Die Geschichte des Assuan Staudammes

Fach Deutsch

Klasse 8

Autor Joker2017

Veröffentlicht am 19.08.2018

Schlagwörter

Assuan Staudamm

Zusammenfassung

Dieses Referat befasst sich mit der Geschichte des Assuan Staudammes in Ägypten. Es werden die Bauphase sowie die Funktion und die Ziele des Assuan Staudamms erklärt. Außerdem wird auf das Bauwerk selbst eingegangen.

Kostenlose Tipps zum Erstellen eines guten Referates

Wir haben für Dich eine Zusammenfassung bereit gestellt, die dich anleitet ein gutes Referat zu schreiben.

Tipps anschauen

Bei dem Assuan Staudamm handelt es sich um einen ägyptischen Staudamm, welcher ungefähr 13 Kilometer südlich der Stadt Assuan liegt und den Nil zu dem großen Nassersee aufstaut, welcher sich bis in den Sudan erstreckt, wo er den Namen Nubia See trägt. Der Stausee hat ein Volumen von 135 bis 169 Kubikkilometer.

Alte Staumauer

Knapp sieben Kilometer südwestlich der Stadt Assuan befindet sich die alte Staumauer. Diese wurde im Zeitraum von 1898 bis 1902 geplant und gebaut. Sie sollte die großen Wassermassen des Nils regulieren, welche beim jährlichen Hochwasser, aufkamen. Des Weiteren sollte sie bei der folgenden Niedrigwasserphase sicherstellen, dass genug Wasser für die ganzjährige Kanalbewässerung der Felder vorhanden war. Der alte Damm wurde am 10. Dezember 1902 in Betrieb genommen.

Der Staumauer besteht aus Granit und Bruchsteinmauerwerk. An der Sohle ist die alte Staumauer 35 Meter breit, oben an der Krone neun Meter breit und knapp 1965 Meter lang. Der Damm wurde im Zeitraum von 1907 bis 1912 und 1929 bis 1933 auf 36 Meter Höhe erhöht. Die Staumauer hatte insgesamt 180 Durchlassstellen, mit deren Hilfe der Wasserstand reguliert werden konnte.

Zu dieser Zeit war der Assuan Staudamm das größte Bauwerk dieser Art und trotzdem noch zu klein und somit nicht ausreichend. Durch die beiden Erhöhungen, wurde das Stauvolumen auf 5000 Millionen Kubikmeter erhöht und was dennoch nicht groß genug. Obwohl das Staubecken riesig war, konnte es nur so gerade den Bedarf der jährlichen Kanalbewässerung decken. Gab es Trockenphasen oder sogar zwei Jahre mit sehr niedrigen Wasserpegeln, zu entstanden große Probleme. Diese führten bereits in der Vergangenheit zu großen Hungersnöten und da die Bevölkerung stetig gewachsen ist, wäre eine solche Hungersnot absolut fatal.

Der neue Staudamm

Aufgrund der unzureichenden Leistung der alten Staumauer und einem zu kleinen Staubecken, gab es bereits früh Überlegungen, wie niedrige Wasserstände ausgeglichen werden können und die Bewässerung der Felder gesichert werden kann. Es wurde relativ schnell klar, dass auf Dauer nur ein neuer Staudamm die Problematik in den Griff bekommen kann.

Planung und Bauphase

Im Jahre 1947 hatte Adrian Daninos die Idee zum Bau eines einzigen, sehr großen Staudammes, oberhalb der Stadt Assuan. Er stellte dieses Vorhaben im Folgejahr der ägyptischen Regierung vor, stieß jedoch zunächst auf Ablehnung. Nach dem Sturz des Königs Faruqs fünf Jahre später, wurde die Idee neu aufgegriffen und beschlossen, diese in die Tat umzusetzen.

Da der entstehende Stausee nicht nur ägyptische Regionen, sondern auch Teile des Sudans überschwemmen würde, schloss Ägypten im Jahre 1959 ein Abkommen mit dem Sudan, in der die Aufteilung festgelegt wurde. Des Weiteren wurde vereinbart, dass Ägypten die Kosten für die Umsiedlung der sudanesischen Bevölkerung aufkommen musste.

Zu Beginn des Jahres 1960 konnte mit der Errichtung des Assuan Staudamms begonnen werden. Diese begann zunächst mit einer Sprengung. Es dauerte über vier Jahre, bis der erste Bauabschnitt fertiggestellt worden ist. Die Füllung des Stausees erfolgte durch die Regierungsmitglieder im Rahmen einer großen und feierlichen Zeremonie. Am 21. Juli des Jahres 1970 und somit ungefähr zehneinhalb Jahre nach Baubeginn, war der Assuan Staudamm fertig gestellt. Die feierliche Eröffnung fand am Beginn des Jahres 1971 statt. Die Füllung des Stausees dauerte ungefähr fünf Jahre an und war somit erst im Jahre 1976 beendet.

Der Bau des Assuan Staudamms war ein äußerst großes, kostspieliges und gefährliches Projekt. Der Bau kostete knapp 2,2 Milliarden Euro. Während der mehr als zehnjährigen Bauphase starben 451 Menschen auf der Baustelle des Assuan Staudammes.

Der Aufbau des Assuan Staudamms

Das Absperrbauwerk des Assuan Staudamms besteht aus einer riesigen Ausschüttung von Schotter und einem Lehmdichtungskern. Das alles ist von einem stabilen Betonmantel umgeben. Der Staudamm hat eine Gesamtlänge von mehr als 3800 Metern und eine Höhe von 111 Metern. An der Sohle ist der Assuan Staudamm 980 Meter breit und oben an der Krone noch 40 Meter breit.

Das westliche Ende des Assuan Staudamms hat eine Aussichtsplattform in einer Höhe von etwa 74 Metern. Des Weiteren befindet sich dort ein Betondenkmal, welches ein Zeichen der ägyptisch – sowjetischen Freundschaft ist und zugleich an die Menschen erinnern soll, welche beim Bau des Assuan Staudamms ihr Leben verloren haben. Das Denkmal hat die Form einer Lotusblüte und ein zentral angeordnetes Zahnrad.

Stausee

Der angelegte Stausee ist knapp 500 Kilometer lang und von seinem Volumen her der drittgrößte weltweit. Betrachtet man die Fläche des Stausees, so ist dieser der siebtgrößte der Welt, allerdings gibt es bezüglich der Flächen unterschiedliche Angaben, sodass der Stausee im Vergleich zu anderen auch anders platziert sein könnte.

Ziele des Assuan Staudamms

Das Hauptziel des Assuan Staudamms war es, dass Land und die Bevölkerung vor den Auswirkungen einer langen Dürre zu schützen. Eine Dürre hätte eine extrem niedrige Wasserführung des Nils und somit eine großräumige Vertrocknung der Felder zur Folge gehabt. Des Weiteren sollte das Niltal jedoch auch vor Hochwasserschäden geschützt werden. Der Assuan Staudamm erreichte beide Ziele. Die extreme Dürre zwischen 1984 und 1985 wurde ebenso überstanden, wie die hohen Fluten in den Jahre 1975 und 1988.

Darüber hinaus förderte der Assuan Staudamm die Landwirtschaft sowie den Aufbau der Industrie. Der Damm erfüllt also mehrere Aufgaben zugleich. In erster Linie dient er dazu, genug Wasser aufzustauen, sodass in Dürreperioden immer ausreichend Wasser zur Verfügung steht. Des Weiteren muss der Staudamm auch die abfließenden Wassermengen regulieren, welche sonst bei Hochwasser das Nilland überschwämmen würden.

Eine weitere wichtige Aufgabe war und ist die Sicherung der Trinkwasserversorgung der Bevölkerung. Außerdem erzeugte das Wasserkraftwerk Strom, welcher genutzt werden konnte. Der Assuan Staudamm sollte insgesamt auf die Schiffbarkeit des Nils langfristig verbessern. Darüber hinaus übernahm der Assuan Staudamm auch die Aufgaben der alten Staumauer.