Wasser - unsere Lebensgrundlage

Fach Fach

Klasse 11

Autor Simplexi

Veröffentlicht am 26.03.2018

Schlagwörter

Geographie Gewässer Wasser Süßwasser

Zusammenfassung

Dieses Referat handelt von unserer wichtigsten Ressource der Erde - dem Wasser. Es wird auf Vorkommen und Verfügbarkeit eingegangen und danach spezifisch auf Süßwasser, welches vom Menschen genutzt wird.

Kostenlose Tipps zum Erstellen eines guten Referates

Wir haben für Dich eine Zusammenfassung bereit gestellt, die dich anleitet ein gutes Referat zu schreiben.

Tipps anschauen

Wasser - unsere Lebensgrundlage

Wasser ist mit seinen Eigenschaften eine wesentliche und wichtige Grundlage des Lebens von Menschen, Tieren und Pflanzen. Etwa zwei Drittel der Erde sind mit der flüssigen Variante der Wassermoleküle bedeckt.

Von den etwa 1,4 Milliarden Kubikkilometer vorhandenen Wassers ist aber nur ein Bruchteil Süßwasser, welches der Mensch nutzen kann. Das nutzbare Wasser ist zudem auch noch extrem ungleich verteilt. Etwa 50 % sind auf etwas mehr als eine handvoll Länder verteilt. Schließlich wird Wasser auch knapper. Ursachen dafür ist die wachsende Weltbevölkerung, die immer mehr Wasser verbraucht. In manchen Regionen übersteigt die Nachfrage das Angebot.

Als Maß der Wasserverfügbarkeit eines Landes oder eine Region wird die jährliche erneuerbare Wassermenge pro Person verwendet.

In erster Linie stammt das Wasser aus den Niederschlägen über dem Festland. Betrachtet man die ganze Erde, so stehen für die Trinkwassergewinnung, Landwirtschaft oder als Brauchwasser für die Industrie jährlich 1500 bis 2000 Kubikmeter Wasser pro Person zur Verfügung. In vielen Regionen herrscht aber Wasserknappheit und Wassermangel.

Das Meiste der genutzen Wasserressourcen geht weltweit auf die Landwirtschaft zurück. Es wird teilweise mehr Wasser verbraucht, als durch Niederschläge ersetzt werden kann. Folglich entstehen Flüsse, die nicht mehr bis zum Meer gelangen, die Seen werden kleiner und der Grundwasserspiegel sinkt.

Die Nutzung für den Menschen wird oftmals eingeschränkt durch fehlenden Zugang von Trinkwasser. Über eine Milliarde Menschen sind dazu gezwungen Gewässer aller Art zu nutzen, und diese sind meist verschmutzt und gefährden die Gesundheit.

Wasserknappheit kann außerdem auch zu Konflikten zwischen Ländern führen. Auf der ganzen Welt sind etwa 20 Länder auf Nachbarländer angewiesen, um ihr Land mit Wasser zu versorgen.

Verteilung und Gewinnung von Süßwasser

Das Niederschlagswasser, welches in den Boden versickert, ist in vielen Regionen der Erde die wichtigste Ressource zur Gewinnung von sauberen, trinkbaren Wasser.

Die Förderung von solchem Wasser erfolgt entweder durch Brunnen oder durch das Anschneiden von Schichten an Hängen, die Grundwasser führen. Im Gegensatz zu anderen Ressourcen im Boden ist das Grundwasser eine Ressource, die sich ständig erneuert.

Das Grundwasser “ernährt” Quellen von Bächen, die sich dann zu Flüssen entwickeln.

Flusswasser wird weltweit als Brauchwasser für die Industrie und Kraftwerke verwendet. Vor allem in trockenen Gebieten wird es zur Bewässerung von Feldern abgeleitet. Viele Flüsse sind aber mehr oder weniger verschmutzt, was die Trinkwassergewinnung problematisch macht.

In vielen Teilen der Erde ist der Fluss dennoch die einzige Wasserquelle, wie zum Beispiel in Regionen der Dritten Welt.
Seen dienen als Süßwasserspeicher. Künstlich angelegte Seen dienen zusätzlich als Speicher für Kraftwerke (z.B Stauseen).

An der Mündung der Flüsse ins Meer vermischen sich das Salzwasser und das Süßwasser, daher ist das Wasser für die Nutzung von Menschen nur bedingt geeignet. Es gibt aber die Möglichkeit aus Salzwasser nutzbares Süßwasser zu gewinnen.
Anlagen zur Meerwasserentsalzung sind für Länder, in denen es wenig Süßwasser gibt, sehr bedeutsam. So zum Beispiel in Saudi Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Dort wird die Wasserversorgung fast zu 100% aus Meerwasser gesichert.

Dieser Entsalzungsvorgang ist aber sehr energieverbrauchend.

Die Ressource Wasser ist begrenzt und daher müssen für die wachsende Bevölkerung der Erde neue Wege gefunden werden, um die Verteilung und vor allem auch die Qualität des Wassers zu sichern.

Der Bedarf eines Menschen für Trinkwasser und Hygiene beträgt ungefähr 40 Liter Wasser am Tag, jedoch wird zum Teil deutlich mehr verbraucht. Dieser Wasserverbrauch kann aber oft durch überlegtes Handeln gesenkt werden. (z.B schnell Duschen statt Baden, nicht ewig das Wasser laufen lassen, etc.)

Am meisten Wasser wird aber bei der Landwirtschaft verbraucht.