Die Königshäuser Teil 3 - Queen Elizabeth

Fach Fach

Klasse 8

Autor muckel316

Veröffentlicht am 15.12.2018

Schlagwörter

Queen Elizabeth

Zusammenfassung

In diesem Referat geht es um den dritten Teil meiner Serie "Die Königshäuser". Dieses mal geht es um das Oberhaupt der Monarchen der englischen Familie, um Queen Elizabeth. Es geht jedoch eher um ihre Familie und ihre Heirat als um ihre Zeit als Königin.

Kostenlose Tipps zum Erstellen eines guten Referates

Wir haben für Dich eine Zusammenfassung bereit gestellt, die dich anleitet ein gutes Referat zu schreiben.

Tipps anschauen

Die Königshäuser Teil 3 Queen Elizabeth II. In den kommenden Zeilen geht es um das britische Oberhaupt, Queen Elizabeth II. Es geht hierbei um ihr Leben, ihre Herkunft aber auch um ihre Familie. Wer ist Queen Elizabeth II. Queen Elizabeth ist seit nun mehr fünfzig Jahren das Oberhaupt von Großbritannien und Wales. Sie führt eine Ahnenreihe fort in dem englischen Königshauses. Sie ist die Mutter des Thronfolgers Prinz Charles und die Großmutter von Prinz Harry und Prinz William. Wann wurde Queen Elizabeth II geboren? Die seit dem Jahr 1952 amtierende Monarchin wurde am 21. April 1926 in Mayfair, welches in London liegt geboren. Ihr genauer Geburtsort ist Haus Windsor. Sie wurde unter dem Namen Elizabeth Alexandra Mary geboren. Ihre Familie Queen Elizabeth II ist die Mutter von insgesamt vier Kindern. Sie hat drei Söhne, den Thronfolger Prinz Charles, Prinz Edward und Prinz Andrew. Außerdem haben sie auch eine Tochter Prinzessin Anne. Der Thronfolger Charles hat sie in den Jahren 1982 und 1984 zur zweifachen Großmutter gemacht. Im Jahr 1982 kam ihr Enkel Prinz William zur Welt, der sie gemeinsam mit seiner Frau Kate zur dreifachen Urgroßmutter gemacht hat. So wurde im Jahr 2013 Prinz George of Cambridge geboren, im Jahr 2015 folgte Prinzessin Charlotte of Cambridge und im Jahr 2018 kam der zweite Sohn des Paares, Prinz Louis of Cambridge zur Welt. Aber auch durch ihren Enkel Prinz Harry und dessen Ehefrau Meghan wurde sie im Frühjahr 2019 zur Urgroßmutter gemacht. Auch durch Prinz Andrew wurde sie bereits zur Großmutter gemacht. Von ihm und seiner Ex-Frau Sarah Ferguson - die von den meisten nur Fergie genannt wird – stammen die Töchter Prinzessin Beatrice of York und Prinzessin Eugenie of York. Die Geburten von Beatrice und Eugenie erfolgten in den Jahren 1988 und 1990. Aber auch ihr jüngster Sohn – Prinz Edward, der Earl of Wessex – und seine Frau Sophie, Countess of Wessex, haben sie bereits zur Großmutter gemacht. Sie haben einen gemeinsamen Sohn namnes James Mountbatten-Windsor, er wurde im Jahr 2007 geboren und seine Schwester Lady Louise Mountbatten-Windsor wurde vier Jahre zuvor, im Jahr 2003 geboren. Zu guterLletzt kommt Prinzessin Anne. Sie und ihr Ex-Mann Captain Mark Philipps haben sie im Jahr 1977 und 1981 zur Großmutter gemacht. Im Jahr 1977 wurde der Sohn Peter Philipps geboren und vier Jahre später folgte seine Schwester Zara Philipps. Ihre Heirat mit Prinz Philip Erstmals hatte Queen Elizabeth II ihren künftigen Gatten im Jahr 1934 getroffen, da war sie gerade acht Jahre alt, als sie ihren Cousin dritten Grades kennenlernte. Ein weiteres mal traf sie Philip von Griechenland und Dänemark im Jahr 1937, da war sie bereits elf Jahre. Der Verwandtschaftsgrad der beiden kommt dadurch zustande, da Königin Victoria ihre gemeinsame UrUrgroßmutter ist und beide auch vom dänischen König Christian IX abstammen. Zu erwähnen ist jedoch, dass Queen Elizabeth II die Urenkelin von Alexandra von Dänemark ist und Prinz Philip der Enkel von Georg I von Griechenland. Ein weiteres Treffen der Beiden fand am Royal Naval College statt, welches in Dartmouth liegt. Das war im Jahr 1939 und Queen Elizabeth war zum damaligen Zeitpunkt gerade 13 Jahre alt und sie verliebte sich in ihren künftigen Ehemann. Ihre Verlobung wude am 09. Juli 1947 offiziell bekannt gegeben, da war die Queen gerade 21 Jahre alt. Jedoch war die Verlobung nicht von allen positiv angesehen, der Hintergrund dafür war, dass Prinz Philip im Ausland geboren worden war und er auch kein Vermögen mit in die Beziehung gebracht hatte. Obwohl er im Ausland geboren wurde, war er britischer Staatsbürger. Das lag einzig daran, dass er im zweiten Weltkrieg für die Royal Navy gedient hatte und er durch seine Schwestern, die mit deutschen Adligen verheiratet waren auch Kontakte zu den Nationalsozialisten hatte. Durch Marion Crawford wurde bekanntgegeben, dass es königliche Berater gab, die der Meinung waren, dass Prinz Philip nicht gut genug war für die Thronfolgerin Elizabeth, denn er sei ein Prinz ohne ein Königreich und ohne eine feste Heimat. Es wurde oftmals auf seine ausländische Herkunft hingewiesen und auch die Mutter der Thronfolgerin sprach sich erst gegen die Vermählung aus. Sie hatte ihn gar als „Hunnen“ bezeichnet, das ist ein Schimpfwort aus der englischen Sprache. Jahre nach der Eheschließung hatte die Mutter von Queen Elizabeth gar lobende Worte für ihren Schwiegersohn gefunden und nannte ihn „Gentleman“. Bevor Prinz Philip von Griechenland und Dänemark seine spätere Gattin geehelicht hatte, gab er an, dass er auf seinen dänischen als auch griechischen Titel verzichten würde und auch von der griechisch-orthodoxen Kirche zum Anglikanismus konvertierte. Außerdem entschied er sich dazu, den Familiennamen seinerFrau anzunehmen und so hieß er fortan Philip Mountbatten, dies war der anglisierte Familienname von Battenberg, den die Familie trug. Noch bevor er seine Frau geheiratet hatte, hatte Prinz Philip den Titel „Duke of Edinburgh“ erhalten und so durfte er sich ab sofort „His Royal Highness“ nennen. Im Jahr 1957 erhielt er durch seine Gattin den Prinzentitel verliehen. Am 20. November 1947 – Elizabeth war gerade 21 Jahre alt – heirateten sie. Die Zeremonie fand in der Westminster Abbey statt und da Großbritannien noch mit Verwüstungen des Krieges zu kämpfen hatte, musste sie die Stoffe für ihr Hochzeitskleid mit Rationierungsmarken bezahlen. Entworfen wurde ihr Kleid durch Norman Hartnell. Trotz der Beendigung des Krieges war es von den meisten Briten nicht gern gesehen, dass auch die deutschen Verwandten des Bräutigams hätten da sein können. Auch seine drei Schwestern waren damit gemeint. Aber auch König Eduard VIII., der Duke of Windsor erhielt keine Einladung zur Zeremonie. Nur ein Jahr nach der Eheschließung, am 14. November 1948 brachte Queen Elizabeth das erste Kind zur Welt. Ihr Thronfolger Prinz Charles erblickte das Licht der Welt und zwei Jahre später, am 15. August 1950 folgte die einzige Tochter, Prinzessin Anne. Nachdem sie geheiratet hatten, hatte das Paar im Moor bei Windsor den Landsitz Windlesham angemietet, am 04. Juli 1949 zog das Paar jedoch mit ihrem Sohn ins Clarence House nach London. In den Jahren 1949 bis 1951 wurde Prinz Philip mehrfach in die britische Kronkolonie „Malta“ einberufen. Dort hatte er als Offizier für die Royal Navy den Dienst geleistet.