Die Geographie Südafrikas

Fach Geschichte

Klasse 8

Autor schnuckelwolke72

Veröffentlicht am 31.08.2018

Schlagwörter

Süd Afrika Bodenbeschaffung

Zusammenfassung

In diesem Referat geht es über die Geographie Süd-Afrikas deren Bodenbeschaffenheiten, Bodenschätzen und die Möglichkeiten des Transportes. Was ist ein Randgebirge? Was ist das Highfeld? Was sind die Randstufen?

Kostenlose Tipps zum Erstellen eines guten Referates

Wir haben für Dich eine Zusammenfassung bereit gestellt, die dich anleitet ein gutes Referat zu schreiben.

Tipps anschauen

Die Geographie Südafrikas

Bodenbeschaffenheit:

Ihrer Landes Natur nach ist Südafrika größtenteils eine 900 bis über 1002 Meter ruhe, muldenähnliche Hoch Ebene, die gelegentlich von Spitzenberg kegeln oder lang gestreckten Gebirgszügen überragt wird. Südafrika bildet den halbkreisförmigen Abschluss der großen Hochfläche, die sich von Äthiopien aus dem Süden erstreckt. Diese Formation ist in ihrem Kern erdgeschichtlich sehr alt; doch wird sie größtenteils von jüngeren Schichten überlagert. Ihr Rand ist zu einem Gebirge auf gewölbt, dem ein teils durch Ablagerungen von Flüssen aus der Hochebene , Teils durch Hebung der Küste entstandener Streifen vorgelagert ist. Man unterscheidet damit grob drei Landschafts Typen.

Die Randstufen

Die der Randstufe vorgelagerte Küstenebene ist meist schmal, nur im Süden Schiebt sich das Karoo Becken zwischen den Hochlandsrand und die Faltenzüge ist KapLandes(Zwaarteberge 2300m). Diese ran Stufe ist im Osten und Süden zwischen 80 und 240 km breit, im Westen nur etwa 60-80 km. Einzig im äußersten Norden hat sich eine richtige 50-60 km breite Ebene gebildet. Sonst steigt das Land terrassenförmig an und ist von zahlreichen Flüssen mit häufig tiefen Schluchten durchfurcht. Diese Flüsse sind zwar im Osten und Süden meist wasserreich, aber sie sind alle kurz und steil und dadurch nicht Schiffbau. Im Süden wird das Land außer den, parallel zur Küste verlaufenden Gebirgszügen durchschnitten. Diese unregelmäßige Bodenbeschaffenheit, die im Süd Osten – im südlichen Natal und in der Transkei – am stärksten ausgeprägt ist. Dieses Hat Fortbewegung sehr stark erschwert. Auch ein Ausweichen aus Seen stellen sich große Hindernisse entgegen. Auf den offenen Ozeanen mit gefährlichen Strömungen und winken gab es Info europäischer Zeit keine nennenswerte Schifffahrt. Selbst die Europäer bauten die Küstenschifffahrt erst seit dem späten 18. Jahrhundert und nur sehr langsam auf.

Das hängt auch damit zusammen, dass die 2954 km lange Küste nur einen einzigen natürlichen Hafen besitzt, Saldana bei, circa 100 km nördlich von Kapstadt, wo wiederrum Trinkwasser fehlt. Zwar finden sich viele weitere buchten, aber sie sind nicht ausreichend geschützt oder Sandbänke oder Felsriffe behindern deren Zufahrt. Sechster Hafen von Kapstadt war vor dem Bau künstlich am Molen alles andere als sicher.

Das Randgebirge

Das Randgebirge umspannt den gesamten Halbkreis, ist aber von Unterschiedlicher Mächtigkeit. Es ist geologisch einfach die abschließende Aufhebung der Hochfläche und steigt von der Hoch Ebene langsam auf und fällt dann meist je in das Küsten vor Land ab, Endstufen von bis zu 2000 m. Seine größte Höhe erreicht es in den Drakensbergen zwischen den südlichen Natal, Transkei und Lesotho, mit dem höchsten. Südafrikas von 3482 m an. Stellen Weise ist es auch nur 1000-1500 m hoch. Der Bau von Eisenbahn und modern Straßen machte das Randgebirge, dass ein gewaltiges Hindernis für Fortbewegung bildete, nur mit Mühe überwindbar.

Das Highfeld

Das Highfeld (Hochland) ist flach bist leicht gewählt und von einzelnen Erhebung aus ältere Material durchzogen. Die Ebene erreicht ihre größte Höhle im Süden und Osten, etwa zwischen der Transkei und der Gegend Süd östlich von Swasiland. Hier liegt das meist 1200-1800 m hoheHochfeld dass vereinzelt bis zu 2500 m ansteigt. Nach Norden, Osten und Westen hin senkt es sich allmählich im Rahmen großer Flusssysteme, bis auf circa 500 m. Der bedeutendste Teil des Hochlandes ist mit dem Oranje mit seinem wichtigstem Nebenfluss, dem Vaal, Zugeordnet, während der Osten und Nordosten dem Limpopo zugewandt ist. Oranje und Limpopo durch brechen das Randgebirge im Westen beziehungsweise Osten. Auch die großen Flüssen der Hoch-Ebene sind nicht schiffbar, weil sie einerseits viele Strom stellen und anderseits eine außer ordentlich unregelmäßige Wasserführung aufweisen. Immerhin wird dadurch die Fortbewegung zu Lande erleichtert, die in der Ebene auch in den Wasserläufen kaum Hindernisse findet, denn die meisten Flüsse sind während der großen Teils des Jahres wegen ihrer geringen Wasserführung in ihren Furchten leicht überquerterbar. Im Nord Westen schließt sich die abflusslose Kalahari Senke an.

Bis auf Erden und Bauxit besitzt Südafrika alle wichtigeren Bodenschätze im Großen und zum Teil gewaltigen Mengen. Dazu kommt eine Fülle spezieller Mineralien. Komplizierte geologischen Verhältnisse, zu denen insbesondere zahlreiche alte vulkanische Einsprengsel gehören, haben Südafrika zu einem ganz außer ordentlichen ReichtumAn Bodenschätzen verholfen, der sich wieder hauptsächlich auf das Transvaal und den örtlichen Oranje Freistaat konzentriert. Weniger günstig sind die Auswirkung der Geologie für die Landwirtschaft. Die Böden sind meistens
mittelmäßig bis schlecht. Erst die moderne Düngung brachte einen gewissen Ausgleich. Dazu ist der Humus meist sehr dünn und Erosion gefäh an Bodenschätzen verholfen, der sich wieder hauptsächlich auf das Transvaal und den örtlichen Oranje-Freistaat konzentriert. Weniger günstig sind die Auswirkung der Geologie für die Landwirtschaft. Die Böden sind meistens mittelmäßig bis schlecht. Erst die moderne Düngung brachte einen gewissen Ausgleich. Dazu ist der Humus meist sehr dünn und erosionsgefährdet.