Die soziale Marktwirtschaft

Fach Politik und Wirtschaft

Klasse 8

Autor Ninchen01

Veröffentlicht am 20.11.2017

Schlagwörter

sozialer Ausgleich Freiheit Marktwirtschaft

Zusammenfassung

Die soziale Marktwirtschaft ist eine Wirtschaftsordnung, welche auch in Deutschland aktiv ist. Die soziale Marktwirtschaft legt viel Wert auf Freiheit und soziale Gleichheit auf dem Markt. Das heißt, dass jeder die gleichen Chancen bekommt und ein Konkurrenzkampf entsteht.

Kostenlose Tipps zum Erstellen eines guten Referates

Wir haben für Dich eine Zusammenfassung bereit gestellt, die dich anleitet ein gutes Referat zu schreiben.

Tipps anschauen

Die soziale Marktwirtschaft

Die soziale Marktwirtschaft basiert auf die freie Marktwirtschaft. Allerdings greift der Staat, um soziale Ungerechtigkeiten zu vermeiden, durch gewissen Regeln ein.

Solche Regeln sind beispielsweise das Gesetz zum Kündigungsschutz, welche die Arbeitnehmer vor großen privaten Problemen schützen kann. 

Ein weiterer Punkt ist, dass Gewerkschaften gebildet werden können, die die Mitarbeiter verteidigen und ein gewisses Mitbestimmungsrecht haben.

Desweiteren gibt es Gesetze die verhindern, dass die Firmen sogenannte "Kartelle" bilden. Das bedeutet, dass sie sich nicht in den Preisen ihrer Produkten absprechen dürfen, da dadurch kleinere Betriebe nicht mithalten könnten und somit pleite gehen würden.

Die soziale Marktwirtschaft nimmt die Vorteile aus der freien Marktwirtschaft und versucht sie mit der hohen Leistungsfähigkeit und Güterversorgung bzw. dem Sozialstaat zu verbinden.

Gegründet wurde die soziale Marktwirtschaft von Alfred Müller-Armack und Ludwig Erhard. Die grundlegenden Prinzipien gelten bis heute.

Es soll ein sogenannter Wettbewerb unter den Händlern entstehen, sodass jeder eine Chance auf dem Markt bekommt und auch dem Käufer ein akzeptables Angebot zur Verfügung steht. Gleichzeitig wird das Konzept somit auch an die Verfügbarkeit (aufgrund vom beispielsweise Jahreszeiten) angepasst.

Wenn momentan nicht die Zeit von Äpfeln ist und diese inportiert werden müssen bzw. die Ernte schlecht war und daher nur wenige zur Verfügung stehen, geht der Preis natürlich hoch.

Wenn allerdings zu viele Äpfel existieren wird der Preis nach unten angepasst. 

Gestaltet wird die soziale Marktwirtschaft durch die freie Preisbildung für Produkte bzw. Dienstleistungen, Privateigentum an Produktionsmitteln und Gewinnstreben um eine hohe Leistung anzustreben. 

In Deutschland ist diese Ordnung sehr erfolgreich. Der Wettbewerb wird zum einen funktionsfähig und sozialdienlich gemacht, zum anderen unterstützt die Strategie die produktive Ordnungspolitik und ist spezifisch auf die Bedürfnisse der Produktion zugeschnitten.