The life of Whitney Houston - Tote Berühmtheiten Teil 4

Fach Musik

Klasse 8

Autor muckel316

Veröffentlicht am 07.09.2018

Schlagwörter

Whitney Houston

Zusammenfassung

In diesem Referat geht es um die Sängerin Whitney Houston, die im Jahr 2012 verstorben ist. In den kommenden Zeilen geht es eher hintergründig um ihre Karriere sondern eher um den Menschen Whitney Houston.

Kostenlose Tipps zum Erstellen eines guten Referates

Wir haben für Dich eine Zusammenfassung bereit gestellt, die dich anleitet ein gutes Referat zu schreiben.

Tipps anschauen

Whitney Houston

Wann ist Whitney Houston geboren?

Die Sängerin Whitney Houston wurde am 09 August 1963 in Newark ( es liegt bei New Jersey ) geboren. Ihr vollständiger Name lautete Whitney Elizabeth Houston.

Wann ist Whitney Houston gestorben?

Whitney Houston wurde am 11 Februar 2012 im Alter von 48 Jahren tot in ihrem Hotelzimmer aufgefunden. Man fand sie mit dem Gesicht nach unten in der Badewanne. Die offizelle Todesursache lautet Ertrinken, jedoch sollen ein nicht geringer Konsum von Kokain und Alkohol daran beteiligt gewesen sein.

Was hat sie beruflich gemacht?

Die US-Amerikanerin war nicht nur eine erfolgreiche Sängerin im Bereich R&B, Pop und Jazz sondern auch Schauspielerin ( The Bodyguard ) und Filmproduzentin.

Die Familie von Whitney Housten

Die Sängerin war das zweite gemeinsame Kind von der Sängerin Cissy Houston - die am 30 September 1933 als Emily Drinkhard geboren wurde - und von John Russell Houston Jr. ( er wurde im Jahr 1920 geboren und ist 2003 im Alter von 83 Jahren gestorben ). Insgesamt hatte die Sängerin vier Geschwister. Ihr Halbbruder Gary Garland war Älter wie sie und entstammt aus der ersten Ehe ihrer Mutter mit Freddie Garland, dann kam Michael Houston - das erste gemeinsame Kind von John Russel und Cissy - und dann hatte sie noch zwei jüngere Halbgeschwister seitens ihres Vaters. Alana Houston und John Russell Houston III entstammen seiner späteren Ehen. Zudem gehörten auch die Sängerinnen Dee Dee Warwick und Dionne Warwick zu ihrer Familie, sie sind ihre Cousinnen mütterlicherseits gewesen.

Ihre Patentante war die Sängerin Darlene Love.

Im Jahr 1992 hat die Sängerin den R&B Sänger Bobby Brown geehelicht und nur ein Jahr später, im Jahr 1993 kam Bobbi Kristina zur Welt. Diese ist im Jahr 2015 verstorben.

14 Jahre nach der Ehe Schließung reichte Whitney Houston im September 2006 die Scheidung ein. Es war auch von häuslicher Gewalt die Rede. Sieben Monate nach der Einreichung des Scheidungsantrages wurde die Ehe am 24 April 2007 offiziell für geschieden erklärt und der Sängerin wurde das alleinige Sorgerecht für ihre einzige Tochter zugesprochen.

Das Leben der Whitney Housten

Eine der berühmtesten Sängerinnen der Welt, Whitney Houston, wurde am 09 August 1963 in Newark, welches bei New Jersey liegt geboren. Sie ist das zweite Kind aus der Ehe von John Russell Houston Jr., der im Alter von 83 Jahren im Jahr 2003 verstorben war. Ihre Mutter brachte bereits einen Sohn - Gary Garland - mit in die Ehe, er wurde im Jahr 1954 geboren und entstammt der ersten Ehe von Cissy Houston.

Nach der Scheidung ihrer Eltern bekam Whitney noch zwei weitere Halbgeschwister seitens ihres Vaters. Alana und John Russel Houston III wurden in weiteren Ehen ihres Vaters geboren.

Als sie 14 Jahre alt war, im Jahr 1977, hatte die Sängerin ihre ersten Schallplattenaufnahmen. Das Lied hieß “Life is a Party” und sang die Solostimme der Michael Zager Band ein. Nur zwei Jahre später war sie als Backround Sängerin im Lied “I´m every Woman” von Chaka Khan zuhören. Eben diesen Song machte sie 13 Jahre später abermals zum Hit.

Im Jahr 1982 arbeitete sie gemeinsam mit Bill Laswell zusammen an seinem Projekt “Material”. Ein Highlight von dem Album “One Down” war ihre Aufnahme der Ballade “Memories” wo Archie Sheep am Saxofon zuhören war.

Bereits im Teenager Alter konnte Whitney erste Live Erfahrungen sammeln, während ihre Mutter eine Reihe von Live Auftritten in Nachtclubs hatte.

Neben den Anfängen ihrer eigenen Solokarriere modelte die junge Sängerin. Sie wurde als erste farbige auf dem Cover der “Vogue” und einer Teenie Zeitschrift namens “Seventeen” abgelichtet. Auch als ihre Karriere bereits gut anlief, arbeitete die Sängerin mit zahlreichen erfolgreichen Fotografen zusammen, darunter zum Beispiel David LaChapelle.

Sie wurde auch im “Rolling Stone”, “Vibe” und “Harpar´s Bazaar” abgebildet. Das sind nur drei Beispiele für die ganzen Cover auf denen sie zusehen war.

Ihren ersten Plattenvertrag unterschrieb die Sängerin bei “Arista Records”, welche damals unter der Leitung des Entdeckers - Clive Davis - von Whitney Houston stand.

Nur ein Jahr später, im Jahr 1984 erschien ihre erste Single namens “Hold me”. Es war ein Duett mit Teddy Pendergrass. Fast drei Jahre dauerte es, bis endlich ihr Debutalbum erschien. Es bekam den Namen “Whitney Houtson” und verkaufte sich allein in den Vereinigten Staaten von Amerika 13 Million mal und war damit das erfolgreichste Debutalbum einer Sängerin aller Zeiten. Auch weltweit erzielte sie damit einen großen Erfolg und geriet auch in dem Vereinigten Königreich sowie Deutschland an die Chartspitze.

Das “Rolling Stone” Magazin hatte Whitney Houston einst in die Liste der 500 besten Alben aller Zeiten aufgenommen. Das geschah im Jahr 1986 mit dem Album “Whitney Houston”.

Mit ihrem zweiten Album, was ganz simpel “Whitney” hieß, etablierte sich die Sängerin endgültig auf dem Internationalen Markt.

Für ihren Song “I wanna Dance with Somebody” erhielt Whitney abermals einen Grammy und im Jahr 1988 sang sie für die NBC Live Übertragung “One Moment in Time”. Dieser Song kam sowohl in Deutschland als auch im Vereinigten Königreich an die Chartspitze.

Im November 1990 erschien ein weiteres Album der Sängerin, dieses Album erhielt den Namen “I´m your Baby tonight” und erhielt ebenfalls mehrfach Platin.

Im Jahr 1991 sang sie beim “Super Bowl XXV”. Diesen Auftritt verrichtete sie ganz simpel im Jogginganzug.

Im Herbst 1992 hatte sie ihre erste Hauptrolle in einem Kinofilm. Das war an der Seite von Kevin Costner im Film “The Bodyguard”. Im selben Jahr, nur im Februar, ehelichte sie den Sänger Bobby Brown, mit dem sie am 04 März 1993 die Tochter Bobbi Kristina Brown bekam.

Ihre Beerdigung

Wie bereits geschrieben, ist Whitney Houston am 11 Februar 2012 tot in ihrem Hotelzimmer aufgefunden worden. Acht Tage später wurde die Sängerin Fairview Cemetry in Westfield ( liegt bei New Jersey ) neben ihrem Vater beerdigt worden. Einen Tag vorher fand in der New Hope Baptist Church in Newark unter der Teilnahme von Alica Keys, Stevie Wonder und auch von Kevin Costner statt.