Island – Landschaft und das Leben

Fach Fach

Klasse 6

Autor nessa304

Veröffentlicht am 23.07.2018

Schlagwörter

Island

Zusammenfassung

Dieses Referat handelt über das Land Island. Es werden einige Informationen gegeben und zu dem wird auch berichtet, welche Sehenswürdigkeiten es in Island gibt und welche Tiere sich in diesem Land wohlfühlen.

Kostenlose Tipps zum Erstellen eines guten Referates

Wir haben für Dich eine Zusammenfassung bereit gestellt, die dich anleitet ein gutes Referat zu schreiben.

Tipps anschauen

Island

  • Allgemeine Informationen zu Island
    Island wird auch sehr oft als Eisland bezeichnet und liegt auf der Nordhalbkugel. Die Hauptstadt von Island ist Reykjavík. Nach dem vereinigten Königreich ist Island sogar der zweitgrößte Inselstaat Europas und insgesamt leben auf einer Gesamtfläche von 103,125km² über 348.580 Menschen. Das ergibt eine Einwohnerzahl von 3,4 Bewohner pro km².
    Desweiteren ist Island Mitglied der EFTA(Europäische Freihandelsassoziation), des Europäischen Wirtschaftsraums, des Nordischen Rates und Island ist das Gründungsmitglied der NATO(North Atlantic Treaty Organization).

  • Die isländische Währung
    Die isländische Währung ist die isländische Krone. Ebenso, wie die Währung in den anderen nordeuropäischen Staaten, stammt der Begriff von der Krone ab. Nach dem im Jahre 1918 die Unabhänigkeit Islands von Dänemark bekannt gegeben wurde, wurde auch die isländische Währung eingeführt. Die Zentralbank hat seit 1961 das alleinige Recht, auf die Ausgabe von Banknoten. Der Wechselkurs wäre folgender: 1 Euro = 122,48 ISK
    100 ISK= 0,81646 Euro

  • Die Geschichte der isländischen Währung
    Schon im Jahre 1771 fand man erstmals auf einer Münze den Namen Island. Die Münze war von einem dänischen Piaster(alte spanische Kursmünze). Auf dieser Münze stehen die Namen von Island, Grönland und den Färöer. Damals war Island eine dänische Kolonie. Die dänische Währung war ein offizielles Zahlungsmittel. Jedoch begann die eigentliche Geschichte der isländischen Währung erst im Jahre 1778. Da wurde es Island von Dänemark gestattet, die dänische Währung mit dem isländischen Schriftzug zu versehen. Leider konnte sich diese Währung niht durchsetzen und wurde im Außland nicht akzeptiert. Im Jahre 1872 wurde dann die Skandinavische Währungsunion von Schweden, Norwegen und Dänemark gegründet. Seit dem, wurde die dänische Krone als isländisches Zahlungsmittel anerkannt.

  • Die Geographische Lage von Island
    Geographisch gesehen, gehört Island noch zu Nordeuropa und geologisch gehört Island zu Europa und Nordamerika. Der Inselstaat befindet sich südöstlich von Grönland. Zwischen Grönland und Island liegt auch die Dänemarkstraße( Dies ist die Meerenge zwische Grönland und Island. Durch diese Meerenge, fließt der kalte Ostgrönlandstrom in Richtung Süden und mündet in den Atlantik. Die Länge beträgt ungefähr 480km und die geringste Breite liegt bei 290km)

  • Das Klima in Island
    Das Klima ist sehr kühl, jedoch ist es geprägt von dem warmen Irmingerstrom an der Südküste und vom kalten Grönlandstrom an der Nordost und Südwestküste. Der Jahresniederschlag liegt zwischen 2000mm und 4000mm je nach Region, kann der Niederschlag unterschiedlich sein. Der geringste Niederschlag, fällt in den frühen Sommermonaten. Doch auch da gibt es Unterschiede, die die Region betreffen. Das Klima ist aber auf Grund des Golfstromes milder, als in anderen Regionen des Breitengrades. In den letzten Jahren haben Forscher herrausgefunden, dass die Jahresdurchschnittstemperatur gestiegen ist. Diese Entdeckung weißt auf den Klimawandel hin, was dazu fürhen kann , dass die Gletscher Abschmelzen und kleinere Geltscher komplett verschwinden beziehungsweise komplett abschmelzen können. Am wärmsten ist es in Island von Mitte Juni bis Ende August/Mitte September. Im Winter liegen die Temperaturen bei 0° bis hin zu 3° im Sommer dagegen, können Temperaturen von 12° bis hin zu 15° vorkommen.

  • Lebewesen in Island
    Auch in Island gibt es viele Landsäugetiere, die dort leben. Manche Tiere haben eine sehr große Population und besiedeln unabhänig vom Menschen Island. Zum Beispiel lebt der Polarfuchs mit bis zu 10 000 Individuen in Island. Er erreicht das Land, in dem er in kühleren Klimazeiten, sowie die kleine Eiszeit, über das gefrorene Polarmeer kommt. Desweiteren gibt es in Island sehr viele Schafe und auch Mäuse und Ratten, die sich von Schiffen aus verbreiten. Im Norden der Insel kann man sogar Seehunde beobachten. Es leben in Island viele Nutztiere, die Wolle oder auch Fleisch bieten. Sie helfen aber auch den Menschen diverse Arbeiten zu verrichten. Daher sind in der Landwirtschaft Nutztiere wirklich sehr wichtig.

  • Sehenswürdigkeiten, die man sich anschauen sollte, wenn man in Island Urlaub macht
    In Island gibt gibt es viele schöne Sehenswürdigkeiten, wo es sich lohnt mal vorbei zu schauen. Zum Beispiel gibt auf der Reykjanes-Halbinsel ein Thermalfreibad. Der Name lautet Bláa Lónio zu deutsch bedeutet es blaue Lagune. Diese Lagune entstand eigentlich als Abfallprodukt des nahe gelegenen Geothermalkraftwerkes, welches die Energie des gleichnamigen Vulkansystems nutzte. Dort wird ein Gemisch aus Meerwasser und Süßwasser aus einer Tiefe von etwas 2000 Meter an die Oberfläche gepumpt. In der Tiefe von 2000 Meter, hat das Wasser eine Temperatur von 240°C und wurde zur Stromerzeugung und zum Betrieb eines Fernwärmenetzes genutzt. Das Wasser fließt dann in ein umliegendes Lavafeld und so bildet sich dort ein Salzwassersee, welches in einer blau weißen Farbe strahlt. Diese Farbe kommt von Kieselalgen. Zu Beginn kam die lokale Bevölkerung auf die Idee in diesem See zu baden und dann wurde ein Thermalbad errichten. Mittlerweile wird auch eigenes Thermalwasser aus der Erde gepumpt. Besonders empfehlenswert ist es, das Thermalbad in den Winterzeiten zu besuchen, da es dort außen sehr kalt ist und das Thermalwasser immer noch einer sehr angenehme Temperatur hat. Die Temperaturen liegen bei 37 bis 42°C. Das Wasser enthält zudem viele Mineralsalze, Kieselerde und Algen. Wenn man jedoch lieber ältere Gebäude besichtigen möchte und sich für historische Sehenswürdigkeiten interessiert, sollte man die Hallgrímskirkja besichten. Dies ist eine evangelisch- lutherische Pfarrkirsche. Sie befindet sich in der Hauptstadt von Island nämlich Reykjavík. Dieses Kirche ist das zweithöchste Gebäude des Landes. Die Planungsarbeiten von der Kirche begannen im Jahre 1929 und der Bau erfolgte im Jahre 1945. Im Jahre 1974 wurde dann der Kirchturm fertiggestellt und im Jahre 1986 wurde das Kirchenschiff vollendet.

Quellenangaben
<ul> <li><a rel="nofollow" href="https://de.wikipedia.org/wiki/Island">https://de.wikipedia.org/wiki/Island</a></li> <li><a rel="nofollow" href="https://de.wikipedia.org/wiki/Isl%C3%A4ndische_Krone">https://de.wikipedia.org/wiki/Isl%C3%A4ndische_Krone</a></li> <li><a rel="nofollow" href="https://de.wikipedia.org/wiki/Bl%C3%A1a_L%C3%B3ni%C3%B0">https://de.wikipedia.org/wiki/Bl%C3%A1a_L%C3%B3ni%C3%B0</a></li> </ul>