Rom - Eine Stadt und ihre Geschichte

Fach Fach

Klasse 9

Autor muckel316

Veröffentlicht am 24.09.2018

Schlagwörter

Rom - die ewige Stadt

Zusammenfassung

In diesem Referat geht es um die in Italien liegende Stadt Rom. Es sind sämtliche Zahlen und Fakten zu finden aber auch wichtige Sehenswürdigkeit aus Rom sind in den kommenden Zeilen zu finden. Zudem werden hier viele Fragen beantwortet.

Kostenlose Tipps zum Erstellen eines guten Referates

Wir haben für Dich eine Zusammenfassung bereit gestellt, die dich anleitet ein gutes Referat zu schreiben.

Tipps anschauen

Rom

In den kommenden Zeilen geht es um die italienische Stadt Rom. Es sind Daten zu der Stadt und noch vieles weiteres in diesem Referat zu finden.

Wo liegt Rom?

Die in Italien liegende Stadt Rom gehört zu der Region Latium. Sie liegt in der westlichen Landesmitte am Tiber und liegt gerade einmal 20 Kilometer von der Küste entfernt. Die Koordinaten von Rom sind wie folgt 41° 53′ 0″ N, 12° 29′ 0″ E. Die Folgsbezeichnung der in Rom lebenden Menschen werden auch Romani genannt.

Rom in Zahlen

Die Rom erstreckt sich über eine Fläche von 1.285,306 km² und hat 2.873.494 Einwohner - das ist der Stand vom 31 Dezember 2016. Pro Quadratkilometer ist eine Bevölkerungsdichte 2.236 Einwohner zu verzeichnen. Zudem hat Rom eine Höhe über dem Meeresspiegel von 37 Metern.

Die Vorwahl von Rom lautet +39-06 und die Postleitzahlen sind 00100 ( die allgemeine Postleitzahl ) und der Folgen auch noch die Postleitzahlen 00121 bis 00199. Die ISTAT-Nummer Rom´s lautet 058091.

Die Vatikanstadt

Seit vielen Jahren ist ein besonderer Anziehungspunkt für die Pilgerer aus aller Welt sowie auch für die Touristen der Kirchenstaat, der mit 0,44 Quadratkilometern der kleinste Staat der Welt ist. Zu finden ist die Vatikanstadt am rechten Ufer des Tiber und wird durch ihre geringe Größe komplett von Rom umschlossen. Die Vatikanstadt hat nicht nur eine geringe Größe sondern auch eine geringe Anzahl an Einwohner, es leben gerade 850 Personen in der Vatikanstadt. Das von ihnen ausgehende Bürgerrecht ist zumeist an ihren Wohnsitz im Vatikan gekoppelt und hat auch eine Funktion als Kirchenstaat.

Die aus dem 16. / 17. Jahrhunderten bestehenden Befestigungsmauern, diese bildet an drei Seiten eine Grenze. Insgesamt umfasst die Vatikanstadt den Vatikan, die päpstlichen Gärten, den Petersplatz und die Peterskirche. Aber im entfernten Sinne gehören noch mehrere italienische Staatsgebiete, die in Rom liegen dazu, so zum Beispiel die in Rom vorhandenen exterritorialen Kirchen und die dazu bestehenden Häuser. So sind es zum Beispiel die San Giovanni Kirche in Laterano und auch der Sommerpalast, der zum Päpstlichen Anwesend gehört sowie die Villa Barberini - die sich in Villa Castel Gandolfo in Albaner Bergen, die bei Rom sind zufinden.

Es geht aber nicht nur um kirchliche Angelegenheiten in der Vatikanstadt, denn es sind dort auch wissenschaftliche Einrichtungen zufinden sowie eine Druckerei, ein Post- sowie Telegrafenamt und eine Rundfunkanstalt. Desweiteren sind dort Beteiligungen an mehreren Industrieunternehmen und es wird auch über ein außerordentlich großes Immobilieneigentum verfügt.

Aber auch der Fremdenverkehr ist eine wichtige Position in der Vatikanstadt, denn ein eigener Bahnhof innerhalb der Stadt verbindet sich mit dem Schienennetz der italienischen Staatsbahnen.

Laut dem aus dem Jahr 1929 bestehenden Staatsgrundgesetez herrscht in der Vatikanstadt eine Wahlmonarchie dessen Staatsoberhaupt jedoch einzig und allein der Papst ist.

Eben dieser übte seine Mächte über die Römischen Kuriere aus, da diese auch die Hauptverwaltung der Gesamtkirche darstellte. Viele seiner weltlichen Funktionen wurden und werden auch heute noch von dem Papst an seinen Kardinalstaatssekretär weiter delegiert und seine Diplomatischen Beziehungen bestehen zu insgesamt 168 Staaten, aber auch zu erwähnen ist, das die Vatikanstadt nicht zur UNO gehört.

Das Klima in Rom

In Rom und allgemein in Italien ist das typische mediterrane Klima vorzufinden. Das heißt, im Sommer ist es Sommertrocken - es wird auch Arid genannt - und im Winter ist es Winterfeucht - das heißt Humid. Auch die in Rom beziehungsweise Italien vorzuweisende Trockenheit in den Sommermonaten ist auf die subtropische Verlagerung des Hochdruckgürtels zurückzuführen. Das heißt, dass in der Hochdruckzone die Luft absinkt und die Wolken dadurch aufgelöst werden. Im Winter hingegen verlagert sich der Hochdruckgürtel nach Süden und er wird vom Norden her mit einer feuchten außertropischen Westwindzone des Mittelmeergebietes umzogen.

Die Gründung der Stadt Rom

Laut der Gründungssage - die es rund um die Antike gibt - wurde die Stadt Rom am 21 April 753 v. Chr. gegründet. Der Gründer dieser Stadt war Romulus, dieser brachte in einem späteren Verlauf seinen Zwillingsbruder Remus um, da dieser sich über Stadtmauern, die von Romulus erbaut worden lustig gemacht hatte. Romulus und Remus sollen laut der Sage die Kinder des Gottes Mars und dessen Gattin, der Vestalin Rhea Silva gewesen sein. Jedoch heißt es weiter, dass sie auf dem Tiber ausgesetzt worden seien und anschließend von einer Wölfin gesäugt worden sein, bis sie später von dem Hirten Faustulus am Velabrum - welcher unterhalb des Palatin war - gefunden wurden und daraufhin von auch diesen aufgezogen wurden.

Abweichend des in den Sagen bekannte Gründungsdatum, ermittelte der römische Astrologe Lucius Tarrutius - der ein Freund des Gelehrten Marcus Terentius Varro war- das Datum des 04 Oktobers 754 v. Chr. und davon auch nur zweite und dritte Tagesstunde als genauen Zeitpunkt der Gründung. Dabei ging er von dem Geburtshoroskop des Romulus aus.

Ausgrabungen auf dem Palatin brachten Siedlungsreste zum Vorschein, die aus der Zeit um 1000 vor Christus erschaffen worden waren. Es wird auch vermutet, das latinische und sabinische Dörfer, die um das Jahr 800 v. Chr. vereinigt worden waren und dadurch zu einer großen Stadt heranwuchsen.

Rom im zweiten Weltkrieg

Im Jahr 1943 - am 19 Juli - wurde die Stadt erstmals durch die Alliierten bombardiert. Das Ziel der 390 Bomber, die von der United States Air Force ausgingen, war der Bahnhof Tiburtina.

Hauptsächlich zerstört wurde jedoch vor allem das Arbeiterviertel des Stadtteils San Lorenzo und die Kirche San Lorenzo fuori le mura. Trotz der Luftangriffe, den es folgten dem 19 Juli 1943 noch weitere Bombenangriffe auf Rom, beharrte Papst Pius XII. darauf in Rom zu verweilen. Es wurde der Versuch gestartet, dass man ein zweites Monte Cassino oder auch ein erneutes Stalingrad verhindert wollte, entschied man sich im allseiten Einvernehmen die Stadt zu einer “offenen Stadt” umzustrukturieren.

Quellenangaben
<p><a rel="nofollow" href="https://de.wikipedia.org/wiki/Rom#Klima">https://de.wikipedia.org/wiki/Rom#Klima</a></p>