch sein Debüt in der A – Nationalmannschaft beim Länderspiel gegen Malta im Tivoli Stadion in Aachen. Auch hier zeigte Kevin Großkreutz eine gute Leistung und bereitete sogar ein Tor vor. Seine weitere Karriere in der Nationalmannschaft verlief zunächst schleppend. Er wurde erst für die Länderspielreise im Jahre 2013 wieder vom Bundestrainer Joachim Löw wieder berücksichtigt. Allerdings konnte Kevin Großkreutz die Einladung aufgrund einer Verletzung nicht annehmen. Sein nächstes Länderspiel für Deutschland war am 05. März 2014 gegen Chile. Kevin Großkreutz konnte hierbei überzeugen und wurde von Bundestrainer Joachim Löw in den Kader der Nationalmannschaft für die Weltmeisterschaft in Brasilien berufen. Kevin Großkreutz reiste zwar mit zur Weltmeisterschaft und war fit und somit einsatzbereit, wurde jedoch im Turnierverlauf nicht berücksichtigt. Er sowie die Feldspieler Matthias Ginter und Erik Durm blieben ohne Einsatz bei dem Turnier, tragen jedoch den Titel Weltmeister, da sie zum offiziellen Turnierkader der Nationalmannschaft gehörten.

Nach der Weltmeisterschaft in Südafrika stand Kevin Großkreutz noch zwei Mal im Kader der Nationalmannschaft und hatte einen weiteren Einsatz. Sein letztes Länderspiel war das Freundschaftsspiel gegen Argentinien am 03. September des Jahres 2014.

Kevin Großkreutz fühlte sich der Nationalmannschaft verbunden und war immer an weiteren Einsätzen interessiert. Er war zudem äußerst Stolz auf seinen Weltmeistertitel, auch wenn er diesen ohne persönlichen Spieleinsatz erreichte, hierauf lässt ein gestochenes Tattoo schließen. Anfang 2016 gab Bundestrainer Joachim Löw bekannt, dass Kevin Großkreutz nicht zum Kader für die Europameisterschaft 2016 gehört. Er begründete dies mit mangelnder Spielpraxis und mangelndem Integrationswillens seitens des Spielers. Diese Begründung wurde von Einigen als unfair eingestuft, da Kevin Großkreutz aufgrund einer Transferpanne in Istanbul nicht spielberechtigt war, also für die mangelnde Spielpraxis nichts konnte. Er reiste an den Wochenenden häufig nach Hause, um bei seiner Familie sein zu können, welche nicht nach Istanbul gezogen ist, sondern in Dortmund wohnhaft blieb. Seitens des Vereins gab es diesbezüglich niemals Kritik, auch sonst hat sich Kevin Großkreutz in seiner Zeit bei Galatasaray Istanbul nichts zu Schulden kommen lassen. Dennoch ist die Personalie Großkreutz in der Nationalmannschaft kritisch gesehen, da es in der Vergangenheit immer wieder zu Provokanten Szenen in der Öffentlichkeit gekommen ist, wie beispielsweise das Urinieren von Kevin Großkreutz in einer Hotellobby oder die Dönerwurfattacke auf einen Passanten.

Privates

Kevin Großkreutz ist sehr heimatverbunden und familienverbunden. Außerdem ist Kevin Großkreutz in seiner Heimatstadt Dortmund sozial engagiert. Er trägt viele Tattoos, welche Dinge zeigen, auf die er Stolz ist. Darunter sind seine Fussballtitel zu sehen aber auch ein Brudertattoo sowie die Skyline von Dortmund und das Wappen der Stadt. Kevin Großkreutz ist trotz der Karriere im Profifussball authentisch und bodenständig geblieben. Genau das macht ihn bei den Fans sehr beliebt. Kevin Großkreutz nimmt sich in der Regel viel Zeit zum Erfüllen von Autogrammwünschen und Fotowünschen.