Der Fänger im Roggen

Fach Deutsch

Klasse 11

Autor Joker2017

Veröffentlicht am 27.06.2018

Schlagwörter

Der Fänger im Roggen

Zusammenfassung

Dieses Referat behandelt die Romanverfilmung "Der Fänger im Roggen" auf der Basis des von J. D. Salinger verfassten Romans "The Catcher in the Rye" aus dem Jahre 1951. Dieser Roman erzählt die Geschichte des Schulversagers Holden Caulfield.

Kostenlose Tipps zum Erstellen eines guten Referates

Wir haben für Dich eine Zusammenfassung bereit gestellt, die dich anleitet ein gutes Referat zu schreiben.

Tipps anschauen

Bei „Der Fänger im Roggen“ handelt es sich um einen Roman der US – amerikanischen Schriftstellers J. D. Salinger aus dem Jahre 1951. Der englische Originaltitel des Romans lautet „The Catcher in the Rye“. Der Roman, des im Jahre 2010 verstorbenen Schriftstellers, wurde weltweit sehr bekannt und erfolgreich. Die Romanvorlage war das Gedicht „Comin‘ Through the Rye“ von dem schottischen Schriftsteller und Dichter Robert Burns, aus dem Jahre 1782. Dieses Gedicht wurde im Laufe der Zeit zu einem bekannten Kinderlied.

Der Roman nutzt einen Ich – Erzähler, dieser ist Holden Caulfield, welcher sich in einem Sanatorium befindet, um sich von einer psychiatrischen Behandlung zu erholen. Holden Caulfield bekommt einen Schulverweis aufgrund mangelhafter Leistungen. Er verlässt die Schule kurz vor den Weihnachtsferien und traut sich aufgrund des Verweises zunächst nicht nach Hause, sondern macht sie in Manhattan auf die Suche nach Möglichkeiten seine Zukunft zu gestalten.

Die drei Tage in der Übersicht:

Samstag

Holden Caulfields Eltern sind beruflich erfolgreich. Dies gilt insbesondere für dessen Vater, der ein berühmter Anwalt in New York ist. Daher ist der Leistungsdruck zu Hause für den Jungen sehr hoch. Holden ist zwar nicht dumm, jedoch dennoch bereits an drei Schulen gescheitert. Das Internat warnte ihn mehrfach vor der drohenden Entlassung, da er in vier von fünf Fächern Defizite hatte. Holden leistete sich darüber hinaus noch den Fauxpas, dass er die Fechtausrüstung seiner gesamten Mannschaft in der U-Bahn vergessen hat, sodass diese nicht bei einem wichtigen Wettbewerb antreten konnte. Ihm ist der Vorfall äußerst unangenehm und er traut sich kaum noch in die Schule.

Die Situation eskaliert, als er zu einer Schlägerei mit seinen Zimmergenossen Stradler kommt. Beide Jungen sind in das gleiche Mädchen verliebt, doch Holden Caulfield hat bei ihr keine Chance, während Stradler ein Date mit ihr hat. Bei der folgenden Schlägerei zieht Holden den Kürzeren und bekommt eine blutige Nase. Er ist wütend und verzweifelt und entschließt sich, dass Internat mit sofortiger Wirkung zu verlassen, da er dort ohnehin keinen Abschluss mehr erreichen kann.

Holden traut sich allerdings nicht nach Hause, da er Angst hat von seinen Eltern Ärger für sein erneutes Versagen zu bekommen. Er verkauft seine Schreibmaschine und mietet sich vorübergehend in ein billiges Hotel in Manhattan ein. Da er immer noch Liebeskummer hat, stürzt sich Holden ins Nachtleben um sich abzulenken. Dies gelingt ihm allerdings nur mäßig. Einige Zeit später gibt es auf und kehrt in sein Hotel zurück. Dort kommt er ebenfalls nicht zur Ruhe, da er mit einer Prostituierten in Streit gerät und später von deren Zuhälter verprügelt wird.

Sonntag

Holden beschließt, sich am Sonntag einen entspannten und schönen Tag zu machen. Er schläft zunächst aus und frühstückt. Anschließend kauft der eine Platte für seine kleine Schwester. Er hat vor ihr diese im Central Park zu schenken, weil er weiß, dass sie dort sonntags in der Regel Rollschuh läuft. An jedem Tag ist sie jedoch nicht vor Ort. Anschließend geht Holden in das Museum of Natural History und danach trifft er sich mit seiner ehemaligen Mitschülerin Sally Hayes zu einem Theaterbesuch. Nach dem Theater gehen die beiden Schlittschuhlaufen und erzählt ihr von seinen Problemen. Er hofft auf eine Vertraute, welche ihn begleitet und macht Sally den Vorschlag mit ihm Durchzubrennen. Diese ist darüber jedoch verärgert und verlässt Holden umgehend. Er ist darüber enttäuscht und versucht seine Geliebte Jane anzurufen, diese geht jedoch nicht ans Telefon. Holden geht daraufhin alleine ins Kino und trifft sich danach mit einem ehemaligen Mitschüler in einer Bar. Holden betrinkt sich um bemerkt erst gar nicht, dass er schon fast sein gesamtes Geld ausgegeben hat. Als ihm später klar wird, dass er fast pleite ist, geht es in den Central Park. Er kann sich kein Hotel mehr leisten. Er versinkt in Selbstmitleid und malt sich seine eigene Beerdigung aus.

Als er in Gedanken wieder etwas klarer wird, geht Holden nach Hause. Er schleicht sich in die Wohnung und bemerkt, dass seine Schwester alleine zu Hause ist. Er weckt sie und die beiden unterhalten sich. Seine Schwester schlussfolgert schnell, dass Holden erneut von der Schule verwiesen worden ist, da er früher als angekündigt nach Hause kam. Sie macht ihm zwar Vorwürfe, hilft ihm aber dennoch, indem sie ihm etwas Geld gibt. Holden versteckt sich vor den heimkommenden Eltern und verlässt die Wohnung in einem unbeobachteten Moment.

Montag

Holden findet bei seinem ehemaligen Englischlehrer Unterschlupf. Die beiden unterhalten sich über seinen Schulverweis und sein Lehrer Antolini gibt Holden mit auf den Weg, wie wichtig Bildung und eine akademische Ausbildung ist. Er warnt ihn davor, auf die schiefe Bahn zu geraten. Holden darf auf dem Sofa übernachten. Als er wach wird, streichelt ihm sein Lehrer gerade über den Kopf. Aus Angst vor einem Übergriff, verlässt Holden fluchtartig dessen Haus.

Die restliche Nacht verbringt er im Wartebereich der Grand Central Station. In aller Frühe steuert er ein Café an, um dort zu frühstücken. Er ist inzwischen ein nervliches Wrack und total verzweifelt. Er beschließt nie wieder nach Hause zu gehen, sondern durch die Gegend zu trampen und sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser zu halten. Darüber hinaus will er so tun, als sei der taubstumm, damit er mit niemandem mehr reden muss.

Da ihm seine kleine Schwester Phoebe sehr wichtig ist, möchte Holden sich unbedingt ordentlich von ihr verabschieden. Er hinterlässt ihr eine Nachricht mit einem Treffpunkt. Holden ist geschockt, als sie mit Gepäck zum Treffen erscheint, da sie mit ihm ausreißen will. Er macht ihr klar, dass sie nicht mitkommen kann. Sie weint bitterlich und schweigt Holden eine Zeit lang an. Beide gehen schweigend zusammen in den Zoo. Holden beruhigt seine Schwester, indem er verspricht die Familie nicht zu verlassen und wieder mit nach Hause zu kommen. Er lässt Phoebe mit ihrem Lieblingskarussell fahren und sieht ihr zu. Bei diesem Anblick fühlt er sich plötzlich verflucht glücklich.