Mit Zeit zum Erfolg - Die Gedichtanalyse

Fach Deutsch

Klasse 11

Autor muckel316

Veröffentlicht am 16.08.2018

Schlagwörter

Gedichtanalyse

Zusammenfassung

In den folgenden Zeilen kann man entnehmen, welche Themen wichtig sind um eine gute Note am Abschluss einer Gedichtanalyse zu erhalten. Das sind einige Fragen, die hier ganz klar beantwortet werden müssen.

Kostenlose Tipps zum Erstellen eines guten Referates

Wir haben für Dich eine Zusammenfassung bereit gestellt, die dich anleitet ein gutes Referat zu schreiben.

Tipps anschauen

Die Gedichtanalyse

Was ist eine Gedichtanalyse?

In einer Gedichtanalyse geht es darum, das Gedicht in seine Einzelteile zu zerlegen. Das heißt man nimmt sich die Strophen, Verse und gegebenfalls auf die Silben vor. Zudem müssen alle Elemente einer Funktion zuteilen, das heißt, man schaut nach dem Reimschema, dem Stilmittel und auch nach dem Versmaß ist zu schauen. In folge dessen muss man analysieren und daraus eine Gedichtinterpretation verfassen.

Wie analysiert man das Gedicht?

Um eine gute Analyse vorzubereiten, sollte man gewisse Vorbereitungen treffen. So ist es ratsam, sich seine Arbeitsmaterialien bereitzulegen. Darunter sollten sich bestenfalls ein Lineal, ein Bleistift, verschieden farbige Textmarker - diese dienen dazu, sich wichtige Passagen in dem Gedicht zu markieren - und auch ein Duden sollte man sich bereitlegen.
So kann man sich bei unschlüssigen Wörtern Hilfe verschaffen und ganz einfach darin nachblättern.

Bevor man sich jedoch an das Makieren setzt, sollte man sich das Gedicht nochmals durchlesen. Bestenfalls sollte man es zwei bis drei mal durchlesen und wenn man den Text nicht versteht ruhig noch ein mal mehr. Dies verhilft einem auch die verschieden Verse richtig zu verstehen und zu deuten.

Damit kann man sich die Fragen nach der Formulierung und der worum es geht zu beantworten.

Bei aufkommenden Fragen, kann man sich am Rande des Gedichtes notizen machen, um im Anschluss Unklarheiten zu beseitigen und im Anschluss die verschiedensten Elemente zusammenhängend zu erklären.

Dabei kann man klären, ob die einzelnen Verse und Strophen in irgendeiner Verbindung zu einander stehen und ob es vielleicht in den einzelnen Versen und Strophen um das gleiche Thema geht. Dabei ist eindeutig zu sagen, dass man bei unklaren Worten, wo die Bedeutung nicht klar ist, nachzuschlagen ist.

Zudem ist das Gedicht auch zeitlich einzuordnen. Man sollte das Gedicht in eine literarische Epoche einordnen und man sollte sich für die Epoche übliche Merkmale rausschreiben, wenn diese im Gedicht enthalten sind. Noch hinzuzufügen, das man die einzelnen Worte möglichst mit eigenen Worten interpretieren sollte. Bei diesem Schritt gibt es weder ein richtig noch ein Falsch. Was dabei wichtig ist, das alles mit einer Schlüssig ist und man ein vernünftiges Gesamtbild erhält.

Auch die Struktur sollte man beim Lesen verstanden haben, denn nur so bekommt man eine vernünftige Analyse hin und man kann es besser mit seinen eigenen Worten wiedergeben, zudem kann man so im Text auffällige Textpassage finden und eigens Wiedergeben. Aus diesem Grund ist zusagen, dass man den Text ruhig das ein oder andere mal mehr Lesen sollte.

Der Aufbau einer Gedichtanalyse

Um eine Analyse aufbauen zu können, muss man einen Titel des Gedichtes sowie den Namen des Autors mit Angeben. Zudem ist, wenn es angegeben wurde, das Erscheinungsjahr anzugeben sowie um was es für eine Gedichtart es sich hierbei handelt. Auch die Themenstellung ist zu klären, handelt es sich hierbei um ein Naturgedicht oder vielleicht doch ein Liebesgedicht?
Auch eine knappe Beschreibung des Inhalts ist mit anzugeben, jedoch sollte diese wirklich kurz gefasst werden. Und auch eine Intention des Gedichts, auch Deutungshypothese gennat, sollte geschrieben werden.

Auch auf die Sprache sollte man hierbei achten. Ist die Ausdrucksweise fröhlich der eher doch traurig beziehungsweise bedrückt. Um was für einen Satzbau handelt es sich und in welcher Zeitform ist es geschrieben ( zur Wahl stehen hier das Präsens, Präteritum oder auch das Futur).

Man sollte auch ein Augenmerk auf die Endungen der Silben sind, zudem sollte man auch auf die Wirkung des Gedichtes auf einen selber hat und wie die Stimmung das Gefühl bei dem Gedicht auf einen selber ist.

Und auch sollte geschaut werden, wie der Satzbau hier ist, welche Stilmittel eingesetzt wurden und in was für ein Reimschema sich das alles befindet.

Auch ist die Frage zu beantworten, in welchen Zusammenhang der Inhalt und die Funktion des Gedichtes zueinander stehen und auch zu sagen ist, das bei einer Analyse sich die Form und der Inhalt immer auf einander beziehen müssen. Zudem ist wichtig zu sagen, dass jede von uns aufgestellte Behauptung oder eben auch jede Interpretation muss auch nachweisbar begründet werden.

Wie ist der Schluss zu schreiben?

Zum Ende einer Gedichtanalyse, sollte man seine eigene Meinung eigens für den Abschluss schreiben. Man sollte aber auch darin nochmal grob den vorab im Hauptteil geschriebenen Text mit Auffassen und man sollte verstehen, was einem der Dichter mit diesem Werk sagen will. Das heißt, auch die Intention verstehen.

Außerdem sind noch offene Fragen zu klären, wenn ja, sollte man sie hier noch klären können und dann ist noch eine Frage zu klären, nämlich die, ob die anfänglich aufgestellte Vermutung hier wirklich bestätigt wird und wenn ja, in welchem Sinn wurde diese bestätigt. Im positiven oder eben negativen Sinn.

Fazit

Abschließend ist hier ganz klar Zusammenfassend zu sagen, dass man bei einer guten Gedichtanalyse auf die Sprache, auf den Schreibstil und eben auch um welches Reimschema sich hierbei handelt. Auch auf den Satzbau und der Zeitform muss man ganz klar achten. Aber nicht nur das sind Themen auf die zu achten sind, sondern auch wie sich das Gedicht auf einen selbst auswirkt und wie man sich beim Lesen fühlt.

Ist man beim Lesen eher bedrückt oder doch freudig? Und auch beim Schreiben des Abschluss muss man auf einige Dinge achten und man sollte dort definitiv seine eigene Meinung mit einbeziehen, denn diese wird oft beim Schreiben einer Gedichtsanalyse verlangt.

Auch ist die Frage definitiv zu beantworten, ob die erst aufgestellte Meinung beziehungsweise Vermutung sich hier bewahrheitet und ob dies im positiven oder doch im negativen Sinne.
Also ganz klar ist zu sagen, dass wenn man all die Aufgelisteten Dinge beachtet, wird eine Gedichtanalyse definitiv ein Erfolg und man erreicht das vorgegebene Ziel ohne Probleme.

Wichtig ist aber auch eine gute und übersichtliche Gliederung des ganzen Textes.