Der Hundertjährige Krieg

Fach Geschichte

Klasse 10

Autor sandi2001

Veröffentlicht am 02.10.2018

Schlagwörter

jeanne d'arc 100 jähriger Krieg Krieg Frankreich England

Zusammenfassung

Dieses Referat beinhaltet eine genaue Verlaufsbeschreibung des sogenannten 100-Jährigen Krieges. Außerdem werden die Kriegsgründe sowie die Lebensbedingungen während der Kriegszeit erläutert. Zudem wird auf das Leben der Jeanne D'Arc eingegangen.

Kostenlose Tipps zum Erstellen eines guten Referates

Wir haben für Dich eine Zusammenfassung bereit gestellt, die dich anleitet ein gutes Referat zu schreiben.

Tipps anschauen

Wie kommt es zum Hundertjährigen Krieg?


Kriegsgrund: Viele verschiedene Konflikte, die für kurze Zeit geschlichtet werden, aber immer wieder erneut ausbrechen.

Beispielsweise folgender Konflikt: 1328 stirbt der Französische König Karl IV. Problematischerweise hinterlässt er keinen Thronfolger. Jedoch ist der Englische König Edward III. verwandt mit Karl IV. und meint deshalb das Anrecht auf den französischen Thron zu haben. Allerdings wird in Frankreich plötzlich Philipp VI. König. Edward III. akzeptiert das folglich nicht, und es kommt zum Streit.

Kriegsverlauf

-1340: Edward III. marschiert in Frankreich ein, weil er selbst König von Frankreich sein möchte. 

-1340 Bis 1350: Der Konflikt hält an.

-Um 1350: Neuer französischer König (der Nachkomme Philipps VI.) wird gefangen genommen, muss für Freilassung viel Geld und Gebiet zahlen und verliert so an viel Macht.

-1350 bis 1400: Franzosen drängen die Engländer wieder zurück.
-1400: Derselbe Konflikt bricht erneut aus: Englischer König (Heinrich V., Nachfolger von Edward III.) marschiert in Frankreich ein und
lässt sich zum französischen König krönen. So ist Heinrich V. plötzlich beides: König von Frankreich sowie König von England.
-1415: Schlacht von Azincourt; England besiegt Frankreich
(mehr als fünftausend Franzosen sterben). Daraufhin verbündet sich England unter Heinrich V. mit Burgund. England und Burgund besetzen dann die Normandie (den Norden). Der Französische König (Karl VI.) und seine Frau werden gefangen genommen.
 -1420: Heinrich V. stirbt, Karl VI. stirbt. Die Frage ist nun: Wer wird neuer französischer König?

-Die Engländer wollen Heinrich VI. zum König machen (er war allerdings zu diesem Zeitpunkt erst 1 
 Jahr alt, deshalb war es nicht möglich)

-Die Franzosen wollen Dauphin Karl VII. zum König machen (dieser wird dann aber von den Engländern besiegt und muss sich in den Süden zurückziehen).

Folgende Jahre: Engländer besetzen Orleans

Februar 1429: Jeanne d’Arc prophezeit dem Dauphin, dass sie Orleans befreien wird und er in Reims zum König gekrönt werden wird. Der Dauphin hat im Grunde nichts zu verlieren, daraufhin lässt er ihre Jungfräulichkeit testen und glaubt ihr schließlich.
7. Mai 1429: Jeanne d’Arc erobert tatsächlich Orleans zurück, die englischen Truppen werden in den Norden zurückgedrängt.
17. Juli 1429: Der Dauphin wird in Reims zum König gekrönt. 

September 1429: Jeanne d’Arc versucht, Paris zurückzuerobern, allerdings scheitert sie bei dem Versuch
1450: Karl VII. vertreibt englische Truppen aus Frankreich.


Leben zur Kriegszeit


In den Dörfern herrschten sehr schlechte Bedingungen:

-Armut
-Krankheit (Pest, Seuchen)
-Angst (Dörfer wurden angegriffen und geplündert)

Aus diesem Grund hatte der Christliche Glaube und die damit einhergehende Hoffnung auf Gott für die Menschen eine große Bedeutung.

Jeanne d’Arc


“Die Jungfrau von Orleans”

Geboren: 1412 in Domremy

Sie wuchs in einer recht wohlhabende Bauernfamilie in einfachen Verhältnissen auf. Sie wurde gläubig erzogen. Ihre Merkmale waren die Rüstung bzw. Männerkleidung, die sie immer trug.
Leben: 
-Jeanne hatte immer wieder Visionen von Gott, und ging schließlich 1429 zum Dauphin. Sie sagte, sie sei 
 von Gott gesandt, um Frankreich zu befreien. 
 Ihre Jungfräulichkeit wurde daraufhin getestet. Der 
 Dauphin glaubte ihr. Sie eroberte tatsächlich Orleans zurück und wie 
 prophezeit wurde der Dauphin zum König.
Jeanne d’Arc wollte auch Paris zurückerobern. Der Dauphin zögertee, dann erlaubte er es. Jedoch schlägt der Versuch
fehl. Der Dauphin wollte folgend einen Friedensvertrag mit England. Jeanne allerdings nicht, sie wollte weiterkämpfen
Schließlich wurde sie gefangen genommen, der Hexerei und 
 Ketzerei beschuldigt. Nach einer Todesdrohung bestritt Jeanne alles (wahrscheinlich vor Todesangst)
Späteraber nahm sie es nochmals zurück, stand zu 
 ihren Visionen 

Tod: 30. Mai 1431 auf dem Scheiterhaufen

Nach dem Tod: 20 Jahre nach dem Tod wurde Jeanne nachträglich freigesprochen, später sogar als Heilig erklärt.