Darwins Evolutionstheorie

Fach Fach

Klasse 12

Autor Simplexi

Veröffentlicht am 17.09.2018

Schlagwörter

Darwin Evolution Evolutionstheorie

Zusammenfassung

Dieses Referat behandelt die Evolutionstheorie nach Charles Darwin. Es wird dargestellt, wie Darwin zu seinen Ergebnissen kam und die Hauptthesen werden erklärt. Die natürliche Selektion wird allgemein und am Beispiel von den Giraffen erklärt.

Kostenlose Tipps zum Erstellen eines guten Referates

Wir haben für Dich eine Zusammenfassung bereit gestellt, die dich anleitet ein gutes Referat zu schreiben.

Tipps anschauen

Evolutionstheorie nach Darwin

Charles Darwin sollte eigentlich Arzt werden, entschied sich jedoch schon bald für Theologie und beschäftigte sich in seinem Studium als Naturtheologe intensiv mit Geologie und Biologie. Am Anfang war er von der Unveränderlichkeit der Arten und der Lenkung der Natur durch Gott überzeugt. NAch dem Examen in Theologie erhielt er jedoch Gelegenheit, an einer fünf Jahre langen Weltumsegelung teilzunehmen, bei der er viele Beobachtungen machte. Nach seiner Rückkehr ordnete Darwin jahrelang seine Beobachtungen.
Im Jahr 1859 veröffentlichte er schließlich sein Hauptwerk “On the Origin of Species by Mean of Natural Selection, or the Preservation of Favoured Races in the Struggle of Life”.
Dieses Werk verschaffte der Evolutionsidee den großen Durchbruch.

Als Darwin in Südamerika fossile Gürteltiere, Riesenfaultiere und Ameisenbären mit großer Ähnlichkeit zu heutigen Formen, aber auch mit Unterschieden, fand, überkamen ihm durch diese Beobachtung Zweifel an der Katastrophentheorie und an der Artenkonstanz.
Darwin untersuchte nach seiner Reise die Variabilität der Natur experimentell.
Natürliche Populationen hatten einen enormen Nachkommensüberschuss, denn alle Tiere hätten mehr Nachkommen, als zum Artenerhalt nötig waren. Jedoch verhinderte der Kampf um das Dasein eine Überbevölkerung und die meisten Lebewesen starben, bevor sie sich fortpflanzen konnten.
Darwin erkannte, dass einerseits der Zufall eine Rolle spielte, wer überlebte und sich fortpflanzen konnte. Häufiger jedoch war der Grund winzige Unterschiede in Körperbau und Verhalten, denn der am besten Angepasste überlebte. Daraus ging der berühmte Satz “survival of the fittest”.
Die natürliche Selektion machte die Population über Generationen geeigneter zum Überleben. Die Selektion kann aber nie zur Perfektion eines Lebewesens führen, da sich die Umweltbedingungen ständig ändern.

Darwins Hauptthesen

  1. Evolution: Umwelt und Organismen unterliegen dauernden Veränderungen in der Zeit
  2. Gemeinsame Abstammung: Alle Lebewesen haben einen gemeinsamen Ursprung
  3. Artbildung durch Isolation: Die Vielfalt der Lebewesen resultiert aus Artaufspaltungen. Aus Gründerpopulationen entwickeln sich neue Arten
  4. Langsame Evolution: Neue Arten entstehen langsam in vielen Generationen
  5. Die natürliche Selektion ist der Motor der Evolution

Da Lebewesen einen Nachkommensüberschuss haben und Nahrungsangebot und Lebensraum begrenzt sind, konkurrieren die Lebewesen untereinander: struggle for life.
Jedes Individuum ist einzigartig und hat individuelle Unterschiede in den Merkmalen.
Von den verschiedenen Varietäten überleben nur die, die am besten durch diese Merkmale angepasst sind und pflanzen sich fort. Da die Merkmale meist vererbar sind, entsteht über viele Generationen hinweg Evolution durch die natürliche Selektion.

Beispiel anhand der Giraffe:
Die Urgiraffen hatten damals wahrscheinlich alle kurze Hälse. Diese waren aber trotzdem noch unterschiedlich lang. Die Giraffen, die längere Hälse hatten, hatten bei der Nahrungssuche Vorteile gegenüber den anderen Giraffen, die kürzere Hälse hatten.
Die Giraffen mit den längeren Hälsen setzten sich über lange Zeit durch und pflanzten sich fort.

(Im Vergleich erklärt durch Lamarck: Die Giraffen hatten damals alle kurze Hälse. Durch das Strecken nach den Blättern, die höher hingen, wurde der Hals immer länger. Deswegen haben Giraffen heute alle lange Hälse.)

Als Spezialform erkannte Darwin später die sexuelle Selektion. Individuen mit Merkmalen, die in ihre Konkurrenzfähigkeit erhöhen, haben mehr Fortpflanzungserfolg.


Darwin behielt seine Ideen lange für sich, denn sie stellten wesentliche Glaubensinhalte seiner Zeit in Frage. Als sein Werk erschien waren Philosophen, Forscher, Geistliche und Laien schockiert. Nur wenige Biologen unterstützten ihn. Seine Belege waren allerdings so schlüssig, dass seinen Gegnern nur übrig blieb sie ins Lächerliche zu ziehen.
Die Durchsetzung der Evolutionsidee ist Darwins verbleibender Verdienst.