Tote Berühmtheiten Teil 7: Melanie Thornton

Fach Mathematik

Klasse 8

Autor muckel316

Veröffentlicht am 17.09.2018

Schlagwörter

Melanie Thornton Wonderful Dream

Zusammenfassung

In diesem Referat geht es um die viel zu früh verstorbene Sängerin Melanie Thornton, die noch heute durch ihren Weihnachtssong "Wonderful Dream" weiterlebt. Es geht vorwiegend um ihr Privatleben und ihr Sterben und eher nebensächlich um die Musik.

Kostenlose Tipps zum Erstellen eines guten Referates

Wir haben für Dich eine Zusammenfassung bereit gestellt, die dich anleitet ein gutes Referat zu schreiben.

Tipps anschauen

Melanie Thornton

Wer war Melanie Thornton?

Die Sängerin Melanie Janene Thornton wurde im Jahr 1967 - um genauer zu sein am 13 Mai 1967 - in Charleston, welches in South Carolina liegt geboren.

Wann ist sie gestorben?

Verstorben ist die Sängerin am 24 November 2001 in Bassendorf, welches in der Schweiz liegt.

Sie starb in Folge eines Flugzeugabsturzes als sie von einem Konzert in Leipzig kam und auf dem Weg nach Zürich war. Dort hatte sie einen Promotion Termin und sollte in dem Rahmen ein Live-Auftritt in Langenthal absolvieren.

Die Maschine befand sich bereits im Landeanflug - es war eine Crossair 3597, die in Berlin-Tegel gestartet ist - als sie in einem Waldstück bei Bassersdorf, welches im Schweizer Kanton Zürich liegt, abstürzte.
Mit ihr zusammen starben noch vierundzwanzig weitere Menschen, darunter zwei ihrer Tänzer, der Tourtechniker und ihr Tourmanager. Aber auch zwei Mitglieder der Pop-Gruppe “Passion Fruit” verloren bei diesem Unglück ihr Leben.

Beerdigt wurde die Sängerin auf dem Mount Pleasant Memorial Gardens in Mount Pleasant, welches in South Carolina liegt.

Was hat sie beruflich gemacht?

Bevor sie ihre Solo Karriere startete, war sie Mitglied des Eurodance-Projektes “La Bouce”. Nach der Beendigung des Projektes war sie vorwiegend als Pop & R´n´B Sängerin tätig.

Was ist größter Hit?

Ihr wohl bekanntester Hit ist der Song “Wonderful Dream”, dieser wird auch Siebzehn Jahre nach ihrem Tod noch immer zur Weihnachtszeit gespielt und gehört ebenso wie der Song “Last Christmas” von der Band “Wham” zu dem tradtionellen Weihnachten.

Das Leben der Melanie Thornton

Die US-Amerikanische Sängerin Melanie Janene Thornton wurde am 13 Mai 1967 in Charleston - welches in South Carolina liegt - geboren. Sie wuchs in Charleston und Mount Pleasant - wo sie auch beerdigt wurde - auf.
Bereits als kleines Mädchen hegte die spätere Sängerin den Traum, eines Tages als Sängerin auf den großen Bühnen der Welt zu stehen. Vorbilder für dieses Vorhaben waren Sängerinnen wie Aretha Franklin, Roberta Flack und die Temptations. Aber auch inspirierend für sie war der Sound der Legendären Motown Maschinerie.

Im zarten Alter von sechs Jahren fing sie bereits an zu singen, damals noch vor dem heimischen Spiegel und fünf Jahre später - mit 11 Jahren - erhielt sie ihre ersten Gesangsstunden.
Als sie zum College ging, jobbte sie nebenher in Coverbands und finanzierte sich damit ihr Leben. Es gab Zeiten, wo sie viermal die Woche auf der Bühne zufinden war und immer waren es Jazz- Bluesbars. Dies machte sie Zweieinhalb Jahre, bis sie auf die Bitte ihrer Schwester hin nach Kaiserslautern in Deutschland ging. Zum damaligen Zeitpunkt hat ihr Deutschland sehr gute Chancen geboten, um in das Dancefloor- und dem Eurodance Geschäft zu kommen.

Der Onkel ihres Schwagers, der Bob Chisolm hieß, hegte in Deutschland sehr gute Kontakte zu Produzenten und Musikern und eben diese Kontakte halfen Melanie Thornton zum damaligen Zeitpunkt ihre ersten Gesangsaufnahmen zu machen. Diese waren damals unter anderem für Groovin´ Affair und Schnapka. All diese Aufträge halfen der Sängerin, die damals noch am Anfang stand, über die Runden zu kommen.

Mit dem Produzententeam Amir Saraf und Ulli Brenner wurde im Jahr 1993 der Song “Sweet Dreams” entwickelt und aufgenommen und es wurde der größte Erfolg von “La Bouche”. Sie erregten mit diesem Song die Aufmerksamkeit des Produzenten Frank Farian, der einst für Boney M. und auch Milli Vanilli zuständig war. Hinter eben diesem Frank Farian stand damals das Plattenlabel “BMG” und mit diesen Kontakten ging es dann sehr schnell in den Charts nach oben.

Angefangen hat ihre Erfolgsgeschichte in Italien, denn dort stieg die Single gleich an die Spitze der Charts und von dort aus ging es durch ganz Europa. Auch in den Vereinigten Staaten von Amerika - ihrer Heimat - stieg der Song in die Top Fünf ein. Aber auch in weiteren Ländern wie Japan, Kanada, Südamerika und Australien war das Erfolgsduo “La Bouche” direkt sehr erfolgreich. Dieser Erfolg sollte jedoch nicht von langer Dauer sein und mit der Zeit verblasste der Erfolg der Anfänge.

Mit dem stetig abnehmenden Erfolg des Duo´s “La Bouche” machte sich auch Melanie Thornton über ihre Zukunft Gedanken. Irgendwann entschloss sie sich ein Soloprojekt zu starten. Also redete sie mit ihrem Plattenlabel “BMG” und beendete im Jahr 2000 den Plattenvertrag mit dem Plattenlaben.

Anfänglich war sie bei Sony England unter Vertrag, diese brachten Melanie Thornton zu ihrer deutschen Zweigstelle Sony Deutschland. Dort wurde sie anschließend von dem Sony-Tochterunternehmen X-Cell Records unter Vertrag genommen. Einen ersten positiven Eindruck als Solo Künstlerin hinterließ die damals 34 Jährige mit ihrer Ballade “Love How you Love me”. Der Song hatte mit ihrer “La Bouche” nicht mehr viel gemeinsam, denn es war ein ruhiger Song, der eher im Pop & R´n´B Bereich einzuordnen war.

Durch zahlreiche TV Auftritte wurde einem auch ihr Gesicht wieder ins Gedächtnis zurückgerufen und man wusste, die Sängerin, die einst bei “La Bouche” war, ist jetzt als Solokünstlerin Melanie Thornton unterwegs.

Ihren größten Erfolg verzeichnete sie mit dem Song “Wonderful Dream ( Holidays are Coming )”. Dieser Song wurde einst als Song zur Weihachtszeit für ein Coca Cola Werbespot gedacht, wird aber seit ihrem Tod 2001 immer und immer wieder zu Weihnachten verwendet.

La Bouche und Melanie Thornton!

Das Erfolgsduo “La Bouche” wurde erstmals im Jahr 1994 gegründet. Damals bestand das Duo aus Lane McCray. Der größte Erfolg des Duo´s war der Song “Sweet Dreams”. Die Rap Teile in dem Song damals übernahm jedoch nicht Lane McCray sondern Robert Haynes - dieser war später bei “Le Click”.

Im Jahr 1995 erschien das gleichnamige Debutalbum “Sweet Dreams”, welches in Asien, Europa und Kanada sehr erfolgreich war.

Das letzte gemeinsame Album von Lane McCray und Melanie Thornton war ein Memorial Album. Seit dem Jahr 2017 gibt es “La Bouche” mit einer neuen Sängerin namens Sophie Cairo.