Tote Berühmtheiten Teil 10: George Michael

Fach Musik

Klasse 8

Autor muckel316

Veröffentlicht am 10.10.2018

Schlagwörter

George Michael

Zusammenfassung

In diesem Referat geht es um den verstorbenen Sänger George Michael. Um sein Leben als Privatperson aber auch nebensächlich um seinen musikalischen Werdegang und auch seinen Tod im Jahr 2016. Alles ist hier zu finden.

Kostenlose Tipps zum Erstellen eines guten Referates

Wir haben für Dich eine Zusammenfassung bereit gestellt, die dich anleitet ein gutes Referat zu schreiben.

Tipps anschauen

George Michael

In den kommenden Zeilen geht es um George Michael, dem Sänger der Band Wham.

Wer war George Michael?

Der Sänger George Michael wurde am 25 Juni 1963 in Finchley- welches in Middlesex liegt geboren. Geboren wurde der Sänger mit dem Namen Georgios Kyriacos Panayiotou.

Was hat er gemacht?

George Michael war nicht nur Sänger sondern auch ein Komponist, Songwriter und auch Musikproduzent.

Wann wurde er geboren?

Das Licht der Welt hat der Sänger am 25 Juni 1963 in der Stadt Finchley im britischen Middlesex als Sohn von Griechen geboren.

Wann ist er gestorben?

Gestorben ist der Sänger am 25 Dezember 2016 in Goring-On-Thames in Oxfordshire. Es wird über mehrere Todesursachen spekuliert, so heißt es zum einen, George Michael wäre an Herzversagen gestorben, andere wiederrum sagen er ist an einer Fettleber gestorben. Es wird vermutet, das diese beiden möglichen Todesursachen aus seinem Jahrelangen Alkohol und Drogenmissbrauch resultiert.

Laut seinem letzten Lebensgefährten, könne es auch sein, dass sich George Michael freiwillig das Leben nahm und dies bereits am 24 Dezember geschah - der 24 Dezember ist auch der Todestag seiner verstorbenen Mutter. Dies jedoch wurde nie bestätigt, da die Familie von George Michael eine Veröffentlichung des Autopsieberichtes untersagt hatte.

Der letzte Lebensgefährte von George Michael

Zuletzt war Fadi Fawez an der Seite von George Michael. Mit ihm war er bis zu seinem Tod zusammen. Noch heute streitet er sich mit der Familie des verstorbenen Stars um das Erbe von George Michael.

George Michael und Wham

Im Jahr 1981 wurde durch George Michael die Band “Wham” gegründet. Jedoch startete er dieses Projekt nicht alleine, sondern mit seinem damaligen Schulfreund Andrew Ridgeley. Gemeinsam führten sie das Projekt bis ins Jahr 1986 und konnten in dieser Zeit insgesamt vier Nummer Eins verzeichnen. Diese Vier Nummer Eins konnten sie in Großbritannien verzeichnen und ihre erfolgreichsten kommerziellen Hits waren die drei Songs aus dem Jahr 1984, die Namen der Songs lauten “Wake me up before you Go-GO” “Everything she want´s” oder auch “Last Christmas”. Letzterer ist noch heute ein riesen Hit und gehört zu den meistgespielten Songs zur Weihnachtszeit.

Zudem wurde im Jahr 1985 der Song “I´m your Man” durch die Band veröffentlicht.

Lange hieß es, das George Michael die Urheberrechte von dem Welthit “Last Christmas” an Andrew Ridgeley abgetreten hätte. Diese Aussage rividierte er jedoch im Jahr 2006.

Er erzählte in dem Interview, dass er die Rechte nie abgetreten habe.

Die Solokarriere von George Michael

Im Jahr 1986 gab George Michael die Auflösung des Projektes “Wham” bekannt und nur knapp ein Jahr später, im Jahr 1987 wurde das erste Soloalbum von George Michael veröffentlicht. Dieses Album erhielt den Namen “Faith”. Das im Herbst 1987 veröffentlichte Album hatte in den Vereinigten Staaten von Amerika mit vier Singleauskopplungen auch gleich vier Nummer-Eins-Hits. Diese Songs hießen wie folgt “Father Figure”, “Faith”, “One More Try” und auch den Song “Monkey”. Diese waren die erfolgreichsten Songs in den US-Billboard Charts und zudem wurde George Michael im Jahr 1989 mit einem Grammy ausgezeichnet. Er bekam den Preis in der Kategorie “Album des Jahres”.

Die Verurteilung von George Michael

Im Jahr 1998 - um genauer zu werden am 07 April 1998 - wurde der Sänger beim Cruising ( das ist der Name einer Suche nach einem Sexualpartner in der Schwulenszene ) durch die Polizei - die in Zivil Vorort war - erwischt und ist auch verhaftet worden. Dies geschah auf einer öffentlichen Toilette im Will Rogers Park, der am Sunset Boulevard zu finden ist. Der Sänger wurde zu einer Strafe von 810 US-Dollar sowie achtzig Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilt. Diese gemeinnützigeArbeit musste er in einer Jugendorganisation ableisten und musste sich zu dem auch noch einer Beratung beim Psychologen unterziehen.

Durch diesen Vorfall wurde in den Medien bekannt, das der Sänger homosexuell ist.

In einer Pressemitteilung hatte der Sänger später erklärt, das er sich nach einer riskanten Situation gesehnt hatte und sich unbewusst in einen öffentlichen Skandal verwickelt hatte. Dieser Vorfall war jedoch auch ein Befreiungsschlag für George Michael, denn fortan konnte er auch in der Öffentlichkeit über seine Homosexualität reden. Auch sein damaliger Lebensgefährte, Kenny Goss, wurde dadurch bekannt und erschien in der Öffentlichkeit mit dem Sänger.

Aufgrund dieses Vorfall´s wollte der Sänger sich auch im Protest üben und so veröffentlichte er den Song “Outside” und auch ein Video erschien zu diesem Song. In diesem Video ging es um seine Verhaftung durch die Polizei in Zivil wegen unsittlichem Verhalten und zudem waren auch noch zwei Polizisten in dem Video zu ersehen, die sich küssten.

Dieser Song war seit der Zeit von dem Projekt “Wham” in Europa sein größter Erfolg. In den Vereinigten Staaten von Amerika wurde der Titel ein nicht so großer Erfolg und der Song wurde auch nur selten im Radio gespielt.

Einer der Polizisten die den Sänger in Gewahrsam genommen hatte - Marcelo Rodriguez - fühlte sich durch das Video seitens des Sängers verspottet. Er widersprach der Aussage von George Michael, das man dem Sänger eine Falle gestellt hätte und Rodriguez ihm sein Geschlechtsteil gezeigt hätte.

Dies alles wurde im Jahr 1999 verhandelt und brachte dem Polizisten eine 10 Millionen Dollar Klage wegen übler Nachrede sowie Beleidigung ein. Aufgrund der erlittenen Erniedrigung sowie dem emotionalen Stress, den ärztlichen Behandlungen und auch den zusätzlichen Strafzahlungen hatte der Polizist eine Schadensersatz Forderung gestellt. Außerdem verlangte er die Übernahme der Gerichtskosten.

In erster Instanz wurde die Klage im Jahr 2000 abgewiesen worden und so ging man im Jahr 2002 vor das Berufungsgericht, doch auch da wurde Marcelo Rodriguez abgewiesen und es wurde später darüber geurteilt, dass der Polizist aufgrund seines Beamtenstatus keinen Schadensersatz fordern könne.

Schlussendlich wurde die Klage fallen gelassen.