Tote Berühmtheiten Teil 18 : Aristoteles Onassis

Fach Politik und Wirtschaft

Klasse 8

Autor muckel316

Veröffentlicht am 05.12.2018

Schlagwörter

Aristoteles Onassis

Zusammenfassung

In diesem Referat geht es um den griechischen Reederei Besitzer Aristoteles Sokrates Homer Onassis, der in den 1960er Jahren mit der Witwe des 35.Präsidenten Jacqueline "Jackie" Bouvier Kennedy verheiratet war. Viel Spaß beim Lesen.

Kostenlose Tipps zum Erstellen eines guten Referates

Wir haben für Dich eine Zusammenfassung bereit gestellt, die dich anleitet ein gutes Referat zu schreiben.

Tipps anschauen

Aristoles Onassis In den kommenden Zeilen geht es um Aristoles Onassis, einem berühmten griechisch stämmigen Reedereibesitzer, der mit der Kennedy Witwe Jackie Lee Bouvier Kennedy verheiratet war. Wer war Aristoles Onassis? Aristoles Sokrates Homer Onassis war ein aus Smyrna – welches im Osmanischen Reich lag – geborener Reederei Besitzer. Sein Geburtsort ist heute das in der Türkei liegende Izmir. Er hatte neben seiner griechischen Abstammung auch argentinische Wurzeln und zu der Flotte des Reeder´s, der insgesamt Dreißig Reedereien besaß, zählten in den 1950er Jahre weit über 900 Schiffe. Viele seiner Schiffe waren Öltanker. Onassis war Eigentümer der im Ionischen Meer liegenden Insel Skorpios. Der griechisch-argentinischer Abstammung Aristoteles Sokrates Homer, der nur kurz „Ari“ genannt wurde, wurde am 15. Januar 1906 in Smyrna, welches damals dem Osmanischen Reich angehörte und heute zu der Türkei gehört und Izmir heißt. Zwei Monate nach seinem 69. Geburtstag, am 15. März 1975, verstarb Aristoles Onassis infolge einer Lungenentzündung. Er verstarb im amerikanischen Krankenhaus Paris in Neuilly-sur-Seine. Das Privatleben des Aristoles Onassis Seine erste Ehe schloss der Reedereibesitzer Aristoteles Sokrates Homer Onassis am 28. Dezember 1946. Zum Zeitpunkt der in New York geschlossenen Ehe war Ari bereits Vierzig Jahre alt und seine Angetraute war zum Zeitpunkt der Eheschließung gerade einmal Siebzehn Jahre. Es war die im Jahr 1929 geborene Athina Livanos, die von jedem nur „Tina“ genannt wurde. Sie verstarb im Jahr 1974. Auch ihr Vater war ein griechischer Reedereibesitzer, genau wie ihr frisch Angetrauter. Gemeinsam bekamen die beiden zwei Kinder, im Jahr 1948 wurde der Sohn Alexander Onassis geboren und nur zwei Jahre später wurde Tochter Christina geboren. Beide Kinder starben früh, Alexander starb im Jahr 1973 mit 25 Jahren ( bei einem Flugzeugabsturz ) und Christina im Jahr 1988 mit 38 Jahren. Trotz seiner Ehe mit Athina Livanos hatte der Grieche eine Beziehung zu der Opernsängerin Maria Callas. Nachdem seine Frau Athina davon erfuhr, reichte sie die Scheidung ein. Dies war im Jahr 1960. Ein Jahr nach dem tragischen Tod des Sohnes, starb auch die erste Ehefrau von Aristoteles Onassis. Die Todesursache war eine Überdosis Schlaftabletten. Acht Jahre nach seiner Scheidung von Athina Livanos heiratete Onassis erneut. Diesmal war seine Angetraute die Kennedy Witwe Jackie Kennedy. Er hatte seine spätere Frau auf seiner Yacht, der „Christina“ kennengelernt als die Schwester von Jackie Kennedy , Lee Radziwill , eingeladen war und sie mitgebracht hat. Trotz ihrer Ehe sahen sie sich selten und auch in dieser Ehe trat Onassis wieder in Erscheinung, weil er vermehrt mit Maria Callas gesichtet worden war. Seine Frau hingegen war vermehrt beim Reisen und Shoppen gesehen worden und gelebt hatte sie abwechselnd auf der Insel von Onassis Skorpios und in New York. Ihre verschwenderische Art führte immer wieder zu Streitigkeiten zwischen dem Ehepaar und innerhalb des Freundeskreis von Onassis wurde Jackie Kennedy als „Supertanker“ tituliert, da sie enorm viel Geld gekostet hatte und man sie mit dem Kauf eines Schiffes verglichen hatte. Während der Einreichung der Scheidung von Jackie Kennedy verstarb Onassis. Als ihr Mann verstarb war Jacqueline Kennedy gerade mit ihren Kindern in New York. Aufgrund eines Ehevertrages war der Anspruch auf das Erbe von Aristoteles Onassis enorm eingeschränkt, jedoch unterbreitete Christina Onassis ihr ein Angebot und forderte damit aber, dass sie auf weitere Ansprüche verzichtete. Jackie ließ sich drauf ein und bekam 27 Millionen US-Dollar gezahlt. Nur wenige Monate vor dem Tod von Aristoteles Onassis sagte dieser, dass die Ehe zwischen ihm und Jacqueline Kennedy sein größter Fehler gewesen war. Einzig seine Enkelin Athina Onassis, die Tochter seiner Tochter Christina, sowie Thierry Roussel sowie auch die gegründete Alexander-Onassis-Stiftung waren die Erben von Aristoteles Sokrates Homer Onassis. Das Leben des Aristoles Onassis Der in Smyrna geborene Aristoteles Sokrates Homer Onassis war der Sohn des griechischen Unternehmers Sokrates Onassis. Er hatte auch noch eine ältere Schwester. Diese trug den Namen Artemis. Mit gerade einmal sechs Jahren verloren Aristoteles und Artemis ihre Mutter aber schon bald nach dem Tod der Mutter heiratete Onassis Senior wieder. Jedoch kümmerte er sich wenig um seinen Sohn und so verbrachte er die meiste Zeit bei seiner Großmutter. Diese war stark religiös und schickte ihren Enkel auf eine evangelische Schule. Zwischen den Jahren 1919 bis 1923 herrschte zwischen der Türkei und Griechenland ein Krieg und genau wie die meisten Christen hatte auch er vor das Land zu verlassen. So stattete er sich mit einem Nansen-Pass aus und emigrierte nach Argentinien. Zu diesem Zeitpunkt war er gerade einmal sechzehn Jahre alt. Mit nur sechzig Dollar in der Tasche erreichte Aristoteles Onassis am 16. Oktober 1922 die Argentinische Haupstadt Buenos Aires. Damit hatte er seinen oftmals zitierten „Aufstieg aus dem Nichts“ begründet. Zum Zeitpunkt seines Eintreffens in Buenos Aires war Aristoteles noch minderjährig und aus diesem Grund hatte er seine Papiere ändern lassen. So war er von nun an am 21. September 1900 in Saloniki geboren worden. Seinen ersten eigenen Lebensunterhalt hatte er sich mit arbeiten als Hotelpage, Kurier oder auch alsTelefonist verdient. Neben diesen Arbeiten hatte er auch türkischen Tabak verkauft und war der erste, der diesen Tabak in Buenos Aires verkaufte. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte das Land Argentinien die Tabakwaren aus den Vereinigten Staaten von Amerika und auch aus Kuba geordert. Die Zigaretten vom orientalischen Markt wurden eher schlechter angenommen als der Orienttabak oder auch der amerikanische Tabak. Zu einem späteren Zeitpunkt hatte Onassis eine Fabrik zur Herstellung von Zigaretten erworben und gründete auch die Marke Omega.
Quellenangaben
                            https://de.wikipedia.org/wiki/Aristoteles_Onassis