Die 7 Weltwunder

Fach Geschichte

Klasse 7

Autor Joker2017

Veröffentlicht am 21.12.2017

Schlagwörter

Weltwunder Antike Moderne

Zusammenfassung

Dieses Referat erklärt die sieben Weltwunder der Antike und die Weltwunder der Moderne. Es behandelt die Standorte und erklärt die wichtigsten Eigenschaften der Weltwunder. Neben den klassischen Weltwundern, werden auch die der Moderne behandelt, ebenso wie Naturwunder etc.

Kostenlose Tipps zum Erstellen eines guten Referates

Wir haben für Dich eine Zusammenfassung bereit gestellt, die dich anleitet ein gutes Referat zu schreiben.

Tipps anschauen

Bei den sieben Weltwundern handelte es sich um besondere Bauwerke und Statuen aus dem Altertum. Da die Zahl sieben seit der Antike für viele Menschen als eine magische und vollkommene Zahl galt und somit besondere Bedeutung hatte, wurden exakt sieben Weltwunder gewählt.

Es handelte sich bei den ursprünglichen sieben Weltwundern um:

  1. die Grosse Pyramide von Gizeh in Ägypten
  2. den Leuchtturm von Pharos
  3. das Grabmal in Halikarnassos
  4. den Koloss von Rhodos
  5. die Statue in Olympia
  6. den Tempel in Ephesos und
  7. die hängenden Gärten von Babylon

Von diesen sieben Weltwundern existiert heute lediglich noch eines, die grosse Pyramide von Gizeh, in der ein Pharao des alten Ägypten begraben ist. Die anderen Weltwunder wurden im Laufe der Jahre entweder durch Schlachten und Kriege zerstört oder zerfielen im Laufe der Zeit.

Der Verfasser der ursprünglichen Liste der sieben Weltwunder war Antipatros. Es beschrieb sie in einer Art Reiseführer. Im Laufe der Zeit, wurden noch weitere Listen mit Weltwundern entdeckt. Diese enthielten neuere Bauwerke und sehr beeindruckende Landschaften.

Aus der obigen Liste geht hervor, dass fünf der sieben Weltwunder aus dem alten Griechenland sind. Es handelt sich hierbei um den Leuchtturm von Pharos, das Grabmal in Halikarnassos, den Koloss von Rhodos, die Statue in Olympia sowie den Tempel in Ephesos. Die grosse Pyramide von Gizeh steht in Ägypten und die hängenden Gärten von Babylon waren im Gebiet des heutigen Irak.

Das Aussehen der sieben Weltwunder wird aus sehr vielen Beschreibungen und Skizzierungen hergeleitet. Genaue Bilder existieren nicht. Dennoch werden die Weltwunder sehr detailiert dargestellt.

Bei den griechischen Weltwundern handelte es sich um drei Gebäude sowie zwei Statuen. Die Gebäude waren der Tempel in Ephesos, welcher für die Göttin Artemis errichtet wurde, das Grabmal von König Mausolos in Halikarnassos und der Leuchtturm auf der Insel Pharos vor der Stadt Alexandria. In Olympia gab es einen Tempel für Zeus mit einer Statue für ihn, in Rhodos Stand der Koloss von Rhodos. Dies war eine sehr grosse Statue in Männergestalt, welche als Leuchtturm des Hafens diente.

Im Laufe der Jahre gab es immer wieder neue Listen mit Weltwundern. Im Jahre 1994 haben beispielsweise Ingenieure aus dem USA eine solche Liste erstellt. Da Sie sich mit Bauwerken und dem Schwierigkeitsgrad des Bauens sehr gut auskennen, erstellten Sie so eine bemerkenswerte Liste von modernen Weltwundern. Diese enthält unter anderem den Eurotunnel, welcher unter der Nordsee zwischen Frankreich und Grossbritannien verläuft und sehr lang ist. Ein weiteres Weltwunder aus dieser Liste ist der Panamakanal in Panama. Durch diesen Kanal können Schiffe seit 1914 vom atlantischen Ozean in den pazifischen Ozean gelangen. Dies ist ein grosser Vorteil, denn so können sie den Umweg um Südamerika einsparen. Dies ist eine grosse Zeiterparnis für die Kapitäne. Weitere Beispiele moderner Weltwunder sind der CN - Tower in Toronto, die Deltawerke in den Niederlanden, der Itaipu - Damm zwischen Brasilien und Paraguay und den beiden Weltwundern der USA: der Golden Gate Bridge in San Francisco und das Empire State Building in New York.

Dies sind zwei Beispiele für moderne Weltwunder. Es gibt jedoch noch viele weitere solcher Listen. Beispielsweise eine Liste, welche ausschliesslich Bauwerke aus dem Mittelalter enthält oder eine Liste in der nur Naturwunder enthalten sind. In letzterer stehen unter anderem die Viktoria - Wasserfälle in Afrika, die Niagarafälle in Kanada sowie der Grand Canyon in Nordamerika.

 

Die Weltwunder faszinieren die Menschen damals wie heute. Dies haben sich auch die Medien zu Nutze gemacht. Es gab verschiedene Formate, wo die Menschen über eine neue Liste der Weltwunder abstimmen konnten. Bei einer dieser Wahlen im Jahre 2007 wurden die neuen sieben Weltwunder ermittelt und bekanntgegeben. Die in dieser Fernsehsendung ermittelten Weltwunder waren:

  • die Maya Ruinen auf der Halbinsel Yucatan in Mexiko
  • die chinesische Mauer an der Grenze von China
  • die Christusstatue in Rio de Janeiro in Brasilien
  • das Kolosseum in Rom in Italien
  • die Inka - Ruinenstadt Machu Picchu in den Anden in Peru
  • die Felsenstadt Petra in Jordanien sowie
  • das Taj Mahal in Indien