Der kalte Krieg: Truman Doktrin

Fach Geschichte

Klasse 10

Autor Larissa345

Veröffentlicht am 26.08.2018

Schlagwörter

Truman Doktrin kalter Krieg Stalin Churchill Truman USA Sowjetunion Ost-West Konflikt

Zusammenfassung

In diesem Referat geht es um die Nachkriegszeit um 1946. Die Siegesmächte haben Deutschland in vier Besatzungszonen aufgeteilt. Dabei kam es zu Interessenkonflikten und schließlich zum kalten Krieg zwischen der Sowjetunion und der USA. Durch die Truman Doktrin wurde bekanntgegeben, dass die USA mit den Kommunistischen Vorstellungen der Sowjetunion nicht einverstanden ist.

Kostenlose Tipps zum Erstellen eines guten Referates

Wir haben für Dich eine Zusammenfassung bereit gestellt, die dich anleitet ein gutes Referat zu schreiben.

Tipps anschauen

Zusammenfassung:

  • nach dem zweiten Weltkrieg
  • Auseinandersetzung
  • Vereinigte Staaten gegen die Sowjetunion
  • Hohes Nuklearpotential
  • Zwei Großmächte
  • 1989 beendet
  • Miteinander unvereinbare Ideologien und Gesellschaftssysteme
  • USA: Truman Doktrin
    o Demokratische Welt (USA)
    o Totalitäre Welt (Sowjetunion)
  • Sowjetunion: Zwei-Lager Theorie
    o Friedlich, sozialistisches Lager (Sowjetunion)
    o Streben nach der Weltherrschaft (USA)

Quelle 1) 5. March 1946: Churchill’s “Eisener Vorhang” Rede

  • Eiserner Vorhang
  • Staaten (Belgrad, Berlin, Bukarest, Budapest, Prag, Sofia, Wien, Warschau)
  • Bereich der Sowjetunion
  • falsche Entscheidungen

Quelle 2) 13. March 1946: Statement von Stalin, folgend auf Churchill’s Rede

  • Invasion: Bulgarien, Finnland, Ungarn, Polen, Rumänien
  • Liberation von Europa
  • Menschenopfer

**Quelle 3) June 1947: Rede von George Marshall

  • Die US Ordnungshüter sind unparteiisch und halten sich an ihr internationals Gesetz
    o Anstatt sich gegen ein Land aufzustellen
  • Das Ziel ist eine funktionierende Wirtschaft
  • Raum für freie Institutionen

Quelle 4) 2002: Oliver Edwards

  • Bi-Polarität
  • Sowjetunion = Großmacht
  • Stalin (Sowjetunion) und Truman (Sowjetunion)

Quelle 5) 2000: American Foreign Relation von J. Garry Clifford und Thomas Paterson

  • Konfrontation und Inventation
  • Kommunist

Der Kalte Krieg

Der kalte Krieg war eine Auseinandersetzung zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und der Sowjetunion. . Dieser begann nach dem zweiten Weltkrieg und wurde 1989 beendet. Er basiert auf der Grundannahme, der Zwei-Lager Theorie Beim kalten Krieg gab es ein hohes Nuklearpotential und eine hohe Gewaltbereitschaft zwischen den beiden Großmächten. In dem Konflikt ging es im Kontrast du anderen Konflikten nicht um die die Einflusssphäre oder Territorien. Die gefährliche Auseinandersetzung entstand durch die miteinander unvereinbaren Gesellschaftssysteme und Ideologien.

Um ihre jeweilige Position zu vertreten, gab Josef Stalin die Zwei-Lager Theorie und Truman die Truman Doktrin bekannt. In der zwei-Lager Theorie wird die Sowjetunion als das friedliche und das soziale Lager beschrieben. Die feindliche USA hingegen strebt nach der alleinigen Weltherrschaft, die andere Länder und Staaten von sich abhängig machen will. Die Menschen leben nicht in Freiheit, sondern werden teils versklavt.

In der Truman Doktrin wird zwischen zwei Welten unterschieden. Der USA, die als demokratische Welt dargestellt wird. Es finden Wahlen statt und die Menschenrechte werden eingehalten. Es gibt die Meinungsfreiheit und auch andere Medien sind frei zugänglich für die Bevölkerung. Die Truman Doktrin ist so zu interpretieren, dass die USA sich gegen Unterdrückung ausspricht und für die Freiheit der Menschen steht. Auf der anderen Seite die Sowjetunion, die als die totalitäre Welt bezeichnet wird. Hier gibt es weder Freiheit noch Menschenrechte. Der Staat regiert und kontrolliert die Bevölkerung. Auch die Meinungsfreiheit und die Pressefreiheit wird in diesem System nicht gewährleistet.

Die Sowjetunion stützt sich auf die Leninschen Imperialismustheorie. Nicht nur die Sowjetunion wird als totalitär bezeichnet, sondern auch die dazugehörigen, von ihr abhängigen Staaten. Die Schuld an dem kalten Krieg weisen die beiden Großmächte sich gegenseitig zu. Am 5. März 1946 hält der ehemalige Churchill eine Rede über den eisernen Vorhang. Hier kritisiert er die Sowjetunion im Hinblick auf die Gewährleistung der Freiheit der Bevölkerung. Die Staaten Bukarest, Sofia, Budapest, Berlin, Prag, Warschau, Wien und Belgrad, die hinter der Mauer liegen befinden sich in der Sphäre der Sowjetunion. Nicht nur die Sowjetunion, sondern auch Polen und die Hauptstadt von Russland, Moskau nehmen Einfluss auf diese Staaten.

Beide Länder wollten ihre bereits besetzten Gebiete behalten. Jedoch auch keine Kompromisse eingehen. Moralisch betrachtet liegt die USA vorne, da sie mit ihrer Politik und der Vorstellung von Marktwirtschaft und Demokratie die Erwartung der Bevölkerung erfüllten. Die Interessen der Sowjetunion konnten nur mit Gewalt durchgesetzt werden. Dazu gehörten Repressionen und Terror. Jedoch haben sowohl die USA als auch die Sowjetunion ihre gestellten Grenzen weit überschritten. Beide sind in zuvor befreite Gebiete eingedrungen und befanden sich in den Territorien von besiegten Feindesländern. Der Schriftsteller George Orwell war der erste, der den Begriff „kalter Krieg“ verwendete. Dieser stützte sich auf Propagandas und die Wirtschaft. Waffen kamen nur selten zum Einsatz. Nach 1945 brachen verursacht durch Stalins Wagnisse das „Beste“ für die Sowjetunion herauszuschlagen, drei Krisen.

Truman Doktrin

Die Truman Doktrin wurde am 12. März 1947 von Harry S. Truman (ehemaliger US-Präsident) vor dem Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika bekanntgegeben. Die Antwort darauf erhielt er am 30.September. Die Zwei-Lager Theorie der Sowjetunion von Josef Stalin. Die Folge war das Ende der Amerikanischen Kriegskoalition. Und daraufhin der Beginn des kalten Krieges. Durch die Truman Doktrin kam es zu dem neuen Grundsatz der USA: „Man muss den freien Völkern beistehen“. Zu den freien Völkern gehörten zum Beispiel Deutschland und Österreich. Die Doktrin ist eine Meinungsäußerung oder Darstellungsform des eigenen Standpunktes. Die USA spricht sich mit der Doktrin gegen den Kommunismus und somit auch gegen die Sowjetunion aus.

Der Ausspruch gegen die Sowjetunion führte zu einem Bruch zwischen den beiden Siegesmächten und schließlich zur Teilung von Deutschland. Die Ursache für die Bekanntgebung der Truman Doktrin waren die großen Meinungsverschiedenheiten zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und der Sowjetunion. Die USA sah sich durch die Sowjetunion bedroht und es entstand der sogenannte Ost-West Konflikt. Gegenüber stand sich der Sowjetische Kommunismus und der Amerikanische Kapitalismus. Auch die anderen Alliierten waren involviert. Deutschland wird in vier Besatzungszonen auf die Siegesmächte: Großbriatannien, USA, Sowjetunion und Frankreich aufgeteilt. Hierbei kommt es öfters zu Meinungsverschiedenheiten und Interessenkonflikten.