Zeitformen - von der Gegenwart in die Vergangenheit

Fach Englisch

Klasse 8

Autor Joker2017

Veröffentlicht am 06.05.2018

Schlagwörter

Zeit Zeitform Gegenwart Vergangenheit

Zusammenfassung

Dieses Referat behandelt die verschiedenen Zeitformen der Gegenwart und der Vergangenheit im Englischen. Es wird erklärt, wie sich diese Zusammensetzen und wann welche Form angewendet werden muss und an welchen Signalwörten dies zu erkennen ist.

Kostenlose Tipps zum Erstellen eines guten Referates

Wir haben für Dich eine Zusammenfassung bereit gestellt, die dich anleitet ein gutes Referat zu schreiben.

Tipps anschauen

Verben und Zeiten

Simple und progressive form und die Grundprinzipien der Nutzung

Im Englischen gibt es zu jeder Zeitform sowohl eine simple Form als auch eine progressive Form. Die simple Form ist bei allen Verben möglich. Die progessive Form hingegen nur bei Verben, welche einen Ablauf beschreiben. Die progressive Form ist möglich, bei Verben wie read, walk, eat usw., welche Tätigkeitsverben sind. Dies stellt die größte Gruppe der Verben dar. Des Weiteren ist die progressive Form auch bei Verben wie become und grow, welche Vorgangsverben sind, möglich.
Die progressive Form ist in der Regel nicht möglich, bei den Verben notice, see, hear und feel, welches die Verben der Sinneswahrnehmung sind. Ausserdem sind sie nicht möglich bei den Wörtern know, believe, like, want, think und weiteren Verben, welche Wissen, Meinungen, Wünsche und Gefühle ausdrücken. Desweiteren bei be, have, contain, possess, belong und weiteren Besitzverben sowie weiteren anderen Verben.

Das present tense – die simple und progressive Form

Die dritte Person Singular wird auf –s gebildet, die anderen Formen entsprechen dem Infinitiv.
Es gibt unregelmäßige Formen wie beispielsweise does, goes und says.
Die present progressive Form setzt sich zusammen aus, am/are/is und der „ing Form“.

Das simple present ist eine Form der Gegenwart. Es beschreibt Tatsachen, welche nicht nur im Augenblick des Sprechens, sondern allgemeingültig sind. Auch bei Beschreibungen von der Häufigkeit wird das simple present benutzt. Diese Sätze beinhalten oft Häufigkeitsangaben, wie zum Beispiel always, usually, often, sometimes und never.
Das simple present wird ebenfalls für Handlungsfolgen, wie in Berichten und an spannenden Stellen von Erzählungen verwendet, ebenso wie in Inhaltsangaben.

Das present progressive wird üblicherweise nur bei Tätigkeitsverben und Vorgangsverben benutzt. Es wird verwendet, um Handlungen aussagekräftig zu beschreiben, welche in diesem Augenblick des Sprechens gerade geschehen und noch nicht abgeschlossen sind. Typische Signalwörter sind at the moment und right now.
Das present progressive wird zusätzlich für Handlungen benutzt, über einen längeren Zeitraum, wie beispielsweise einen Monat, ablaufen aber als vorübergehend gelten. Die Handlung kann im Moment des Sprechens auch zwischenzeitlich unterbrochen sein und erst später wieder aufgenommen werden.

Das present perfect - die simple und progressive Form

Das simple present perfect setzt sich zusammen aus have oder has sowie dem past participle. Es wird zwischen regelmäßigen und unregelmäßigen Formen beim past participle unterschieden.
Regelmäßige Verben erhalten die Endung –ed.

Das present perfect progressive setzt sich zusammen aus have oder has been und dem present participle, der „ing Form“.
Das simple present perfect wird benutzt, wenn die Wirkung einer Handlung der Vergangenheit auf die Gegenwart beschrieben werden soll. Dies gilt ebenso für Handlungen, welche gerade erst abgeschlossen worden sind, mit dem Signalwort just. Außerdem bei Dingen, die noch nicht geschehen sind, erkennbar an not … yet und never und um zu fragen, ob etwas jetzt schon geschehen ist.

Bei Verben, bei denen es keine progressive Form gibt, kann das present perfect ausdrücken, dass ein Zustand in der Vergangenheit anfing und bis in die Gegenwart andauert. Solche Sätze haben immer Angaben der Zeitdauer wie beispielsweise since oder for.
Das present perfect progressive ist meistens nur bei Tätigkeitsverben und Vorgangsverben möglich. Oft kommt es bei Verben, wie sit, stand, wait, rain, shine usw. vor. Es zeigt, dass eine Handlung bis jetzt andauert und auch noch weiter andauern kann. Zugleich betont es den Ablauf der Handlung.

Since und for im present perfect

Ausdrücke mit since bezeichnen den Zeitpunkt, an dem die Handlung begonnen hat. Auf das Wort since folgen oft Angaben wie die Uhrzeit, das Datum etc., des Weiteren kann since einen Nebensatz einleiten.
Ausdrücke mit for bezeichnen den Zeitraum, den eine Handlung schon andauert. For wird daher in Ausdrücken, wie zum Beispiel for three hours oder ähnlichem benutzt. Die Zeitangaben können auch unbestimmt sein.

Das past tense – die simple und progressive Form

Beim simple past gibt es regelmäßige und unregelmäßige Formen. Die regelmäßigen Formen werden durch das Anhängen von –ed gebildet.
Das past progressive setzt sich aus was / where und dem present participle zusammen.

Das simple past ist die normalgebräuchliche Form für Handlungen und Zustände, welche als abgeschlossen angesehen werden. Der Zeitpunkt oder Zeitraum, der Handlung wird häufig durch Zeitangaben wie zum Beispiel yesterday oder today, genannt. Auch in Fragen mit when und Antworten wird das simple past benutzt.
Das simple past wird ebenfalls genutzt, um vergangene Handlungsfolgen wiederzugeben. Daher wird es für Erzählungen und Berichte über bereits vergangene Ereignisse verwendet.

Eine Hintergrundhandlung ist ein Prozess, welcher gerade abläuft und noch nicht abgeschlossen war, als sich etwas neues für die Handlung wichtiges ereignete. Die Hintergrundhandlung steht immer im past progressive und das neue Ereignis im simple past. Die Hintergrundhandlung und das neue Ereignis werden in der Regel durch ein Satzgefüge bestehend aus dem Hauptsatz und einem Nebensatz beschrieben. Wenn mehrere Handlungen gleichzeitig stattfanden, wird für jede die progressive Form verwendet. Ein Signalwort hierfür ist while.

Past tense und present perfect in der Gegenüberstellung

Das past tense betont, dass die Handlung der Vergangenheit abgeschlossen und endgültig vorbei ist.
Das present perfect betont, dass eine Handlung der Vergangenheit noch einen Bezug zur Gegenwart hat.

Das past perfect – in der simple und progressive Form

Das simple past perfect setzt sich zusammen aus had und dem past participle.
Das past perfect progressive setzt sich zusammen aus had und been sowie dem present participle, der „ing Form“.
Das past perfect steht meistens bei past tense Formen. Diese drücken aus, was sich in der Vergangenheit ereignet hat. Das past perfect wird benutzt, wenn eine Bezug zu noch weiter zurück liegenden Ereignissen hergestellt wird.