Die Entwicklung des Menschen

Fach Biologie

Klasse 8

Autor Larissa345

Veröffentlicht am 20.05.2018

Schlagwörter

Evolution Menschenaffen Abstammung Entwicklung

Zusammenfassung

Dieses Referat handelt von der Entwicklung des Menschen. Von wem stammen die Menschen eigentlich ab ? Wie entwickelten sie sich weiter ? Und wie wirkte sich die Entwicklung auf die Kommunikation aus ??

Kostenlose Tipps zum Erstellen eines guten Referates

Wir haben für Dich eine Zusammenfassung bereit gestellt, die dich anleitet ein gutes Referat zu schreiben.

Tipps anschauen

Menschen leben seit mehreren hunderttausenden Jahren. Sie sahen sogar dem Affen ähnlich. Forscher suchen nach Spuren aus der Vergangenheit , die Aufschluss über das Leben der Menschen vor tausenden Jahren geben. Oft werden Knochen oder Scherben gefunden , die man wie ein Puzzle zusammen setzen kann. Die Forscher nennt man Archäologen. Ein besonders toller Fund wurde 2001 von Forschern in Afrika gemacht. Dort wurde der bisher älteste Schädel eines menschlichen Wesens gefunden. Dieser ist sieben Millionen Jahre alt . So weiß man schon , dass sich die Menschen schon vor sieben Millionen Jahren begannen sich zu entwickeln. Bisher wurden die meisten Knochen in Afrika entdeckt. So wird vermutet , dass die Vorfahren aus Afrika stammen. Die ersten Menschen ähnelten noch sehr den Affen. Mit der Zeit veränderte sich das Aussehen und immer menschlicher.

Stammen wir nun vom Affen ab ?

Nein, die meisten sind sich sicher , dass wir nur dieselben Vorfahren haben. Unsere Urahnen lebten vor über 20 MIllionen Jahren auf Bäumen. Sie nannten sich Proconsul africanus. Es gibt einige Gemeinsamkeiten mit dem Menschen , denn sowohl Menschen als auch Affen sind Säugetiere und ihre Babys werden mit Muttermilch ernährt. Menschen und Affen sind die einzigen Säugetiere , die dabei ihren Nachwuchs auf dem Arm halten. Eine Besonderheit und Gemeinsamkeit sind die beweglichen Daumen der Affen. So können sie genau wie die Menschen auch kleinere Dinge leicht greifen. Es wird vermutet , dass die gemeinsamen Vorfahren der Affen und der Menschen auf Bäumen lebten. Doch dann wurden die Wälder aufgrund des veränderten Klimas weniger. Also lebten unsere Vorfahren nun auch in Grasgebieten. Der Gang auf zwei Beinen entwickelte sich , damit die Vorfahren besser sehen konnten. Diese Entwicklung machten die Affen nicht. Die jetzigen “Zweibeiner” konnten ihre Hände nun als Werkzeug nutzen. Man nennt ihn Homo rudolfensis. Unsere Vorfahren wurden immer klüger. Sie hatten ein größeres Gehirn als Affen. Sie waren gegenüber anderen Tieren überlegen. Der Homo habilis.

Das Prinzip der Evolution heißt “Die schlauesten überlebten”. So starben auch die Neandertaler aus. Vor 20 Millionen Jahren lebte der vermutlich gemeinsame Vorfahre Proconsul. Aus ihm entwickelte sich die heutigen Menschenaffen. Auf der anderen Seite entwickelten sich nacheinander der Homo hablilis (Vor 2 Millionen Jahren) —> Homo erectus (Vor 2 Millionen Jahren) —>
homo heidelbergensis (Vor 600 Tausend Jahren)—>
homo neanderthalensis. ( Vor 200 Tausend Jahren)
Aus dem homo erectus (Vor 2 Millionen Jahren) entwickelte sich weitergehend noch der homo sapiens
(Vor 200 Tausend Jahren) bis zum modernen Menschen.

Charles Darwin , ein britischer Forscher fand heraus , dass die Art , die sich am Besten an die Natur anpassen kann , überlebt.

An die Natur hat sich der Körperbau und das Gehirn sehr gut angepasst. Sie lernten , dass sie auf zwei Beinen viel schneller vor Gefahren flüchten konnten.
Das wärmende Feuer entdeckte der Mensch vor etwa 1,5 Millionen Jahren. Das Feuer war ziemlich nützlich. So konnte Nahrung gekocht werden und Tierfeinde wurden ferngehalten.

Sprache
Nach und nach begannen die Menschen zu sprechen. Durch die Kommunikation lernten sie schnell voneinander und erzählten sich von neuen Entdeckungen. Der Körper des Affen ist nicht zum Sprechen ausgelegt. Sie können nur wenige Laute hervorbringen.
Der Mensch hingegen bildet über 100 Laute. Aus ihnen werden Wörter und Sätze gebaut.

Später begann der Mensch über sein Dasein und Handeln nachzudenken. Er befasste sich mit seiner Vergangenheit und der Zukunft. Ihre Erlebnisse hielten sie in Höhlenmalereien fest. Viele dieser Bilder stellten die Jagd dar. Dies sollte ihnen auch Glück bringen.

Aber womit malten sie ?
Aus Holzkohle und zerstoßenen Steinen wurden Farben hergestellt. Das produzierte Pulver wurde mit Wasser oder Pflanzensäften vermischt.

Die Entwicklung des Menschen

In der Steinzeit stellten auch die ersten Menschen bereits Werkzeuge aus Stein her. Vor etwa 2 Millionen Jahren fertigte der homo habilis erste Werkzeuge an und verwendete scharfe Steine als Messer.

Der homo erectus war ein aufrecht gehender Mensch , der immer größere Gebiete bewohnte. Zuerst Afrika und später auch Asien. Er erfand Waffen um sich vor feindlichen Tieren zu schützen. Er lebte vor etwa 1,8 Millionen Jahren.

Jemand der die Werkzeuge verfeinerte und mit bereits passenden Arbeitsgeräten jagte , schnitzte und kochte war der vor etwa 200 Tausend Jahren lebende Homo sapiens

Vor etwa 40 Tausend Jahren lebte der erste moderne Mensch. Der Homo sapiens sapiens. Immerhin machte er sehr feine Werkzeuge aus Knochen. Es wurden zum Beispiel Felle mit “Nadel und Faden” zusammengenäht.

Das Wort Homo sapiens sapiens bedeutet “sehr kluger Mensch”. Der Vormensch entwickelte sich in Afrika vor etwa 150000 Jahren. Von ihm stammen die heutigen Menschen ab. Anfangs lebte der Homo sapiens sapien noch in Höhlen. Außerdem wurden Zelte aus Tierfellen gebaut. Das Essen wird immer vielseitger. Sie erlegten Tiere und versorgten ihre Familien mit dem Fleisch. Auch Pflanzen und Fische standen auf dem Speiseplan.

Nicht nur praktische Geräte stellte der homo sapiens sapiens her sondern schnitzte auch zum ersten Mal Figuren und Flöten.

In der Steinzeit bestimmte die Nahrungssuche den Alltag. Jeder in der Familie übernahm vermutlich bestimmte Aufgaben. Die Frauen sammelten Pilze , Pflanzen und Beeren während die Männer das Fleisch besorgten. Die Eltern gaben ihre Fähigkeit an ihre Nachkommen weiter. So auch das Fährtenlesen. Sie kannten sich sehr gut in der Natur aus. Die Kinder lernten das Jagen durch das Spielen. Die älteren gaben ihr Wissen an die Kinder weiter. Schon früher erzählte man sich gerne Geschichten. Die Menschen hatten immer genug Fleisch indem sie wanderten und die Tierherden verfolgten. Unsere Vorfahren lebten zu erst in Afrika. Allmählich breiteten sich die Nachkommen über Asien und Europa aus. Später besiedelten sie auch nach Australien.