London - Das Wunder an der Themse

Fach Mathematik

Klasse 8

Autor muckel316

Veröffentlicht am 20.09.2018

Schlagwörter

London

Zusammenfassung

In diesem Referat geht es um die Stadt London, die im Vereinigten Königreich liegt. Es geht um die Geschichte dieser Stadt und auch um die Monarchie, die noch immer im Vereinigten Königreich herrscht.

Kostenlose Tipps zum Erstellen eines guten Referates

Wir haben für Dich eine Zusammenfassung bereit gestellt, die dich anleitet ein gutes Referat zu schreiben.

Tipps anschauen

London

In den kommenden Zeilen geht es um die Geschichte des Vereinigten Königreiches und um ihren monarchischen Hintergrund.

Die Anfänge der Stadt London

Die Geschichte dieser Stadt geht bis 2000 Jahre zurück und es fing alles in der Stadt mit den Römern an.

Bereits 55 vor Christus fing alles an. Zu diesem Zeitpunkt besuchte Julius Caesar erstmals die Gegend um London herum. Er fing an dort den Einheimischen Handel zu betreiben. 43 nach Christus ging es weiter, denn die Römer haben die Stadt “Londinium” gegründet. Laut den Historikern wird dies auch als Gründungsjahr von London angesehen. Die Römer gaben die Stadt um 400 nach dauerhaften Auseinandersetzungen wieder auf. Das hatte zur Folge, dass für viele Jahre fast niemand mehr in der Stadt lebte.

200 Jahre später um 600 kam wieder Leben in die Stadt und es wurde die erste christliche Kirche gegründet. An derer Stelle steht heute die St. Pauls Cathedral.

Im Jahr 1066 wurde der erste König gekrönt, dessen Name war William I und im selben Jahr wurde auch London zur Hauptstadt von England gewählt. Zuvor war es Winchester.

44 Jahre später, um 1100, kam es dazu, dass erstmals mehr als 10.000 Einwohner in London zu verzeichnen waren. Und 89 Jahre später, im Jahr 1189, bekam die Stadt ihren ersten Bürgermeister.

Im Jahr 1539 war es endlich soweit, England wurde Protestantisch und damit unabhängig vom Papst und der Stadt Rom.

31 Jahre später, um 1560, gelang London der Rekord, sie verzeichneten erstmals 100.000 Einwohner und nur 40 Jahre später - im Jahr 1600 - waren es bereits 200.000 Einwohner.

Nur 65 Jahre später erreichte London das erste schlimme Ereignis, die Pest erreichte die Stadt und brachte viele Todesopfer mit sich. Jedoch durfte sich die Stadt nicht so schnell davon erholen, da nur ein Jahr später Zwei Drittel der Stadt beim sogenannten “The Great Fire” nieder brannten.

34 Jahre später, um 1700, hat London sich langsam erholt und wurde langsam aber sicher zu einer der wichtigsten Städte der Welt. Als die USA ihre Unabhängigkeit erklärte, sank auch die Macht der Stadt London seit Jahrhunderten erstmals wieder, dieses Ereignis fand im Jahr 1776 statt und nur 14 Jahre später, im Jahr 1790, wurde London zum ersten mal zu einer Millionenstadt.

Auch für die kulturelle Weiterbildung wurde was getan, denn im Jahr 1824 wurde die Nationalgalerie eröffnet und im Jahr 1860 fing der Bau der ersten Universität in London an.

Im Jahr 1863 schaute die Welt erstmals auf London zurück, denn es fuhr die erste U-Bahn ( Untergrundbahn ) durch London. Im Jahr 1888 kam die erneute Tragödie in London zum Vorschein, denn Jack the Rippers mordete sich durch London. Sechs Jahre nach der Tragödie mit Jack the Ripper wurde im Jahr 1894 die Tower Bridge eröffnet.

Die Religionen in London

Laut einer Volkszählung aus dem Jahr 2011 sind folgende Religionszahlen zusammen gekommen.

Anhand dieser Studie wurde festgestellt, dass 48,4 Prozent aller in London lebende Personen Christen sind. Dann ist die zweitgrößte Religion in London der Islam, denn rund 12,4 Prozent aller Personen in London sind Muslime. Gerade einmal fünf Prozent der Einwohner sind Hindus gefolgt von den Juden. Denn gerade einmal 1,8 Prozent der Einwohner sind Juden und 1,5 Prozent sind Skihs. Zu guter letzt kommt mit ein Prozent der Buddhismus und 0,6 Prozent haben ganz andere Religionen.

Jedoch ist nicht jeder in London lebender Mensch einer Religion zugehörig. Rund 20,7 Prozent der Einwohner sind Religionslos. Das machen rund 8,6 Prozent der Londoner Bevölkerung.

Die Monarchie in London

Seit jeher herrscht in England die Monarchie. Die derzeitige Königin des Landes ist seit dem 06 Februar 1952 - seit nun mehr 66 Jahren - Königin Elisabeth II.

Der erste Krönung in England fand im Jahr 1066 statt, damals wurde König William I gekrönt. Ihm folgten sein Sohn William II und Henry I. Sein Sohn Henry I traf eine Entscheidung, die Folgen mit sich trug, er erklärte sein einzig überlebendes Kind - eine Tochter namens Matilda -zur Thronerbin. Als Henry im Jahr 1135 starb, stellte Stephen - der Neffe von Henry - seinen Anspruch auf den Thron. Da er aus den Kreisen der Barone Unterstützung bekam, gelang er letztendlich an die Macht. Seine Herrschaft war jedoch so schwach, dass Matilda ihn herausfordern konnte. Während dieser Zeit versank London im puren Chaos. Diese Zeit wird auch “Die Anarchie” genannt. Stephen ging nach all den Streitigkeiten ein Kompromiss mit seiner Cousine Matilda ein und akzeptierte, das ihr Sohn Henry II zum Thronerbe gewählt wird. Henry II wurde später auch zum König ernannt. Dieser wurde auch der erster Herrsches des Hauses Plantagenet.

Das waren nur die Anfänge der Monarchie. Ein weiterer großer Einschnitt in die monarchische Geschichte war die Jahre um 1300 als Edward I gewählt wurde. Er war maßgeblich daran beteiligt, dass die königliche Macht weiterhin in London bestehen bleibt und er dehnte das englische Königreich noch weiter aus. Denn er eroberte Wales und auch Teile von Schottland.

Der Nachfolger von Edward I - Edward II - unterlag den Schotten während der zweitätigen Schlacht von Bannockburn. Daraufhin gelang es den Schotten wieder unabhängig zu sein.
Nach seiner entmachtung im Jahr 1327 wurde er von seiner Frau Isabella getötet. Durch die Inanspruchnahme des Französischen Thrones durch den Sohn von Edward II - Edward III - wurde der 100 Jährige Krieg ausgelöst.

Im Jahr 1952 folgte die letzte Krönung, damals wurde die Tochter von George IV - Elisabeth II - zur Königing gewählt. Noch heute - 66 Jahre nach der Krönung - regiert sie England. Ihr Sohn Charles, der im Jahr 1948 geboren wurde, ist ihr Thronfolger. Ihm folgen darauf sein Sohn William, dessen Sohn George, darauf folgt Charlotte - die Tochter von Kate und William - und dann das letztgeboren Kind Louis Arthur Charles. Erst nach den drei Kindern seines Bruders und seinem Bruder selber kommt sein Bruder Harry. Er ist somit an sechster Stelle der Thronfolge und es ist fraglich, ob er den Thron überhaupt jemals besteigen wird.