Ergänzungen des englischen Verbs

Fach Englisch

Klasse 8

Autor Joker2017

Veröffentlicht am 15.05.2018

Schlagwörter

Verb Ergänzung

Zusammenfassung

Dieses Referat erklärt, wie Verben im Englischen ergänzt werden können. Es wird hierbei zwischen Phrasalverben, Verben mit zwei Objekten, Verben mit Objekt und Ergänzung sowie Adverbien unterschieden.

Kostenlose Tipps zum Erstellen eines guten Referates

Wir haben für Dich eine Zusammenfassung bereit gestellt, die dich anleitet ein gutes Referat zu schreiben.

Tipps anschauen

Ergänzungen des Verbs

Es wird bei der Ergänzung des Verbs zwischen Verben mit Objekt und Verben ohne Objekt unterschieden. Die Mehrheit der englischen Verben, wie zum Beispiel read, write usw. kann entweder intransitiv oder transitiv verwendet werden. Die Bedeutung der Verben ändert sich hierdurch nicht. Es gibt jedoch Ausnahmen, diese bilden leicht verwechselbare Verben und Verben mit zwei oder mehreren Bedeutungen.

Wenn ein Verb fest mit einer Präposition oder einem Adverb verbunden ist, wie zum Beispiel at und to oder off, up und away, so handelt es sich um ein phrasales Verb. Viele Verben lassen sich mit einer Präposition oder einem Adverb verbinden. Die Bedeutung des Verbes ändert sich hierdurch.

Für die Stellung innerhalb des Satzes gibt es bei Phrasalverben unterschiedliche Möglichkeiten. Ist das Objekt ein Nomen, so kann das Adverb entweder vor oder hinter dem Objekt stehen. Ist das Objekt ein Personalpronomen, so kann das Adverb nur dahinter stehen.

Die wichtigsten Phrasalverben sind: get in, get off, get on with, get over, give away, give up, look out for, look up, make up, pick out, pick up, put on, put out, put through, put off, put up, put up with, ring up, take along, take to, wait for, wake up sowie wash up.

Verben können auch zwei Objekte haben. Dies ist beispielsweise beim Verb give der Fall. Give besitzt ein direktes Objekt, welches in den meisten Fällen eine Sachbezeichnung ist und ein indirektes Objekt, welches üblicherweise eine Personenbezeichnung ist. Diese beiden Objekte können auf zwei unterschiedliche Arten mit dem Verb verbunden werden. Das indirekte Objekt steht entweder ohne Präposition vor dem direkten Objekt oder mit der Präposition to hinter dem direkten Objekt.

Die oben beschriebenen Verwendungen und Regeln gelten nicht nur für das Verb give, sondern auch bei diesen Verben: bring, take, hand, lend, offer, pass, promise, sell, send, show und write.

Die Stellung der Objekte ist jeweils abhängig von ihrer Länge und der Betonung. In der Regel steht das längere der beiden Objekte am Ende des Satzes. Wenn eines der Objekte stärker betont ist, als das andere, so steht es immer am Ende. Die Regel der Längenordnung gilt in diesem Fall nicht.

Verben mit einem Objekt und einer Ergänzung

Bei einigen Verben folgt nach dem direkten Objekt eine Ergänzung zu dem Objekt. Diese kann entweder ein Nomen oder ein Adjektiv sein. Die Ergänzung kann entweder mit oder ohne Präposition angehängt werden. Dies ist abhängig vom jeweiligen Verb. Beispiele für Verben ohne Präposition sind: make, find, call, think und appoint. Beispiele für Verben mit Präposition sind: think of, look upon und choose.

Verbale Ausdrücke für deutsche Adverbien

Die persönliche Meinung und Einstellung zu einem Thema wird im Deutschen in der Regel mit Hilfe eines Adverbs geäußert oder ausgedrückt. Im Englischen hingegen wird ein Verb oder eine Kombination aus einem Verb und einem Adjektiv verwendet. Je nach der Art des verbalen Ausdrucks kommt als Ergänzung eine ing Form, ein Satz mit that oder ein Infinitiv in Frage.
Soll eine Vorliebe oder Abneigung genannt werden, so wird like, hate, usw. um eine ing Form ergänzt. Beispiele hierfür sind:

I hate doing my homework, I prefer to ringing my friends up.
My friend is fond of singing loud. He likes playing the guitar and the keyboard, too.

Soll Bedauern, eine Hoffnung oder ähnliches ausgedrückt werden, so wird I am afraid, I hope usw. um einen that Satz ergänzt, wie die Beispiele veranschaulichen: Um Gewißheit, Wahrscheinlichkeit oder die Zufälligkeit auszudrücken, wird be sure to, be likely to, seem to, usw. und der Infinitiv benutzt, wie die Beispiele verdeutlichen:

I am sure to win the tennis match next Sunday.
The weather is likely to stay fine.
I happened to meet some old school friends of mine at Tom’s party.

Wenn das Andauern einer Handlung, eines Zustandes oder einer Gewohnheit ausgedrückt werden soll, so wird go on, keep on und die ing Form benutzt.
Die verbalen Ausdrücke für deutsche Adverbien verleihen dem gesprochenen oder geschriebenem Wort mehr Ausdruck.