Der Weg der Kaffeebohne (Die Legende)

Fach Geschichte

Klasse 12

Autor Eminasazic

Veröffentlicht am 24.09.2018

Schlagwörter

Kaffeebohne

Zusammenfassung

Dieses Referat behandelt das Thema Kaffeebohne und ihre Geschichte. Es gibt sehr viele Geschichten, die mit dem Zusammenhang der Findung der Kaffeebohne ist, aber das wichtigste ist, dass Kaffee heutzutage einer der wichtigsten Getränke auf der Welt ist.

Kostenlose Tipps zum Erstellen eines guten Referates

Wir haben für Dich eine Zusammenfassung bereit gestellt, die dich anleitet ein gutes Referat zu schreiben.

Tipps anschauen

Die Legende
Es gibt viele Geschichten darüber, was es ist und wie man Kaffee gefunden hat. Eine der Legenden ist die von Omar, die damit zu tun hat, dass er Kaffee gefunden hat, als Allah ihm eine geheime Nachricht schickte.
Seik Omar, als Schüler, folgte seiner Spiritualität zu einer Pilgerfahrt nach Mekka irgendwann in der Mitte des dreizehnten Jahrhunderts. Auf dem Weg wurde sein Lehrer krank und betrogen, aber er hatte zuvor Omar gesagt, dass er Allahs Boten besuchen und ihm eine heilige Aufgabe anvertrauen würde. Die Legende sagt weiter, dass vor Seik Omar plötzlich ein Fremder erschien und ihm sagte, dass im Jemen ein Loch, in dem Sand gräbt in dem Ort, wo sein spiritueller Meister gestorben war und dass da eine Wasserquelle erscheinen ist. Außerdem schickte er Omar, um etwas Wasser aus dieser Quelle zu trinken, denn darin ist die Seele dieses Mannes. Omar stellte seinen Krug voller Weihwasser auf dem Boden Omar und lässte sie aus dem Augen, so dass sich eine andere Quelle öffnete, er ging zu dem offenen Gebüsch, wo bald Beeren erschienen. Seik Omar versuchte, sie zu essen und dann fing er an, sie sich vorzustellen und die daraus resultierende Technik zu trinken. In der Zwischenzeit lebte er dort in der Wüste. Als Mokas Bewohner eine schlimme Krankheit erlitten, beschuldigten sie Omar, sie mit einem Fluch belegt zu haben. Er schickte ihnen jedoch eine Beere und eine detaillierte Gebrauchsanweisung. Die Beeren halfen den Kranken, so wurde Omar zum Heiligen erklärt und Im Laufe der Geschichte wurde festgestellt, dass Äthiopier zuerst Kaffee tranken.

Kaffe auf der ganzen Welt
Und erst im fünfzehnten Jahrhundert in den Schriften der ersten schriftlichen Informationen begegnen wir Kaffeee, in diesem Schriften sprach man über bedeutenden Anbau von Kaffee im Süden von Arabien. Es gibt nur ein Bekenntnis zum Mufti von Aden, der um 1454 nach Äthiopien durch das Rote Meer geleitet ist und dort Kaffee trank. Nach der Rückkehr nach Hause brachte er den Kaffee, so bekam es auch das Lieblingsgetränk der Derwische, die der Adel zum Import von Kaffee aus Südarabien entwickelte.
Vor zweihundert Jahren kam Kaffee aus Jemen, aus dem Süden von Arabein und im siebzehnten Jahrhundert begannen die Holländer auf der Insel Java dieses Getränk zu trinken, die Engländer auf der Insel Jamaika bauten es an, wo sie nach Mittel- und Südamerika übertragen hat. In Europa brachten es die venezianischen Kaufleute und es wurde bald das Lieblingsgetränk von Europäern.
Dann nannten die östlichen Länder dieses Getränk als Teufelsgetränk, weil es aus den „Ländern der Ungläubigen“ kam. Papst Clemens der achte verkündete jedoch, dass es ein Getränk des christlichen Glaubens werden sollte.

Balkan
Kaffe ist in unserem Geschäft 1522 mit Suleiman dem Großen angekommen. Schon im sechzehnten Jahrhundert wurden das kulturelle Milieu im gesamten Gebiet des Balkans unter türkischer Herrschaft zum Detail verpflichtet. Jedes Kaffee Haus bestand aus bedingten zwei Teilen - die Männer vorbereiteten und tranken Kaffee.
In diesem neuen Cafe wurde Essen mit Kaffee serviert. Die Eigentümer dieser Caffees haben es ihren Gästen ermöglicht, ihre Zeit zu überwinden. Und wenn die Besucher die Möglichkeit haben, in dem Cafe auch Musik zu hören, war der Weg zum Cafe ein warer Genuss.
Die Kaffeehäuser waren auch die am besten geeignete Orte, in dem der Mann sich über alles informieren kann - denn es war ein echter demokratischer Verein, für jedermann zugänglich.
Bis zum Beginn des 20. Jahrhundert wurde Kaffee in kleineren Mengen getrunken und war keine Art von Statussymbol, sondern die schnellste Privilegien aller Klassen.

Fakten über Kaffee
Kaffee lag in Afrika und in Europa und der Welt, ging jedoch durch Arabien. Einige Daten besagen, dass Kaffee aus der südwestlichen äthiopischen Provinz stammt, die südwestlich von Adis Abeba südlich des Tana-Sees liegt.
Der Gouverneur der von Indonesien, van Horn, kochte Kaffee (1706) in Amsterdam, wo er in einem Gewächshaus unter religiösen Bedingungen erzogen wurde.
Ein Strauch Kaffee kam in Paris an - ein Geschenk an den französischen König Louise XIV. Angesichts dieser Pflanze mit wertvollen Raritäten gab Ludwig XIV. Ein besonderes Haus - ein Gewächshaus im Jardin des Plantes.
Von einem einzigen Kaffeestand - von Paris bis Martinique (1723) - sind seit mehr als einem halben Jahrhundert achtzehn Millionen Kaffeebäume gewachsen.
Französischer Diplomat Talleyrand sagte, dass „guter Kaffee ist der, wenn es schwarz wie der Teufel ist, heiß wie die Hölle, rein wie ein Engel und süß wie die Liebe.“
Das Wort kafa kommt von dem arabischen “kaweh”, das man in Stärke übersetzt.
Bach hat das Lied “Kafa” in dieses Getränk gegossen. Und Betoven hat dieses Getränk sehr geschätzt.
Onore de Balzak, ein französischer Schriftsteller, betrachtete Kaffee als eine Art Inspiration und konsumierte 60 Dollar Kaffee am Tag.
400 Milliarden Kaffeesohlen pro Jahr werden jedes Jahr konsumiert.
Kaffee wird in manchen Kulturen als Aphrodisiakum angesehen, und Paare, die im Kaffee gefangen sind, nähern sich einem Ritual.
Der Hauptbestandteil von Kaffe - Koffein wurde von der deutschen Hegemon Runge gefunden. In seinem Runge-Labor fand er im Kaffee die farblosen Koffeinkristalle. Jeder Getreidekaffee enthält Koffein, Chlorogensäure, Glykoside, Polysaccharide, Lipide, Trigonite, Aminosäuren, Proteine und Mineralien (Kalium, Kalzium, Magnesium, Phosphor und Schwefel.
Kaffee wird im Freien schnell “alt” und bekommt den Geschmack von Tabak. Der offene Kaffee kann für den längsten Tag des Tages stehen und wird frittiert und gesäuert - für maximal zwei bis drei Tage. Daher sollte Kaffee in gut verschlossenen Behältern aufbewahrt werden - mit einem Minimum an Luft. Um Kaffee zuzubereiten, verwenden man am besten frischen und gemahlenen Kaffee. Mehr Kaffee und weniger Wasser - es macht Kaffee weniger brauchbar. Es ist normal, 50 bis 60 Gramm gemahlenen Kaffee auf einen Liter Wasser zu gießen. Für starken - “Espresso” - pro Liter Wasser werden 100 bis 150 Gramm gemahlener Kaffee vorgelegt. Für “Espresso” sollte Kaffee fein gemahlen werden, während für andere Arten der Zubereitung dieses Getränks das Korn aufgerauht und grob sein kann.