Truman Doktrin

Fach Geschichte

Klasse 9

Autor Joker2017

Veröffentlicht am 04.07.2018

Schlagwörter

Truman Doktrin

Zusammenfassung

Dieses Referat behandelt die Truman Doktrin. Zunächst wird eine Begriffsklärung gegeben und der ehemalige US Präsident Harry S. Truman kurz vorgestellt. Anschließend wird auf die Inhalte und wichtigsten Stellen eingegangen.

Kostenlose Tipps zum Erstellen eines guten Referates

Wir haben für Dich eine Zusammenfassung bereit gestellt, die dich anleitet ein gutes Referat zu schreiben.

Tipps anschauen

Bei der Truman Doktrin handelt es sich um eine Erklärung, welche der damalige US – Präsident Harry S. Truman am 12. März 1947 vor dem Kongress abgegeben hat. Nach dieser Erklärung sollte es zum außenpolitischen Ziel und Grundsatz der USA werden, „freien Völkern beizustehen, die sich der angestrebten Unterwerfung durch bewaffnete Minderheiten oder durch äußeren Druck widersetzen“. Harry S. Truman erklärte, dass die vereinigten Staaten von Amerika dazu bereit seinen, dem Appell der griechischen Regierung, in dem um wirtschaftliche Unterstützung und militärische Unterstützung im griechischen Bürgerkrieg gebeten wurde, zu folgen. Truman sicherte außerdem der Türkei die amerikanische Unterstützung zu. Die Truman Doktrin war geschichtlich von großer Bedeutung, da sie das Ende der amerikanischen Kriegskoalition mit der Sowjetunion war und zugleich der Beginn des kalten Krieges.

Harry S. Truman

Harry S. Truman wurde am 08. Mai 1884 in Lamar geboren. Er wurde der 33. Präsident der vereinigten Staaten von Amerika. Er übte dieses Amt für die Partei der Demokraten vom 12. April 1945 bis 20. Januar 1953 aus. Harry S. Truman starb am 26. Dezember 1972 in Kansas City.

Ursache für die Truman Doktrin

Die Truman Doktrin findet ihre Ursache in der iranischen Situation ab dem Sommer des Jahres 1941. Die alliierten Truppen besetzten nach und nach den Iran gemeinsam. Der Iran war neutral. Auf diese Art und Weise wurde ein Flur für westliche Waffenlieferungen an die Sowjetunion errichtet worden. Diese befand sich zu der Zeit im Abwehrkampf gegen das Deutsche Reich und die Nationalsozialisten. Nach Kriegsende war das gemeinsame Ziel nicht mehr vorhanden und es gab keinen Grund für eine weitere Zusammenarbeit. Es entwickelte sich im Laufe der Zeit zwischen den vereinigten Staaten von Amerika und der Sowjetunion eine machtpolitische und auch interessenpolitische Konfrontation. Diese hatte ihren Ursprung darin, dass Stalin sich weigerte die sowjetischen Truppen aus dem Iran abzuziehen, obwohl dies auf der Konferenz von Teheran im Jahre 1943 so vereinbart worden ist. Erst im Mai des Jahres 1946 zog Stalin seine Truppen aus dem Iran ab.
Die Truman Doktrin zielte insbesondere auf die Länder Iran, Griechenland und die Türkei ab aber auch auf Deutschland sowie Österreich. Der Türkei und Griechenland wurde angeboten, sich mit Hilfe der Amerikaner einer Sowjetisierung zu entziehen. Die Türkei stand bereits seit 1945 unter massivem Druck, da die Sowjets auch territoriale Forderungen gestellt haben. Die Situation in Griechenland war maßgeblich durch Bürgerkriege geprägt, insbesondere von dem, der seit 1946 statt fand. Das vereinigte Königreich war wirtschaftlich nicht in der Lage die Griechen alleine gegen die Rebellenarmee zu unterstützen.
Die Truman Doktrin war der Auslöser des Kalten Krieges. Dies lag an der Eindämmungspolitik der Amerikaner gegenüber der Sowjetunion. Die Truman Doktrin, beschrieb das es zwei unterschiedliche Lebensformen gab. Zum einen eine durch Freiheit geprägte und eine von Totalitarismus geprägte. Die Truman Doktrin erhob einen universellen Anspruch.

Bestätigung für die Eindämmungspolitik

Die Truman Doktrin begründet das Eingreifen und Engagement der US – Amerikaner im Koreakrieg sowie den Marshallplan. Die Truman Doktrin löste darüber hinaus die Monroe Doktrin ab. Sie begründete darüber hinaus aus das Eingreifen der USA in die Konflikte anderer Staaten. Sie Amerikaner griffen so beispielsweise in den griechischen Bürgerkrieg, in den Koreakrieg und in den Vietnamkrieg ein. Das Ziel der USA war die Eindämmung von kommunistischen Machtbereichen, um eine freie Welt zu verwirklichen. Die USA gibt sich hiermit selbst die Roller einer globalen Ordnungsmacht. Diese spielt auch heute noch, obwohl der kalte Krieg lange vorbei ist, eine große Rolle. Dies ist im Kampf gegen den Terror der Fall und hat seinen Ursprung nach den Terroranschlägen auf das World Trade Center am 11. September 2001.
Die Ansprache des damaligen US Präsidenten Harry S. Trumen vor dem Kongress, am 12. März 1947 im Wortlaut (Ausschnitt):
„Zum gegenwärtigen Zeitpunkt der Weltgeschichte muss fast jede Nation zwischen alternativen Lebensformen wählen. Nur zu oft ist diese Wahl nicht frei. Die eine Lebensform gründet sich auf den Willen der Mehrheit und ist gekennzeichnet durch freie Institutionen, repräsentative Regierungsform, freie Wahlen, Garantien für die persönliche Freiheit, Rede- und Religionsfreiheit und Freiheit von politischer Unterdrückung. Die andere Lebensform gründet sich auf den Willen einer Minderheit, den diese der Mehrheit gewaltsam aufzwingt. Sie stützt sich auf Terror und Unterdrückung, auf die Zensur von Presse und Rundfunk, auf manipulierte Wahlen und auf den Entzug der persönlichen Freiheiten. Ich glaube, es muss die Politik der Vereinigten Staaten sein, freien Völkern beizustehen, die sich der angestrebten Unterwerfung durch bewaffnete Minderheiten oder durch äußeren Druck widersetzen. Ich glaube, wir müssen allen freien Völkern helfen, damit sie ihre Geschicke auf ihre Weise selbst bestimmen können. Unter einem solchen Beistand verstehe ich vor allem wirtschaftliche und finanzielle Hilfe, die die Grundlage für wirtschaftliche Stabilität und geordnete politische Verhältnisse bildet. Die Welt ist nicht statisch und der Status quo ist nicht heilig. Aber wir können keine Veränderungen des status quo erlauben, die durch Zwangsmethoden oder Tricks wie der politischen Infiltration unter Verletzung der Charta der Vereinten Nationen. Wenn sie freien und unabhängigen Nationen helfen, ihre Freiheit zu bewahren, verwirklichen die Vereinigten Staaten die Prinzipien der Vereinten Nationen. Die freien Völker der Welt rechnen auf unsere Unterstützung in ihrem Kampf um die Freiheit. Wenn wir in unserer Führungsrolle zaudern, gefährden wir den Frieden der Welt - und wir schaden mit Sicherheit der Wohlfahrt unserer eigenen Nation. […]“

Die Rede von Harry S. Truman, also die Truman Doktrin, und deren Folgen haben die Geschichte der vereinigten Staaten von Amerika nachhaltig geprägt. Auswirkungen hiervon sind bis heute spürbar.