Katar - Austragungsort der WM 2022

Fach Sport

Klasse 8

Autor Joker2017

Veröffentlicht am 07.10.2018

Schlagwörter

Die Fußball WM 2022

Zusammenfassung

Dieses Referat befasst sich mit der Fussball Weltmeisterschaft 2022 in Katar. Es wird auf die Turnierdaten, die Vergabe, die Verlegung des Turniers in den Winter sowie die Kritikpunkte an der Vergabe an Katar eingegangen.

Kostenlose Tipps zum Erstellen eines guten Referates

Wir haben für Dich eine Zusammenfassung bereit gestellt, die dich anleitet ein gutes Referat zu schreiben.

Tipps anschauen

Die Fussball Weltmeisterschaft 2022 findet in Katar statt. Es ist die 22. Auflage einer Fussball Weltmeisterschaft der Männer. Da es in Katar sehr heiß ist, wird das Turnier zum Jahresende ausgetragen. Diese Entscheidung wurde im März des Jahres 2015 getroffen und stellt ein Novum in der Geschichte der Fussball Weltmeisterschaft dar. Der Termin für das Eröffnungsspiel der Fussball Weltmeisterschaft in Katar ist der 21. November 2022. Das Finale des Turniers findet am 18. Dezember 2022 statt. Die Fussball Weltmeisterschaft 2022 dauert somit 28 Tage. Die Entscheidung für den Austragungsort Katar für die Fussball Weltmeisterschaft 2022 ist am 02. Dezember 2010 gefallen bzw. wurde an diesem Tag durch die FIFA in Zürich veröffentlicht. Katar setzte sich bei der Wahl des Austragungsortes gegen die USA, Australien, Südkorea und Japan durch.

Spielorte

Die Spiele der Fussball Weltmeisterschaft 2022 finden in acht verschiedenen Stadien in Katar statt. Urprünglich waren zwölf, kurzfristig sogar dreizehn Austragungsorte geplant.

Teilnehmer

An der Fussball Weltmeisterschaft 2022 werden 32 Nationalmannschaften teilnehmen. Die Startplätze zur Weltmeisterschaft werden durch die Qualifikationsturniere vergeben, wobei der Gastgeber automatisch für die Weltmeisterschaft im eigenen Land qualifiziert ist. Die Verteilung der Plätze ist: Afrika 5, Asien 4,5, Europa 13, Nordamerika, Mittelamerika und die Karibik 3,5, Ozeanien 0,5, Südamerika 4,5, Gastgeber 1.

Sonstiges

Bei der Austragung einer Fussball Weltmeisterschaft spielt die Infrastruktur des Gastgeberlandes eine wichtige Rolle. In der Hauptstadt von Katar, Doha, wird es drei Stadien geben. Weitere neun Stadien werden in Nachbarstädten sein. Die Entfernungen zwischen den einzelnen Stadien wird nicht sehr groß sein, was den Reisestress für die Nationalmannschaften minimiert und somit ein Vorteil ist. Da die meisten Zuschauer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu den Stadien anreisen, werden diese an das Stadtbahnsystem, welches errichtet wird, angeschlossen. Es wird davon ausgegangen, dass etwa zwei Drittel aller Stadionbesucher mit der Stadtbahn zum Stadion fahren. Anhand dieser Schätzungen wird deutlich, wie wichtig eine gute Bahnanbindung ist.
Insgesamt wurde in den Bau der Stadien zwischen drei und vier Milliarden US – Dollar investiert. Die Gesamtausgaben der Gastgebernation für die Austragung der Fussball Weltmeisterschaft 2022 liegen bei geschätzt 50 Milliarden US – Dollar.

Die WM im Fernsehen in Deutschland

Die Spiele der Fussball Weltmeisterschaft 2022 werden traditionell im deutschen Free – TV zu sehen sein. Auch die Qualifikationsspiele der deutschen Nationalmannschaft werden auf dem Sender RTL übertragen. Einige andere Qualifikationsspiele werden auf dem Sender RTL Nitro zu sehen sein.

Probleme und Kritik

Die Wahl von Katar als Austragungsort der Fussball Weltmeisterschaft 2022 wurde vielfach kritisiert. Dies liegt zum einen an der fehlenden Fussball Geschichte und Tradition des Gastgeberlandes, als auch an Korruptionsvorwürfen und Zweifel an der Sicherheit sowie den für die Sportler schwierigen und anstrengenden klimatischen Bedingungen.

Mehrfach wurde aufgrund der oben genannten Kritikpunkte sowie der Menschenrechtslage in Katar eine Neuwahl des Austragungsortes gefordert. Diese wurde jedoch immer abgelehnt. Lediglich eine Verlegung des Turniers an das Jahresende wurde akzeptiert, um der großen Hitze aus dem Weg zu gehen. FIFA Chef Sepp Blatter blieb zwar unnachgiebig, bezeichnete die Vergabe des Turniers an Katar im Mai 2014 erstmals öffentlich als Fehler.

Korruptionsvorwürfe

Das Vergabeverfahren der FIFA ist sehr intransparent, was zu zahlreicher Kritik führte. Angeblich sollen Stimmen „verkauft“ worden sein. Zwei Mitglieder (Tahiti und Nigeria) boten ihre Stimmen zur Vergabe der Weltmeisterschaft zum Kauf an. Dies drang an die Öffentlichkeit, da der Vorfall von Reportern der englischen „The Sunday Times“ Zeitung mit versteckter Kamera gefilmt worden ist.

Die Fussball Geschichte von Katar

Katar hat keine Fussball Tradition und wurde daher im Vergabeverfahren zunächst wenig beachtet. Insbesondere in der westlichen Welt wurde nicht mit einer Vergabe der Fussball Weltmeisterschaft 2022 nach Katar gerechnet. Die westliche Welt sah Katar bei der Vergabe zunächst als chancenlos an. Katar hat in seiner Geschichte bis zu seiner Bewerbung noch nie an der Endrunde einer Fussball Weltmeisterschaft teilgenommen, da sich die Nationalmannschaft bis dahin nie dafür qualifizieren konnte. Als die Vergabe der Fussball Weltmeisterschaft 2022 stattfand, war die Fussball Nationalmannschaft von Katar nicht in den Top 100 der Weltrangliste zu finden und rangierte auf Position 113.

Klimatische Bedingungen in Katar

Viele Nationen waren gegen eine Vergabe der Fussball Weltmeisterschaft 2022 an Katar, da die Fussball Weltmeisterschaft traditionell im Sommer stattfindet und zu dieser Jahreszeit in Katar Temperaturen von bis zu 50 Grad Celsius normal sind. Die Stadien hätten klimatisiert werden müssen, was ein erheblicher Aufwand und keine Garantie für gute Spielbedingungen gewesen wäre. Franz Beckenbauer äußerte erstmals die Idee die Fussball Weltmeisterschaft 2022 in den Winter zu verlegen, um so den hohen Temperaturen aus dem Weg gehen zu können. In der Folgezeit gab es ein für und wider bzgl. der Verlegung und es konnte lange Zeit keine Einigung erzielt werden.

Erst nachdem der Widerstand gegen den Austragungsort Katar immer weiter gewachsen ist, ließ sich die FIFA auf eine Verlegung der Fussball Weltmeisterschaft 2022 in den Winter ein. Mittlerweile steht fest, dass die Fussball Weltmeisterschaft vom 21. November bis zum 18. Dezember 2022 ausgetragen wird. Die klimatischen Probleme können also auf diese Art umgangen werden. Was die Infrastruktur und die Stadien angeht, so gibt es für das Gastgeberland noch viel Arbeit, um einen reibungslosen Ablauf der Turniers zu ermöglichen. Kritiker sehen mittlerweile die Menschenrechtslage in Katar als den Hauptkritikpunkt an. Allerdings steht inzwischen unwiderruflich fest, dass die Fussball Weltmeisterschaft 2022 im Winter des Jahres 2022 in Katar stattfinden wird.