Bevölkerungsentwicklung in Deutschland

Fach Fach

Klasse 10

Autor nessa304

Veröffentlicht am 05.06.2018

Schlagwörter

Deutschland wichtige Begriffe Besondere Leistungen für Familien

Zusammenfassung

Dieses Referat handelt über die Bevölkerungsentwicklung in Deutschland und ist speziell für die 10. Klasse. In diesem Referat werden ein paar demokratische Grundbegriffe erläutert, sowie auf die Bevölkerungsentwicklung und die Prognosen für Deutschland eingegangen. Anschließend wird noch erklärt, welche zusätzlichen Leistungen Eltern in Anspruch nehmen können.

Kostenlose Tipps zum Erstellen eines guten Referates

Wir haben für Dich eine Zusammenfassung bereit gestellt, die dich anleitet ein gutes Referat zu schreiben.

Tipps anschauen

Bevölkerungsentwicklung in Deutschland

Demokratische Grundbegriffe:

  • Was wird als Sterberate bezeichnet?
    Als Sterberate bezeichnet man die Todesfälle auf 1000 Einwohner. Meistens werden die Angaben in Promille oder auch Prozent gemacht und veranschaulichen, wie hoch oder auch niedrig die Sterberate ist.

  • Was wird als Geburtenrate bezeichnet?
    Die Geburtenrate ist die Anzahl der lebendgeborenen Kinder auf 1000 Einwohner. Im Jahre 2016 waren es circa 790 000 Geburten und im Jahre 2015 waren es circa 740 000 Geburten

  • Was bedeutet die Wachstumrate für Deutschland?
    An Hand der Wachstumsrate kann man feststellen, wie sich die Bevölkerung von Deutschland oder auch anderen Ländern entwickelt. Sie ergibt sich aus der Sterberate und Geburtenrate. Man spricht von einer hohen Wachstumsrate,wenn eine hohe Geburtenrate in der Verbindung mit einer niedrigen Sterberate steht.

  • Was bezeichnet man, als Gesamtfruchtbarkeitsrate?
    Die Gesamtfruchtbarkeitrate ist die Anzahl der lebend geborenen Kinder, die eine Frau in ihrem ganzen Leben gebären würde. Diese Zahl ist ein Durchschnittswert und gibt nur die ungefähre Anzahl der Kinder pro Frau an.
    Im Jahre 2016 waren es 1,59 Kinder pro Frau und im Jahre 2015 waren es 1,5 Kinder pro Frau.

  • Welche Bedeutung hat die Lebenserwartung bei Geburten?
    Mit der Lebenserwartung bei Geburten kann bestimmt werden, welches Durchschnittsalter der Neugeborene in seinem Leben erreichen kann. Zu dem kann man auch erkennen, dass mit den Jahren die Lebenserwartung bei Neugeborenen höher ist, als vor circa 70 Jahren.
    1950 lag das Durchschnittsalter von einem Mann bei 64,4 Jahren und bei einer Frau bei 68,5 Jahren. 2015 wurde ein Durchschnittsalter von 78,4 Jahren für Männer und 83,4 Jahre für Frauen errechnet.Prognosen oder auch Rechnungen haben ergeben, dass im Jahre 2030 das Durchschnittsalter weiter steigen wird und den Männer ein Durchschnittsalter von 80,6 Jahren und für Frauen ein Durchschnittsalter von 85,5 Jahren angerechnet wird.

  • Wie sieht die Sterberate für Deutschland aus?
    Bis zum 20. Jahrhundert wuchs die Bevölkerung nicht automatisch,wenn viele Kinder geboren wurden, denn die Menschen wurden nicht sehr alt und haben meistens nur ein Alter von 40 Jahren erreicht. Daher war auch die Sterberate sehr hoch. Doch durch Fortschritte der Medizin, mehr Ärzte und Krankenhäser, verbesserte Hygiene und ausreichende Nahrung hat Deutschland eine höhere Lebenserwartung erreicht. Durch diese Fortschritte ist auch die Sterberate gesunken. Zwar ist auch die Geburtenrate ein wenig gesunken, aber dieses beeinflusste nicht die Bevölkerungszahl. Diese stieg weiter an.

  • Wie sieht die Geburtenrate und die Wachstumsrate für Deutschland aus?
    Mittlerweile ist es so, dass die Geburtenrate von Deutschland wieder sinkt und Familien mit mehr als zwei Kinder schon selten sind. Viele Paare bleibe auch kinderlos, weil andere Dinge für sie im Vordergrund stehen. Viele Menschen legen großen Wert darauf eine gute Arbeit zu finden oder fühlen sich nicht bereit ein Kind zu bekommen. Mittlerweile ist es auch so, dass das Durchschnittsalter steigt, weil die Menschen weniger Kinder bekommen und die Menschen älter werden. Prognosen für das Jahr 2050 haben auch ergeben, dass die Bevölkerung in Deutschland zu 40 Prozent über 60 Jahre alt sein wird. Zu dem wird auch die Zahl der 80 Jährigen deutlich steigen. Wenn mehr Menschen sterben, als Kinder geboren werden, fällt die Geburtenrate und die Sterberate steigt an.

  • Entwicklung der Geburtenrate und Sterberate in Deutschland
    Es gab viele Ereignisse,die dafür gesorgt haben, dass die Geburten sowie Sterberate immer wieder gesunken oder auch gestiegen ist. Ein dieser Ereignisse war das Verbot der Fabrikarbeiter für Kinder unter 9 Jahre. Dadurch durften die Kinder nicht mehr in Fabriken arbeiten und waren nicht so erschöpft. Diese Überanstengung der Kinder hat im späteren auch dazu geführt, dass verstorben sind. Mit dem Verbot sind weniger Kinder an den Überanstrengungen gestorben und die Sterberate ist gesunken. Ein weiteres Ereignis, welches dazu geführt hat, dass die Sterberate sinkt, war die Pockeschutzimpfung im Jahr 1874. Diese wurde Pflicht. Dadurch sind weniger Menschen gestorben und die Sterberate ist gesunken. Doch im Jahre 1892 ist eine Cholera-Epidemie ausgebrochen, wobei viele Menschen gestorben sind und die Sterberate wieder angestiegen ist. Dieses wiederholte sich auch in dem Jahr 1917 nochmal. Doch im Jahre 1917 war es eine Grippe-Epidemie wodurch 196000 Menschen gestorben sind. Es gibt aber auch wichtige Ereignisse, die die Geburtenrate sinken oder auch steigen lassen haben. Eins dieser Ereignisse war das Auftreten des Gesetzes mit den Versicherungen. Es wurde ein Gesetz geschrieben, wo beschlossen wurde, dass es eine Kranken-,Unfall- und Alters- sowie Invalidenversicherung gibt. Kinder waren nicht mehr so bedeutungsvoll für die Versorgung im Alter und daher ist die Geburtenrate gesunken. Dann in den 1960er Jahren wurde die Antibabypille erfunden und Frauen hatten die Möglichkeit diese sich verschreiben zu lassen und dann als Verhütungsmittel zu nutzen. Dadurch ist die Geburtenrate gesunken. 1989/90 konnte man erkennen, dass ein Wendeknick war. Die Sterberate war höher, als die Geburtenrate. Die Geburtenrate sinkt immer weiter und es sterben immer mehr Menschen.

  • Welche gesetzlich geregelten Hilfen für Eltern in Deutschland gibt es, damit Paare mehr Kinder bekommen?
    Es gibt einen besonderen Schutz für die werdende Mutter und das Kind. Dieser besagt, dass es einen besonderen Kündigungsschutz während und auch nach der Schwangerschaft gibt. Das heißt, wenn man Schwanger ist, darf man nicht gekündigt werden. Zu dem ist es so, dass es ein beschäftigungsverbot gibt, welches 6 Wochen vor dem Entbindungstermin und 8 Wochen nach der Entbindung in Kraft tritt. Falls man Hilfe bei der Erstausstattung benötigt, gibt es gegebenfalls Unterstützungsleistungen.
    Für Eltern gibt es auch Elternzeit und Elterngeld. Die Elternzelt geht bis zu drei Jahre, wo man Elterngeld erhält. Der Mindestsatz für Elterngeld sind 300 Euro pro Monat und der Höchstsatz liegt bei 1800 Euro im Monat. Falls die Eltern nach der Geburt wieder arbeiten gehen, kann an eine Tagesmutter oder auch einen Tagesvater organisieren. Die Kosten, die dabei entstehen müssen Eltern nicht alleine tragen, sondern werden von dem Staat unterstützt. Jedoch hängt es von dem Einkommen der Eltern ab, wie viel der Staat dazubezahlt. Eine weitere Leistung für Familien ist das Kindergeld, welches pro Kind ausgezahlt wird. Bei dem 1. und 2. Kind liegt das Kindergeld bei 194 Euro und bei 3. Kind liegt das Kindergeld bei 200 Euro. Für das 4. Kind und auch jedes weitere steht einem 225 Euro Kindergld zu.

Quellenangaben
<ul> <li>www.heimatundumwelt.de<br />-Pers&ouml;nliche Unterlagen aus dem Erdkundeunterricht der 10. Klasse</li> </ul>