Die spanische Nr. 1 im Damentennis - Arantxa Sanchez Vicario

Fach Sport

Klasse 8

Autor Joker2017

Veröffentlicht am 04.08.2018

Schlagwörter

Arantxa Sanchez Vicario Tennis WTA

Zusammenfassung

Dieses Referat befasst sich mit der ehemaligen spanischen Tennisspielerin und Weltranglistenersten, Arantxa Sanchez Vicario. Es wird auf die Anfänge ihrer Karriere, ihre Tennisfamilie und ihre größten Erfolge eingegangen.

Kostenlose Tipps zum Erstellen eines guten Referates

Wir haben für Dich eine Zusammenfassung bereit gestellt, die dich anleitet ein gutes Referat zu schreiben.

Tipps anschauen

Bei Arantxa Sanchez Vicario handelt es sich um eine ehemalige spanische Tennisspielerin und Weltranglistenerste, die am 18. Dezember 1971 in Barcelona geboren worden ist. Sie war die erste spanische Tennisspielerin, die die Spitzenposition in der Weltrangliste erreichen konnte. Dies gelang ihr, sowohl in der Einzelkonkurrenz, als auch in der Doppelkonkurrenz. Sie ist eine von insgesamt drei Tennisspielerinnen, die zeitlich in beiden Ranglisten auf Position eins geführt wurde. Dies gelang außer Arantxa Sanchez Vicario nur Martina Navratilova und Martina Hingis. Arantxa Sanchez Vicario ist eine der besten Tennisspielerinnen aller Zeiten. Am besten spielte bei Sandplatzturnieren.

Karrierebeginn

Arantxa Sanchez Vicario stammt aus einer Tennisfamilie. Ihre beiden älteren Brüder Emilio Sanchez Vicario und Javier Sanchez Vicario, sollten auf eine professionelle Tenniskarriere vorbereitet werden. Inspiriert durch ihre beiden Brüder und fasziniert vom Tennisspiel, begann auch Arantxa Sanchez Vicario, bereits im Alter von vier Jahren mit dem Tennisspielen. Bereits von Beginn an zeigte sich ihr außergewöhnliches Talent und so wurde sie schon als vierzehnjährige zur Profispielerin.

Durchbruch als Tennisprofi

Erstmals für großes Aufsehen sorgte Arantxa Sanchez Vicario im Jahre 1989, als sie die top Spielerin Steffi Graf, im Finale der French Open besiegte. Hierbei stellte sie zugleich einen Altersrekord auf, denn noch nie hatte eine jüngere Tennisspielerin dieses Grand Slam Turnier gewonnen. Das Duell mit Steffi Graf war für die Karriere von Arantxa Sanchez Vicario prägend. Insgesamt sieben Mal trafen die beiden Spielerinnen in Finals von Grand Slam Turnieren aufeinander. Arantxa Sanchez Vicario siegte hierbei zwei Mal.

Prägend für das Tennisspiel von Arantxa Sanchez Vicario waren ihre Ausdauer sowie ihr Kampfgeist und ungebrochene Siegeswille. Arantxa Sanchez Vicario war eine sehr starke Grundlinienspielerin, die nie einen Ball verloren gab und viele knappe Bälle noch „retten“ konnte. Ihr Spiel war sehr kompakt, sie war eine klassische Konterspielerin, welche eine sehr gute Basis hätte, jedoch keine herausragende Stärke. Dafür brachte Arantxa Sanchez Vicario fast jeden Ball zurück in die Platzhälfte ihrer Gegnerin. Sie nutzte hierfür des Öfteren auch Mondbälle, mit denen sie ihre Gegnerinnen aus dem Konzept brachte.

Die Saison 1994 war für Arantxa Sanchez Vicario, die erfolgreichste ihrer Tenniskarriere. Sie gewann in diesem Jahr erneut die French Open und auch die US Open. Neben diesen beiden Grand Slam Siegen, gewann sie noch sechs weitere Turniere.
Insgesamt gelangen Arantxa Sanchez Vicario in diesem Jahr allein in der Einzelkonkurrenz acht Turniererfolge.
Ein Jahr später wurde sie zeitgleich die Nummer eins der Weltrangliste im Einzel und im Doppel. Diese beiden Spitzenpositionen konnte sie 1995 zwölf Wochen lang behaupten.

Ihr viertes und letztes Grand Slam Turnier im Einzel, gewann Arantxa Sanchez Vicario im Jahre 1998. Sie gewann die French Open mit einem Finalsieg gegen Monica Seles. Darüber hinaus erreichte sie in ihrer Karriere bei allen Grand Slam Turnieren in der Einzelkonkurrenz, mindestens zwei Mal das Endspiel. Insgesamt stand Arantxa Sanchez Vicario zwölf Mal im Einzel in einem Grand Slam Finale. Vier Mal ging sie als Siegerin des Finals hervor. Des Weiteren gewann sie auch sechs Grand Slam Titel im Doppel und vier im Mixed.

Federation Cup

In der Saison 1991 gewann Arantxa Sanchez Vicario mit dem Team Spanien den Federations Cup gegen die USA. Sie hält hierbei den Rekord für die meisten Fed Cup Siege im Einzel und im Doppel innerhalb eines Fed Cup Turniers. Die Spanierinnen wurden auch in den Jahren 1993, 1994, 1995 und 1998 Siegerinnen im Federations Cup. Im Jahre 2012 war Arantxa Sanchez Vicario kurzzeitig die Teamchefin der spanischen Fed Cup Mannschaft.

Neben den Sieg im Fed Cup, gelangen Arantxa Sanchez Vicarion auch zwei Siege beim Hopman Cup. Sie gewann diesen im Jahre 1990 und am Ende ihrer Karriere 2002.

Olympische Spiele

Arantxa Sanchez Vicario nahm im Verlauf ihrer Tenniskarriere fünf Mal an olympischen Spielen teil. Es war ihr immer eine große Ehre, für ihr Land anzutreten. Sie war eine erfolgreiche Olympionikin und gewann insgesamt vier olympische Medaillen (zwei Mal Silber, zwei Mal Bronze)

Karriereende und Karrierebilanz

Arantxa Sanchez Vicario war von Mitte der 1980er Jahre bis zum Anfang der 2000er Jahre Tennisprofi. Ihre erfolgreichste Zeit hatte sie Anfang bis Mitte der 1990er Jahre. Sie gewann im Laufe ihrer Karriere insgesamt 29 Turniere im Einzel und 69 Turniere im Doppel und erspielte so Preisgelder von einer Gesamthöhe von ungefähr 17 Millionen US Dollar.

Gegen Ende der 1990er Jahre spielte Arantxa Sanchez Vicario zwar noch gutes Tennis, konnte jedoch nicht mehr an ihre alten Leistungen und Turniererfolge anknüpfen. Am Ende der Saison 2002 gab sie ihren Rücktritt als professionelle Tennisspielerin bekannt und zog sich zunächst ins Privatleben zurück. Im Jahre 2004 gab sie in der Doppelkonkurrenz ein Kurzcomeback und spielte diverse Turniere. Im Anschluss an das Kurzcomeback hörte sie mit dem Tennisspielen auf. Auf die internationale Tennisbühne kehrte sie im Jahre 2012 als Chefin der spanischen Fed Cup Mannschaft zurück.

Aufgrund ihrer zahlreichen Erfolge und ihrer langen Karriere, gilt Arantxa Sanchez Vicario als eine der besten Tennisspielerinnen aller Zeiten. Das „Tennis Magazine“ wählte sie in dieser Rangliste im Jahre 2005 auf Platz 27. Zwei Jahre später wurde Arantxa Sanchez Vicario die Ehre zuteil, in die International Tennis Hall of Fame gewählt zu werden.

Sonstiges

Obwohl eigentlich nur die Brüder Emilio Sanchez Vicario und Javier Sanchez Vicario auf eine Karriere als professionelle Tennisspieler vorbereitet werden sollten, begann auch die jüngere Schwester Arantxa Sanchez Vicario mit dem Tennissport. Bereits früh zeigte sich ihr großes Talent. Sie wurde sportlich gesehen, deutlich erfolgreicher als ihre Brüder Emilio und Javier, auch wenn diese es ebenfalls bis in die Spitze des Welttennis der ATP schafften. Arantxa Sanchez Vicario errang dennoch deutlich mehr Turniererfolge als ihre Brüder gemeinsam.