New York - eine Stadt und ihre Geschichte

Fach Fach

Klasse 9

Autor muckel316

Veröffentlicht am 20.09.2018

Schlagwörter

New York

Zusammenfassung

In diesem Referat geht es um New York - die sogenannte Stadt die niemals schläft. Es wird ein wenig über die Geschichte der Stadt erzählt sowie Zahlen und Fakten die wichtig sind zu wissen. Auch ein kurzer Einblick in die Geschichte der Freiheitsstatur wird gewährt.

Kostenlose Tipps zum Erstellen eines guten Referates

Wir haben für Dich eine Zusammenfassung bereit gestellt, die dich anleitet ein gutes Referat zu schreiben.

Tipps anschauen

New York

In den kommenden Zeilen geht es um die amerikanische Stadt New York und ihre Geschichte. Sowie Zahlen und Fakten.

Die Geschichte von New York

Die Stadt New York City ist eine der bedeutendsten Städte der Welt und ebenso lässt sich auch deren Geschichte anschauen. Im Jahr 1524 wurde der Bereich um die Halbinsel Manhatten von Giovanni da Verrazano entdeckt. Dieser entdeckte sie zwar, verzichtete aber auf eine weitesgehende Erkundungsreise.

102 Jahre später, im Jahr 1626, hat Peter Minuit den Indianern, die damals dort ansässig gewesen waren, das Land ab, was sie “Manna-Hatta” getauft hatten. Kurz darauf wurde von ihnen die Siedlung Nieuw Amsterdam gegründet und die Erfolgsgeschichte der Stadt hat begonnen.

In den ersten Jahren nach der Gründung war die Siedlung durch Korruption und Chaos geprägt, dieses änderte sich jedoch 21 Jahre später. Denn im Jahr 1647 wurde Petrus Stuyvesant Gouverneur und während seiner Amtszeit änderte sich alles, von der Kriminalität bis hin zur Korruption. Außerdem hat er die erste Schule in der Stadt gegründet auch das erste Krankenhaus.

Im Norden der Stadt ließ er eine Mauer errichten, die dabei helfen sollte, die Stadt vor Überfällen zu schützen. Im späteren Verlauf der Geschichte von New York, gab eben diese Mauer der Wall Street ihren Namen, denn diese verläuft genau an dieser Mauer.

Mit Beginn des 17 Jahrhunderts wurde die Geschichte der Stadt durch Kriege geprägt aber noch vorher wurde die Stadt von den Engländern erobert. Das geschah im Jahr 1664 und die Engländer benannten die Stadt nach ihrem Herzog von York. Fortan hieß die Stadt Newe York.

10 Jahre später kam es zum erneuten Machtwechsel der Siedlung, denn die Niederländer beanspruchten die Siedlung wieder für sich. Ein Jahr später trennten sie sich aber endgültig von der Stadt, denn sie unterzeichneten den Friedensvertrag von Westminster.

Ab Beginn des 18 Jahrhunderts war New York City aktiv an der Unabhängigkeitsbewegung beteiligt und die Stadt wurde erneut Zeuge einer Kriegshandlung. Das geschah obwohl die Vereinigten Staaten von Amerika bereits im Jahr 1776 für sich entschieden hatten, die unabhängigkeit zu erklären. Eben dieser Schritt geschah bei vielen europäischen Städten erst viel später.
Schlussendlich verließen die Briten die Stadt im Jahr 1783.

Nach dem Verlassen der Briten hat die Stadt immer mehr an Bedeutung gewonnen und man entschied sich im späteren Verlauf der Geschichte sogar dazu, die Stadt zur Hauptstadt der Vereinigten Staaten von Amerika zu machen. Infolge dessen wurde auch der erste Präsident gewählt und George Washington wurde vereidigt und ging als erster Präsident der USA in die Geschichte ein.

1792 wurde der Vorläufer für die heutige Börse gegründet. Der Name war damals New York Stock Exchange. Jedoch blieb es nicht lange bei der Ernennung zur Haupstadt, denn wenig später wurde Albany zur Hauptstadt gewählt und diese ist es bis heute noch.

Mit Beginn des 19 Jahrhunderts gab es den ersten großen Wachstum der Stadt und über die ganze Halbinsel Manhatten wurde ein Straßennetz erbaut, welches auch heute noch vorhanden ist. Aber nicht nur das Straßennetz wurde erbaut sondern im Jahr 1825 der Eriekanal. Durch diese Fertigstellung wurde New York City zu einem der wichtigsten Warenumschlagplätze der Vereinigten Staaten von Amerika.

Aufgrund der Expansion der Stadt, kamen auch immer mehr Menschen die dort Leben wollten und so geschah es schon bald, das der Wohnraum enorm knapp wurde. Das war die Geburtsstunde der Hochhäuser, denn darin hatten wesentlich mehr Menschen Wohnraum gefunden.

Allerdings ist New York City nicht nur von positiven Ereignissen geprägt, auch Epidemien und die Wirtschaftkrise Mitte des 19 Jahrhunderts machten der Stadt enorm zu schaffen. Die Wirtschaftskrise brachte für vieler New Yorker damals die Armut zur Folge. Und die Epidemien wie Fleckfieber, Cholera und Typhus befielen die Stadt aufgrund der nicht sonderlich gut ausgebauten Kanalisation.

Aber mit stetigem wachsenden Zudrang auf die Stadt, wuchs auch die Armut immer weiter und so musste alles innerhalb der Stadt erneut geregelt werden und die Verwaltung musste von Grund auf neu geregelt werden, denn die Stadt verfiel in ein Chaotischen Zustand.

Mit der Zeit wurde Greater New York City gebildet, dieses bildete sich aus den Gebieten Manhatten, Richmond ( Staten Island ), Queens, Bronx und Brooklyn. Anhand dieser Gründung versuchte man gegen die stetig wachsende Armut anzukämpfen.

New York in Zahlen

Die Stadt New York City hat eine Fläche von 141.299 KM² und eine Einwohnerzahl von 19.745.289 - diese Schätzung liegt aus dem Jahr 2016 vor. Das ergiebt 137 Einwohner pro KM². Seit dem 26 Juli 1788 sind sie Mitgliedsstaat der Vereinigten Staaten von Amerika. Der höhste Punkt liegt am Mount Marcy, dort beträgt die Höhe 1.629 Meter und die Durchschnittliche Höhe beträgt 305 Meter. Der Tiefste Punkt liegt 0 Meter über dem Atlantischen Ozean und der aktuelle Gouverneur von New York City ist Andrew Mark Cuomo.

Der Verkehr in New York City

Etliche Autobahnen, die durch und von New York abführen sind die Verbindung zum Rest des Landes. Zudem hat New York City auf zwei Flughäfen, das sind zum einen der John F.Kennedy Flughafen und der La Guardia Airport. Zudem sind auch zwei Bahnhöfe, die wichtig sind, in New York zu finden. Das ist zum einen der Grand Lentral Terminal und das Pennsylvania Station. Wichtig ist auch zusagen, dass New York City ein Gitterförmiges Straßennetz und es ist durchgehend sehr viel Betrieb auf den Straßen New York´s.

Die Freiheitsstatur

Die Freiheitsstatur, die auch Statue of Liberty genannt wird, wurde am 28.10.1886 eingeweiht.

Die auf einer Steinbox stehende Figur war einst ein Geschenk von Frankreich an die Vereingten Staaten von Amerika. Die Statur steht auf Liberty Island, welches vor New York liegt und am 15.10.1924 gegründet wurde.

Mit ihrem Sockel ist die Figur 102 Meter hoch, ohne ihren Sockel gerade einmal 46 Meter.

In der linken Hand der Statur ist eine Tafel zusehen, die die Inschrift July IV MDCCLXXVI trägt. Genau dies ist das Datum, an dem die USA ihre Unabhängigkeit unterschrieben hat. In ihrer rechten Hand hält sie eine Fackel und auf dem Kopf trägt sie die siebenstrahlige Krone, die ein Symbol für die sieben Weltmeere und Kontinente sein soll.

Quellenangaben
<p><a rel="nofollow" href="https://e-hausaufgaben.de/Referate/D4982-Referat-Englisch-New-York-Referat.php">https://e-hausaufgaben.de/Referate/D4982-Referat-Englisch-New-York-Referat.php</a></p> <p><a rel="nofollow" href="https://www.nyc-info.de/geschichte/">https://www.nyc-info.de/geschichte/</a></p> <p><a rel="nofollow" href="https://de.wikipedia.org/wiki/New_York_(Bundesstaat">https://de.wikipedia.org/wiki/New_York_(Bundesstaat</a>)</p>